Min. Kommentar

90+5.

Die Eintracht holt nach einer intensiven, gutklassigen Begegnung ein 2:2 in Donezk. Eine richtig gute Ausgangsposition fürs Rückspiel zuhause - eigentlich. Denn zur Wahrheit gehört auch, dass die Adlerträger gut 80 Minuten in Überzahl waren und den Sieg trotz zweimaliger Führung nicht nach Hause bringen konnte. Shakhtar zeigte in der zweiten Halbzeit, wie gefährtlich es ist und machte aus drei Chancen eiskalt zwei Tore. Das reichte für ein Unentschieden. Trotzdem: Im Rückspiel werden die Jungs alles reinhauen! Die Chance aufs Achtelfinale ist groß - gerade dank der zwei Auswärtstore. Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche noch eine schöne Restwoche!

90+5.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei.

90+4.

Nochmal Ecke hinterher.

90+3.

De Guzman bringt den Ball in den Starfarum, Ndicka kommt erst ran, dann da Costa, nochmal Ecke.

90+2.

Die Ecke von de Guzman kommt hoch in den Sechzehner - und segelt direkt auf der anderen Seite ins Toraus. Abstoß Shakhtar.

90+2.

Nochmal Ecke für die SGE.

90+1.

Vier Minuten Nachspielzeit.

90.

Dritter Wechsel bei den Gastgeber: Moraes verlässt das Feld, für ihn kommt Bolbat.

90.

Willems flankt aus dem Halbfeld gefährlich in den Strafraum, wo da Costa blank steht und volley aus spitzem Winkel abzieht - knapp vorbei. Puh.

88.

Moraes muss behandelt werden.

86.

Eine Flanke von da Costa kommt durch zu Kostic, der per Dropkick aus spitzem Winkel abzieht aber deutlich verzieht.

84.

Wechsel Gelbe Karte

Gacinovic sieht die nächste Gelbe Karte.

83.

Diesmal kommt die Ecke von Gacinovic, wieder steht Hinteregger am langen Pfosten an den Ball, kann ihn aber nicht drücken - drüber.

82.

Wechsel Auswechslung

Bei der Eintracht kommt de Guzman für Fernandes.

82.

Nächste Ecke für die SGE.

80.

Wechsel Auswechslung

Shakhtar wechselt zum zweiten Mal: Malyshev kommt für Kovalenko.

78.

Starke Ecke von Willems, der den Kopf von Hinteregger findet, doch die Kugel segelt hauchzart am linken Pfosten vorbei. Riesenchance für die Eintracht!

78.

Rebic legt den ruhenden Ball ab auf Willems, der schießt, abgefälscht zur Ecke.

77.

Wechsel Gelbe Karte

Krivtsov sieht Gelb und fehlt im Rückspiel gesperrt, es gibt Freistoß für die SGE, rund 23 Meter zentral vorm Tor.

76.

Shakhtar ist generell aber gerade am Drücker - in Unterzahl wohlgemerkt. Die SGE hat die Spielkontrolle in dieser Phase eine Viertelstunde vor Schluss verloren.

75.

Rebic kontert für die SGE, zwei gegen zwei, dann kommt der Pass auf Jovic, der sofort aus 16 Metern abzieht - drüber.

69.

Wechsel Auswechslung

Erster Wechsel bei Shakhtar: Marlos ist raus, Salomon ist drin.

68.

Das ging viel zu einfach: Shakhtar kombiniert von links über zwei Stationen in die Mitte, Moraes steckt im richtigen Moment durch auf Taison, der Hinteregger entwischt und frei vor Trapp ins lange Eck einschießt.

67.

Wechsel Tor!

Tor Shakhtar

66.

Die Gastgeber riskieren jetzt natürlich mehr. Das bietet den Adlerträgern mehr Räume zum Kontern.

62.

Shakhtar kontert im eigenen Stadion, Ismaily zieht im Strafraum ab und Trapp reagiert mit einem Riesen-Reflex mit der linken Hand - und verhindert den Ausgleich.

61.

Kostic flankt aus dem Halbfeld, auf Höhe des Elfmeterpunkts kann Jovic köpfen - knapp links vorbei. Die Eintracht drängt aufs nächste Tor.

60.

Der Eckball wird zunächst geklärt, dann zieht Jovic volley aus 17 Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig - weit vorbei.

60.

Rebic zieht die Kugel scharf aus Torwarteck, Pyatov lenkt den Ball über die Latte zur nächsten Ecke.

59.

Rebic zieht das Foul kurz vorm Sechzehner. Gute Freistoßposition für die Eintracht.

53.

Willems führt die Ecke flach aus und sucht Kostic an der Sechzehnergrenze. Der Serbe zieht sofort mit links aus 16 Metern ab - ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

52.

Eckball für die SGE.

51.

Die Eintracht ist wieder in Führung: Gacinovic setzt Jovic auf dem rechten Flügel ein, der perfekt in die Mitte flankt, wo Kostic einläuft und völlig freistehend aus acht Metern einschießt. Pyatov ist ohne Abwehrchance.

50.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOR Filip Kostic

Kostic

49.

Marlos' Ecke segelt gefährlich in den Fünfmeterraum, aber Moraes kommt nicht an den Ball. Die SGE ist wieder in Ballbesitz.

48.

Eckball für Shakhtar.

47.

Jovic flankt von rechts wieder hoch in den Strafraum, doch am langen Pfosten kann Kostic die Kugel nicht kontrollieren und aufs Tor bringen.

46.

Lourenco zieht an der Grundlinie zwei Gegenspieler auf sich und passt in den Rücken der Abwehr - doch dort steht zum Glück kein Abnehmer.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

Wechsel Auswechslung

Willems wird bei der Eintracht für Rode ins Spiel kommen.

Die Mannschaften kommen auf den Rasen zurück.

45+3.

1:1 steht es zur Pause. Nach einer turbulenten Anfangsphase mit dem Führungstor für die SGE durch Hinteregger, dem postwendenden Ausgleich nach einem fragwürdigen Elfmeter und der Gelb-Rote Karte für Stepanenko spielte im Grunde nur noch die Eintracht in Überzahl. Zwei, drei gute Chancen kamen bislang heraus, aber noch zu selten kommt man gegen jetzt sehr defensiv stehende Ukrainer zu klaren Abschlüssen. Die SGE hat hier und heute eine ganz große Chance, sich eine Top-Ausgangsposition fürs Rückspiel zu erspielen! Ich bin pünktlich zurück wenn es in Charkiw weitergeht!

45+3.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Es ist Halbzeit.

45+1.

Zwei Minuten Nachspielzeit.

44.

Auch die brachte nichts ein. Noch eine Minute bis zur Halbzeit.

42.

Jovic holt die dritte Ecke hintereinander heraus.

42.

Und gleich die nächste Ecke hinterher.

41.

Da Costa gewinnt den Ball im Mittelfeld, Gacinovic übernimmt und zieht aus 23 Metern ab - Pyatov faustet den Ball über die Latte. Ecke.

39.

Die SGE spielt sich am Sechzehner der Ukrainer fest: Jovic legt raus auf da Costa, der wieder scharf und flach in die Mitte spielt - doch wieder knn Krivtsov klären.

37.

Rebic flankt von der rechten Seite, doch der Ball verrutscht dem Kroaten so, dass er direkt ins Toraus segelt.

35.

Die Ecke wird von Rode und Kostic kurz ausgeführt. Dann wartet Kostic zu lange mit der Flanke, die Shakhtar-Abwehr steht gut und kann die Situation klären.

34.

Eckball für die SGE.

28.

Es spielen aktuell nur die Adlerträger und drängen auf das Führungstor.

26.

Die Eintracht kommt: Jovic spielt Rebic im Strafraum frei. Der Kroate zieht aus spitzem Winkel mit links ab - ebenfalls nur knapp vorbei.

24.

Hasebe erobert ganz stark den Ball im Mittelfeld und spielt sofort den vertikalen Pass in die Spitze auf Gacinovic. Der sieht Jovic auf rechts, der sich den Ball auf den linken Fuß liegt und die Kugel aufs Tor schlenzt - knapp vorbei. Sehr gute Chance!

21.

Kostic und Gacinovic kombinieren sich stark ins letzte Drittel und bedienen Rebic, der tanzt einen Gegenspieler aus, doch seine Flanke findet da Costa im Sechzehner nicht.

19.

Wechsel Gelbe Karte

Auch Fernandes sieht nach Foul an Aluisio die Gelbe Karte.

17.

Die Eintracht versucht in Überzahl die Spielkontrolle zu übernehmen und hat aktuell viel Ballbesitz.

14.

Kostic zirkelt den ruhenden Ball über die Mauer - aber auch eineinhalb Meter übers Tor.

13.

Taison mit dem nächsten Foul gegen Gacinovic, es gibt Freistoß aus 22 Metern und zentraler Position.

11.

Unglaublich was hier in den ersten Minuten los ist! Stepanenko geht zwei Mal im Mittelfeld zu hart zur Sache und sieht Gelb-Rot. Das ist eine vertretbare Entscheidung von Schiedsrichter Taylor.

11.

Wechsel Gelb-Rote Karte

Stepanenko fliegt mit Gelb-Rot vom Platz.

10.

Zuvor hatte Ndicka im Strafraum seinen Gegenspieler leicht im Strafraum umgestoßen.

10.

Wechsel Tor!

Marlos Bonfim schießt den Elfmeter eiskalt ins rechte untere Eck ein. Trapp ist zwar da, aber der Schuss war zu platziert.

9.

Direkt im Gegenzug gibt es Elfmeter für Shakhtar.

8.

Rode bringt den ruhenden Ball von links auf den langen Pfosten, wo Hinteregger viel zu viel Platz hat und aufs Tor köpft. Keeper Pyatov scheint den Ball erst festzuhalten, doch dann rutscht ihm die Kugel doch noch durch ins Netz! Die frühe Führung für die Eintracht!

7.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOR Martin Hinteregger

Tor

6.

Wechsel Gelbe Karte

Stepanenko sieht die erste Gelbe Karte nach rüdem Einsteigen gegen Rebic. Es gibt Freistoß für die Eintracht von links.

5.

Gacinovic spielt da Costa auf der rechten Bahn frei, der sofort von der Strafraumkante scharf nach innen passt - doch da steht Khotcholava und kann klären.

2.

Gacinovic kann erstmals aus der Distanz schießen, doch sein Versuch aus 22 Metern geht deutlich am Tor vorbei.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's!

Die Eintracht wird anstoßen.

Die Mannschaften laufen jetzt im Metalist Stadion ein.

Die Eintracht wird in Abwesenheit des weiter verletzten David Abraham auch heute von Gelson Fernandes als Kapitän aufs Feld geführt.

Noch knapp 20 Minuten, bis es im Metalist Stadion in Charkiw los geht! Die Spannung steigt!

Die Bank der SGE: Rönnow (Tor), Russ, Falette, Willems, de Guzman, Paciencia, Haller.

Die Aufstellung der Eintracht liegt vor: Coach Adi Hütter nimmt im Vergleich zum 0:0 gegen Leipzig zuletzt in der Liga eine Änderung vor: Sébastien Haller bekommt eine Pause und rotiert auf die Bank, dafür darf Mijat Gacinovic von Beginn an ran.

Knapp 3000 Eintracht-Fans sind mit in die Ukraine gereist und werden die Adlerträger bei klirrender Kälte und -5 Grad auf jeden Fall lautstark unterstützen - damit auch die siebte Europa-League-Partie in dieser Saison ein Heimspiel wird!

Unparteiischer der Begegnung ist der Engländer Anthony Taylor. Der 40-Jährige aus Cheshire pfiff in dieser Saison auch schon Champions-League-Spiele von Borussia Dortmund und FC Schalke 04. Der Fifa-Referee leitete zudem das FA-Cup-Finale 2017. Als Linienrichter fungieren Gary Beswick und Adam Nunn. Vierter Offizieller ist Constantine Hatzidakis.

Ein Wiedersehen gibt es aus Eintracht-Sicht heute übrigens mit Paulo Fonseca. Der heutige Shakhtar-Trainer stand 2014 noch für den FC Porto an der Seitenlinie - und schaltete die SGE nach zwei spektakulären Unentschieden (2:2 und 3:3) nur aufgrund der Auswärtstorregel im Sechzehntelfinale der Europa League aus. Nur wenige Tage später wurde Fonseca in Portugal entlassen. Fünf Jahre später soll es aus Eintracht-Sicht natürlich ganz anders laufen.

Shakhtar und die Eintracht standen sich in ihrer Vereinsgeschichte sogar schon zwei Mal gegenüber: In der ersten Runde des UEFA-Cups 1980/81 gewann Donetsk im Hinspiel 1:0, im Rückspiel setzte sich Frankfurt durch Tore von Bernd Hölzenbein und zwei Mal Cha Bum-kun mit 3:0 durch. Generell kommen die Hessen gegen ukrainische Vertreter auf zwei Siege und vier Niederlagen. Ein gutes Omen?!

Die Gruppenphase in der Europa League hat die Eintracht mit sechs Siegen aus sechs Spielen makellos überstanden - keiner anderen deutschen Mannschaft ist das jemals zuvor im Europapokal gelungen. Doch das zählt jetzt alles nicht mehr. Im Sechzehntelfinale gilt es für die Adlerträger, den vielleicht schwersten Gegner, der im Lostopf war, in Hin- und Rückspiel zu besiegen. Ob mit einem Sieg, zwei Siegen oder zwei Unentschieden bei besserem Torverhältnis - das soll uns erst einmal gleich sein. Shakhtar Donezk verfügt über ein extrem erfahrenes Team, das vorwiegend aus Ukrainern und spielstarken Brasilianern besteht. Der ukrainische Serienmeister kennt sich nicht nur in der Europa League, sondern vor allem auch in der Champions League aus - als einer der Gruppendritten aus der Vorrunde tritt der Verein nun eine Etage tiefer an. Und ist im Duell mit der Eintracht der leichte Favorit.

Ab ca. 20.30 Uhr melden wir uns mit dem Live-Ticker vom Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiel unserer Eintracht bei Shakhtar Dontesk.

Teilen
Funktionen