Beim ersten Testspiel der USA-Reise trennte sich die Eintracht mit einem 1:1-Remis von Real Salt Lake City. Neuzugang Nicolai Müller traf kurz vor Schluss zum Ausgleich

Csm 8930 1531282768 180710jhrslsge040 bb340a282e Timothy Chandler beglückwünscht Torschütze Nicolai Müller.

Bei sommerlichen Temperaturen im wunderschönen Rio Tinto Stadium endete das erste Testspiel der Eintracht im Trainingslager in den USA mit einem 1:1-Unentschieden. Cheftrainer Adi Hütter, der sein Team gegen Real Salt Lake City in beide Hälften in einem 4-1-4-1 System aufs Feld schickte, sah eine ausgeglichene Partie, in der sich die SGEagles den späten Ausgleichstreffer verdienten. 

Frühstart der Gastgeber

Die Teams verzichteten auf eine Abtastphase, und es ging direkt in die Vollen. Bereits in der 10. Minute schlugen die Gastgeber zu: Nach einem schönen Flankenwechsel auf Joao Plata hatte dieser zu viel Platz und passte zielgenau in den Rückraum auf Andrew Brody, der aus sechs Metern zum 1:0 traf. Nur sechs Minuten später verhinderte Torwart Felix Wiedwald das 0:2, als er einen Schuss des durchgebrochenen Luis Silva stark parierte. Danach kamen die Adlerträger, bei denen Probespieler Allan Souza von Beginn an mitwirkte, besser in die Partie: Zunächst verpasste Mijat Gacinovic nach scharfer Danny Da Costa-Flanke nur ganz knapp (23.), drei Minuten später wurde dem einschussbereiten Jetro Willems in letzter Sekunde der Ball weggegrätscht. Danach passierte bis zur Pause nicht mehr viel.

Torró-Debüt im Adler-Dress

Wie auch schon in Offenburg tauschte Cheftrainer Adi Hütter zur Pause einmal fast komplett durch, brachte insgesamt zehn neue Feldspieler. Nur Neuzugang Wiedwald durfte nach dem Seitenwechsel noch weitermachen. Sein Debüt im Adler-Dress feierte der spanische Neuzugang Lucas Torró, der vor der Abwehr auf der Sechser-Position agierte. Nach der Pause hatte die SGE die erste nennenswerte Chance. Marc Stendera brach auf der linken Seite durch und flankte in die Mitte. Branimir Hrgota fehlten hier nur Zentimeter (53.) zum Ausgleich. Danach verflachte die Partie zusehends. In der 77. Minute hatten die SGE-Anhänger noch mal den Torschrei auf den Lippen, doch Hrgotas Schussversuch wurde abgeblockt. Gejubelt werden durfte am Ende aber trotzdem noch: Wenige Augenblicke vor Schluss schlug Danny Blum eine Ecke scharf in die Mitte, wo Nicolai Müller völlig frei per Kopf zum Ausgleich traf.

So spielte die SGE

Wiedwald - Beyreuther (46. Falette), Russ (46. Knothe), Willems (46. Tawatha), Da Costa (46. Chandler), Gacinovic (46. Blum), De Guzman (46. Torró), Besuschkow (46. Cavar), Allan (46. Stendera), Kamada (46. Müller), Haller (46. Hrgota).

Tore

1:0 Brody (10.)
1:1 Müller (90.)

Csm 8929 1531282761 180710jhrslsge041 8141e92878 Unter den Zuschauer in Salt Lake City fanden sich auch zahlreiche Adlerträger.
Csm 8931 1531282773 180710jhrslsge024 f526279a72 Probespieler Allan Souza durfte sich 45 Minuten beweisen.
Teilen
Funktionen