Im ersten Testspiel im Trainingslager in Gais hat die Eintracht eine 0:2-Niederlage gegen den italienischen Erstligisten FC Empoli kassiert.

Csm 9225 1533143931 180801jhsgeemp021 28607ac920 Francesco Caputo erzielt in dieser Situation das 1:0 für Empoli.

Im ersten Testspiel des Trainingslagers in Gais bekamen es die Jungs um Cheftrainer Adi Hütter mit einem guten Gegner zu tun. Der Serie A Aufsteiger FC Empoli wurde vergangene Saison mit großem Abstand Meister in der Serie B und stellte sein Können auch beim Testspiel in Reischach unter Beweis. Neuverpflichtung Francisco Geraldes feierte am Mittwochabend bei der 0:2-Niederlage sein Debüt im Adler-Dress.

Gute Chancen, keine Tore

Die Eintracht begann mit Dreierkette bestehend aus David Abraham, Makoto Hasebe und Evan Ndicka und kontrollierte das Match zu Beginn nach Belieben. Nach sechs Minuten hatten die mitgereisten Eintracht-Anhänger den Torschrei zum ersten Mal auf den Lippen. Luka Jovic umkurvte zwei Abwehrspieler, wurde aber beim Abschluss noch leicht gestört, sodass die Kugel knapp am Kasten vorbei ging. Die Hütter-Elf blieb in der Folge spielbestimmend. Zunächst zog Mijat Gacinovic einen Freistoß auf das Tor, doch Torwart Pietro Terracciano war zur Stelle. In der 22. Minute kratze Terracciano erneut einen abgefälschten Ball von der Linie. Nach einer kurzen Trinkpause ging Empoli wie aus heiterem Himmel in Führung. Nach einer scharf gezogenen Flanke von rechts war Torjäger Francesco Caputo (37.) zur Stelle und drückte den Ball am langen Pfosten über die Linie. Obwohl Empoli nun etwas besser in die Partie kam, hatte die Eintracht noch eine dicke Chance zum Ausgleich, doch Jovics (45.) Kopfball wurde von Miha Zajc auf der Linie geklärt. 

Gefahr aus der Distanz

Im zweiten Durchgang merkte man den Adlerträgern die Strapazen der fünf Trainingseinheiten in Gais an. Empoli bekam mehr und mehr Zugriff und hätte schon direkt nach der Pause die Führung ausbauen können, doch Torwart Wiedwald parierte sensationell gegen Caputo. In der 63. Minute hieß der Sieger dann aber wieder Caputo. Der FCE-Torjäger jagte einen Elfmeter trocken in die Maschen. Ndicka unterlief zuvor ein Handspiel im Strafraum. Nachdem Coach Adi Hütter neunmal auf einen Schlag wechselte, bekam die Eintracht mit frischen Beinen die Partie wieder besser unter Kontrolle. So entwickelte sich zum Ende hin noch mal eine kleine Offensive der Adler, die vor allem aus der Distanz gefährlich wurden. Doch sowohl Marco Fabián (73./80.), Goncalo Paciencia (78.) und Allan (90.) verfehlten ihr Ziel jeweils knapp oder fanden im Empoli-Keeper ihren Meister. So blieb es am Ende bei der 0:2-Niederlage, die den Spielverlauf nicht unbedingt widerspiegelte. 

So spielte die SGE

Wiedwald - Abraham (63. Russ), Hasebe (63. Falette), Ndicka (63. Beyreuther) - Chandler (63. Da Costa), Torró (63. Fernandes), de Guzman (63. Allan), Willems (63. Blum) - Geraldes (63. Fabián), Gacinovic (63. Paciencia) - Jovic (75. Haller)

Tore

0:1 Caputo (38.)
0:2 Caputo (63.)

Teilen
Funktionen