Frankfurt steht in der Blitztabelle zeitweise auf Platz eins, ist nach dem schlussendlichen 2:3 gegen den Vitória SC aber froh, in Europa zu überwintern.

Danny da Costa scheitert in dieser Szene zwar an Miguel Silva, erzielt aber dennoch in der ersten Halbzeit den wichtigen Ausgleich.

Ausgangssituation: Klare Marschroute mit Hintertürchen

Während die als Tabellenletzter feststehenden Gäste nichts zu gewinnen – aber ebenso wenig zu verlieren – hatten, galt für die Eintracht nichts als ein Sieg, um für ein Überwintern in Europa nicht vom Aufeinandertreffen zwischen Liège und Arsenal abhängig zu sein. Während Frankfurt nach dem aufgeholten 2:2 gegen die Hertha den nationalen Befreiungsschlag verpasste, hatte Guimaraes am Wochenende mit dem 2:0 über Setubal seine Ergebniskrise von fünf sieglosen Pflichtspielen am Stück hinter sich lassen können.

Personal: Keine Überraschungen

Doch wie Adi Hütter bereits im Vorfeld festgestellt hatte, galt es teilweise zwischen der Ergebnis- und Leistungsebene zu differenzieren, und letztere war gegen Berlin mehr als in Ordnung gewesen, weshalb sich die Änderungen in der Startelf in Grenzen hielten. Der in der Bundesliga gesperrte David Abraham kehrte für Almamy Toure als rechter Innenverteidiger zurück, Sebastian Rode begann an Stelle Gelson Fernandes‘ auf der Doppelsechs.

Da Costas Kopfballkuriosum

Rode stand auch bald unfreiwillig im Blickpunkt, als er nach überhartem Einsteigen des Gegners den Ball verlor, Rochinha den daraus resultierenden Konter aus halbrechter Position eiskalt im langen Eck verwertete (8.) und dem stürmischen Start der Hausherren etwas ausbremste. Zwar gaben die Hessen in der Folge das Heft des Handelns selten aus der Hand, benötigten aber insgesamt eine halbe Stunde, um ernsthaft für Gefahr zu sorgen. Fand zunächst Goncalo Paciencia nach einem Kopfball im die Kugel mit einer Faust über die Latte lenkenden Miguel Silva seinen Meister, nahm der SC-Schlussmann nach der anschließenden Ecke eine Hauptrolle ein, als Danny da Costa den abgewehrten Ball aus dem Rückraum in den Strafraum köpfte, André Silva seinen Namensvetter irritierte und der Ball durch die Finger des Torhüters flutschte – 1:1 (31.). Wenig später sorgte wieder der gewohnt flankenfreudige Kostic für Alarm, Paciencia zog am kurzen Pfosten die Verteidiger auf sich und Daichi Kamada schob unbehelligt zum 2:1 ein (38.). Nach zwei weiteren Ecken hätten Martin Hinteregger per Kopf (41.) und Silva aus dem Gewühl heraus (45.) den Pausenstand ausbauen können, scheiterten aber an Keeper Silva.

Krimi wider Willen

Derlei Hochkaräter blieben nach dem Seitenwechsel aufgrund zu vieler Ungenauigkeiten Mangelware oder den Portugiesen vorbehalten. So traf Florent Hanin kurz nach Wiederanpfiff aus großer Entfernung ansatzlos die Latte (55.). Frankfurt war wie so oft in letzter Zeit nach Standards zur Stelle, doch Hinteregger köpfte eine Kostic-Ecke am langen Pfosten vorbei (67.). Und so belohnte sich Vitória kurz vor Schluss mit dem Doppelschlag nach zwei abgefälschten Schüssen Al Musratis (85.) und Marcus Edwards (87.). 2:3, das Zittern begann und endete erst mit dem Schlusspfiff in Lüttich, wo sich beide Seiten 2:2 trennten.

Fazit: Mehr Gloria als Glanz

Dritte Teilnahme an der UEFA Europa League, dritter Einzug in die K.o.-Phase. Hinter dieser schönen Randnotiz stehen nach 90 Minuten überschaubare Glanzlichter und gegen Ende immer größere Leichtsinnsfehler einerseits, viel Herzblut andererseits. Insgesamt konnte der Einzug in die Zwischenrunde aber kaum als die erhoffte Initialzündung hinsichtlich intensiver Wintertage mit inklusive heute vier Spielen in elf Tagen dienen.

So spielte die SGE

Rönnow - Abraham, Hasebe, Hinteregger - da Costa, Rode (78. Fernandes), Sow, Kostic - Kamada - Paciencia, Silva (73. Gacinovic).

Tore

0:1 Rochinha (8.)
1:1 da Costa (31.)
2:1 Kamada (38.)
2:2 Al Musrati (85.)
2:3 Edwards (87.)

  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 8'
    Vitória Guimarães
    Tor
    Diogo Filipe Costa Rocha
  • 18'
    Eintracht Frankfurt
    Gelbe Karte
    Martin Hinteregger
  • 31'
    Eintracht Frankfurt
    Tor
    Danny Da Costa
  • 35'
    Vitória Guimarães
    Gelbe Karte
    Almoatasembellah Al Musrati
  • 38'
    Eintracht Frankfurt
    Tor
    Daichi Kamada
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 52'
    Vitória Guimarães
    Gelbe Karte
    Denis Poha
  • 66'
    Vitória Guimarães
    Wechsel
    Leonardo Bonatini Lohner Maia für Andre Filipe Ferreira Coelho Pereira
  • 70'
    Vitória Guimarães
    Wechsel
    Marcus Edwards für Diogo Filipe Costa Rocha
  • 73'
    Eintracht Frankfurt
    Wechsel
    Mijat Gacinovic für Andre Miguel Valente Silva
  • 76'
    Eintracht Frankfurt
    Gelbe Karte
    Sebastian Rode
  • 78'
    Eintracht Frankfurt
    Wechsel
    Gelson Fernandes für Sebastian Rode
  • 82'
    Eintracht Frankfurt
    Gelbe Karte
    Makoto Hasebe
    Vitória Guimarães
    Wechsel
    Bruno Duarte da Silva für Denis Poha
  • 85'
    Vitória Guimarães
    Tor
    Almoatasembellah Al Musrati
  • 87'
    Vitória Guimarães
    Tor
    Marcus Edwards
  • 96'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen