Min. Kommentar

120+4.

Was für ein Spiel! Die Heidenheimer gaben hier 122 Minuten lang alles und stellten die Eintracht vor richtig große Probleme. Doch den Adlerträgern muss man zugute halten, dass sie nie verzweifelten, immer geduldig blieben und auf ihre Chancen warteten. Am Ende war man die bessere Mannschaft mit dem längeren Atem und schlug schließlich zwei Mal in der Verlängerung zu. Der nächste Schritt in Richtung Berlin ist mit viel Kampfeswillen getan - auch wenn es gewiss kein schönes Fußballspiel war. Wir sind weiter und nur das zählt! Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf ganz bald!!

120+3.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei!!! Die Eintracht steht im DFB-Pokal-Viertelfinale!!!!

120+3.

Die Ecke bringt nichts ein.

120+2.

Nochmal ein Querschläger von Hasebe, nochmal Ecke Heidenheim.

120+2.

Tawatha bekommt ganz viel Platz zum Flanken bei einem schnellen Gegenzug - Jovic steht in der Mitte ganz frei, aber auch sträflich im Abseits.

120+2.

Hradecky pflückt die Ecke.

120+1.

Zwei Minuten Nachspielzeit.

120.

Hasebe noch mal ohne Not zur Ecke für Heidenheim.

120.

Nochmal ein hoher Ball auf den Kopf von Verhoek, aber dessen Kopfball ist kein Problem für Hradecky.

118.

Gacinovic bekommt die Schusschance aus 15 Metern, Müller pariert stark, dann Stendera aus dem Hinterhalt - geblockt.

118.

Die SGE hält die Kugel jetzt geschickt in den eigenen Reihen.

116.

Noch fünf Minuten!

115.

Haller setzt sich im Strafraum klasse gegen Kraus durch und will den Ball in die Mitte legen, findet aber keinen Mitspieler.

113.

Feicks Hereingabe wird zum Bumerang, Russ und Stendera können am Ende klären.

113.

Salcedo foult Busch. Freistoß Heidenheim aus dem rechten Halbfeld.

112.

Jovic wühlt gegen Beermann und Kraus, Müller kommt aus seinem Tor und hat Probleme beim Festmachen der Kugel. Dann pfeift Schiri Jablonski Offensivfoul.

111.

Jetzt ruhig und konzentriert bleiben und den Sieg über die Zeit bringen!

110.

Fast eine Kopie des 1:0: Stendera und Da Costa spielen einen feinen Doppelpass auf der rechten Außenbahn, Da Costa tunnelt Feick und zieht ganz stark in Richtung Grundlinie, passt zurück in den Rücken der Abwehr. Und dort steht Haller goldrichtig und drückt die Kugel aus sechs Metern über die Linie!

109.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOOR

Torapp haller

108.

Stendera bringt die Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Russ aufs Tor köpft - wieder ist Müller zur Stelle.

108.

Jovic spielt Haller klasse frei, der allein aufs Tor zieht - aber Müller rettet stark zur Ecke.

106.

Boateng versucht es mit einem langen Schlag auf Jovic, aber FCH-Schlussmann Müller spielt gut mit und pflückt den Ball im Sechzehner.

106.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Die letzten 15 Minuten dieser Partie laufen!

Wechsel Auswechslung

Jovic ist drin, Rebic ist platt und geht raus.

Bei der Eintracht bahnt sich der letzte Wechsel an: Jovic macht sich bereit.

105+1.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Jetzt ist kurz Pause.

105+1.

Wechsel Gelbe Karte

Hasebe sieht Gelb, weil er gegen Busch einen Konter unterbindet.

105.

Tawatha auf Stendera, der sofort flankt, Russ steigt hoch, abgefälscht, nächste Ecke.

105.

Stendera schickt Haller in Richtung Strafraum, Feick kriegt gerade noch die Fußspitze dazwischen. Eckball.

104.

Stenderas Ecke bringt nichts ein.

104.

Nächste Ecke Eintracht.

102.

Wechsel Auswechslung

Die letzten beiden Wechsel bei Heidenheim: Schnatterer und Lankford verlassen den Platz, dafür kommen Busch und Glatzel.

102.

Tawatha bringt die Ecke, Kopfball Haller - drüber.

101.

Gacinovic erkämpft die nächste Ecke für die Eintracht.

100.

Wechsel Auswechslung

Nächster Wechsel bei der SGE: Wolf, der eben noch das Tor vorbereitete, geht vom Feld, Danny da Costa kommt.

100.

Schnatterer auf Thomalla, der aus 17 Metern abzieht - klar vorbei.

98.

Jetzt ist hier auf einmal richtig Musik drin! Da macht die SGE das lang ersehnte und am Ende auch verdiente Führungstor und nur 60 Sekunden später trifft der FCH mit einer Flanke, die sich ins Tor senkte.

97.

Schnatterer flankt von der linken Seite mit rechts auf den langen Pfosten, im Fünfmeterraum verpassen Russ, Hasebe und Verhoek und die Kugel segelt ins lange Eck. Kaum zu halten für Hradecky. Ganz bitteres Gegentor.

96.

Unglaublich... Die Gastgeber antworten sofort.

96.

Wechsel Tor!

Tor Heidenheim

95.

Boateng mit dem klasse Steckpass auf die rechte Außenbahn zu Wolf, der viel Platz hat und ganz klug in den Rücken der Abwehr spielt. Dort rauscht Gacinovic heran und hämmert den Ball aus kurzer Distanz ins Tor.

95.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOR

Gacinovic tor 16 9

94.

Immer wieder bekommt Tawatha gegen Strauß Platz auf der linken Seite. Aber noch macht der Israeli zu wenig aus seinen vielversprechenden Aktionen.

91.

Wechsel Anpfiff

Die erste Halbzeit der Verlängerung beginnt.

Die zweite Seitenwahl an diesem langen Pokalabend: Diesmal gewinnt Hasebe, Heidenheim wird anstoßen.

Niko Kovac schwört seine Mannschaft noch mal ein. Zwei Mal kann noch gewechselt werden.

Puh, jetzt erst einmal durchatmen. Je länger die Partie dauerte, desto überlegender wurde die Eintracht. Aber die Jungs von Niko Kovac spielten sich einfach zu wenig klare Chancen heraus, Heidenheim verteidigte konzentriert und leidenschaftlich, so dass das 0:0 nach 90 Minuten schon in Ordnung geht. Jetzt gibt es hier gleich noch mal zwei Mal 15 Minuten oben drauf.

90+2.

Wechsel Abpfiff

Schiri Jablonski pfeift ab. Es gibt Verlängerung!

90+1.

Boateng versucht eine Flanke, die total misslingt und direkt ins Toraus segelt.

90.

Eine Minute gibt's oben drauf.

88.

Wechsel Auswechslung

Und der nächste Ex-Adlerträger kommt aufs Feld: Theuerkauf kommt bei den Gastgebern für Griesbeck.

88.

Stendera mit dem tollen Auge auf Tawatha am langen Pfosten, der wieder ablegen will. Aber Kraus kann vor Rebic und Haller klären. Unglaublich.

87.

Toller Doppelpass von Rebic und Tawatha. Aber wieder kommt der letzte Pass im Sechzehner einfach nicht an, weil sich die Heidenheimer leidenschaftlich in jeden Ball werfen.

84.

Wir steuern so langsam aber sicher auf eine Verlängerung zu.

82.

Wechsel Auswechslung

Erster Wechsel bei den Gastgebern: Thomalla kommt für Dovedan.

81.

Heidenheim kontert über die rechte Seite, dann kommt die Verlagerung auf Lankford, der aus 20 Metern zum Schlenzer ansetzt - drüber.

80.

Wieder wurschteln sich Rebic und Tawatha irgendwie in den Sechzehner, aber die Adlerträger kommen einfach zu selten in klare Abschlusssituationen. Es fehlt am letzten und auch vorletzten Pass.

79.

Wechsel Auswechslung

Stendera kommt für Hrgota ins Spiel.

79.

Wechsel Gelbe Karte

Feick sieht nach Foul an Hrgota die zweite Gelbe Karte im Spiel.

78.

Stendera macht sich bei der Eintracht für seinen Einsatz bereit. Sowohl Rebic als auch Hrgota haben angezeigt, dass sie ausgewechselt werden wollen. Bei den Gastgebern gab es noch gar keinen Wechsel.

78.

Hrgota schickt Rebic auf die Reise, aus 21 Metern in rechter Position abzieht - Außennetz.

76.

Nächste Ecke für die SGE, die Tawatha und Gacinovic schnell ausführen, am Ende segelt Tawathas Flanke von links ins Toraus.

73.

Dennoch: Je länger diese Partie dauert, desto munterer wird der Kick, die Begegnung erscheint völlig offen.

72.

Auf engstem Raum versuchen sich Rebic und Tawatha gegen vier Gegenspieler durchzuwühlen, bleiben aber an dem Heidenheimer Bollwerk hängen.

71.

Aber es geht schon weiter für den erst 27-jährigen Referee.

71.

Jetzt muss Schiedsrichter Jablonski behandelt werden, dem die Nase blutet.

70.

Der Ball von Schnatterer überquert im Flug die Torauslinie. Abstoß vom Tor von Hradecky.

70.

Schnatterer auf den kurzen Pfosten, Haller zur nächsten Ecke für die Gastgeber.

69.

Nächste Ecke Heidenheim.

67.

Feicks Ecke befördert Haller aus dem Strafraum.

67.

Verhoek kommt wieder zum Schuss, Hasebe klärt stark zur Ecke.

66.

Jetzt bedient Rebic Hrgota im Strafraum, aber der Angreifer steht klar im Abseits.

65.

Tawatha spielt Gacinovic an, der im Sechzehner Strauß tunnelt und in die Mitte passt - aber da steht keiner. Trotzdem wieder eine gute Aktion!

65.

Hrgota setzt sich klasse auf rechts durch und flankt punktgenau auf Haller, der die Kugel annimmt und sofort abzieht - aber FCH-Keeper Müller pariert stark! Endlich mal wieder eine gute Chance für die Adlerträger!

64.

Wechsel Auswechslung

Jetzt der erste Wechsel bei der SGE: Willems geht, Tawatha kommt.

63.

Heidenheim kontert, Dovedan begibt sich ins Duell mit Hasebe und zieht den Kürzeren. Starkes Spiel vom Japaner bisher.

61.

Bezeichnende Szene für das Spiel der Eintracht: Rebic und Gacinovic haben auf der linken Außenbahn eigentlich viel Platz, gehen im Doppel in den Strafraum, stehen sich dort aber eher auf den Füßen, als dass sie sich in gute Abschlussposition bringen. Kraus kann klären.

58.

Diesmal kurz ausgeführt von Willems, Gacinovic flankt in die Mitte, wo Rebic den Ball verdaddelt. Dann kontert der FCH über Dovedan und Schnatterer, am Ende zieht Linksverteidiger Feick aus vollem Lauf und 15 Metern ab - aber der zurückgeeilte Haller blockt den Schuss.

58.

Willems bringt den ruhenden Ball auf den langen Pfosten, wo Russ Strauß anköpft - nächste Ecke hinterher.

57.

Haller fordert Kraus im Laufduell und holt die nächste Ecke für die SGE heraus.

56.

Wechsel Gelbe Karte

Dovedan hebt im Strafraum im Duell mit Hasebe ab - Schiri Jablonski entscheidet sofort auf Schwalbe. Gelb für den Heidenheimer Angreifer.

56.

Das Tempo in dieser Pokal-Begegnung ist aktuell sehr überschaubar.

51.

Russ tanzt kurz vorm Sechzehner mal einen Gegenspieler aus und versucht aus 17 Metern den Kunstschuss - zwei Meter übers Tor.

50.

Es bleibt auch in die ersten Minuten des zweiten Durchgangs dabei: Der SGE fällt gegen die dicht gestaffelte und aktiv verteidigende Heidenheimer Hintermannschaft nicht viel ein. Rebic, Gacinovic, Haller und Co. können sich im letzten Drittel einfach noch nicht entscheidend in Szene setzen.

48.

Auf der anderen Seite tut es Rebic Lankford gleich - keine Gefahr.

47.

Lankford setzt aus 22 Metern zum Distanzschuss an, aber kein Problem für Hradecky.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's! Auf geht's Eintracht!!!

Es sieht so aus, als würde es erst einmal keine personellen Wechsel geben.

Die Mannschaften kehren auf den Rasen zurück, gleich geht's weiter.

45+2.

Es ist der erwartet schwere Pokalfight in Heidenheim: Zwar hat die SGE klar mehr Ballbesitz. Doch wissen die Jungs von Cheftrainer Niko Kovac noch zu wenig damit anzufangen. Zu selten bekommen die Adlerträger Tempo in ihre Offensivaktionen, bislang hatte man nur durch Haller eine richtig klare Torchance in der 4. Minute. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gastgeber dann frecher und mutiger und kamen vor allem nach Standards von Kapitän Schnatterer zu zwei, drei ordentlichen Abschlussmöglichkeiten. Das 0:0 zur Pause geht also absolut in Ordnung. Die Eintracht sollte in der zweiten Hälfte einen Gang hochschalten, um hier möglichst bald in Führung zu gehen. Sonst könnte es ein ungemütlich langer Abend werden. Ich bin pünktlich zurück, wenn es in Heidenheim weitergeht.

45+1.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Willems bringt die Kugel noch mal von links halbhoch in Richtung Fünfmeterraum, aber in der Mitte verpassen sowohl Rebic als auch Gacinovic. Jetzt ist Pause.

45.

Es gibt eine Minute Nachspielzeit in der ersten Halbzeit.

45.

Schnatterers scharfe Freistoßflanke kann wieder Hradecky aus dem Strafraum boxen, der Ex-Eintrachtler Titsch-Rivero nimmt die Kugel aus 23 Metern volley - klar drüber.

44.

Wieder Freistoß Heidenheim, diesmal von der rechten Seite.

42.

Schneller Spielzug der Gastgeber: Beermann mit dem langen Schlag auf Feick, der von links sofort in die Mitte flankt - aber Dovedan bekommt die Kugel zum Glück für die Eintracht aus 13 Metern nicht unter Kontrolle.

41.

Willems bringt die Ecke flach, Boateng schleicht sich von seinem Gegenspieler davon, aber ein anderer Heidenheimer kann klären. Keine gute Variante.

40.

Haller schießt aus 18 Metern, abgefälscht zur Ecke für die Adlerträger.

39.

Wieder zieht Schnatterer die Kugel scharf auf den langen Pfosten. Aber da steht SGE-Rückhalt Hradecky und faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

38.

Freistoß Heidenheim in guter Position links auf Höhe des Sechzehners.

35.

Auf der Gegenseite kontert der FCH, aber am Ende steht ein Offensivfoul von Dovedan an Salcedo.

35.

Rebic spielt Willems auf der linken Seite mal frei, aber der Niederländer findet mit seiner Hereingabe nur ein Heidenheimer Abwehrbein.

34.

Russ mit dem nächsten Foul in der gegnerischen Hälfte. Schiri Jablonski ermannt den Eintracht-Abwehrrecken ein letztes Mal, beim nächsten Vergehen wird es wohl Gelb geben.

32.

Rebic steht wieder und kann wohl weitermachen.

31.

Rebic und Dovedan rasseln im Mittelfeld ineinander, der Frankfurter muss behandelt werden.

27.

Hrgota kommt im Sechzehner aus 14 Metern zum Schuss, aber Griesbeck und Beerbaum können im Verbund gerade noch blocken.

26.

Boateng und Hrgota machen das Spiel mal schnell, Griesbeck klärt Hrgotas Pass in den Strafraum ins Seitenaus.

25.

Schnatterer führt die Ecke kurz aus, zieht dann selbst in die Mitte und zieht aus 18 Metern ab - Boateng hält den Kopf in den Schuss und klärt die Situation.

25.

Nächste Ecke für die Hausherren.

24.

Wieder bekommt Haller nach einem Flachpass von Wolf im Strafraum die Chance, doch der Franzose braucht bei der Ballannahme einen Tick zu lange - Beerbaum stibitzt ihm den Ball.

23.

Haller und Rebic spielen mal einen sehenswerten Doppelpass am Sechzehner. Aber am Ende bereinigt Kraus die Situation. Jetzt setzt Haller nach einem hohen Ball von Willems zum Fallrückzieher an - klar drüber.

20.

In den letzten zwei, drei Minuten kommen die Gastgeber auf, die Eintracht-Defensive wirkte erstmals nicht ganz sattelfest. Jetzt muss ganz schnell wieder die Spielkontrolle her.

19.

Russ klärt die Schnatterer-Ecke aus der Gefahrenzone.

18.

Erste Ecke Heidenheim.

17.

Heidenheim trifft nach einer Freistoßflanke von Schnatterer, aber das Tor zählt nicht wegen einer ganz knappen Abseitsposition von Kevin Kraus.

16.

Russ mit dem ersten Foulspiel an Dovedan auf Höhe der Mittellinie.

13.

Die Heidenheimer ziehen sich in dieser Anfangsphase weit zurück und lassen die SGE das Spiel machen, die entsprechend viel Ballbesitz hat. Noch fehlen die Torraumszenen.

10.

Schnatterer will eine Flanke von rechts scharf vors Tor schlagen, der Ball wird zur ersten Prüfung für Hradecky.

9.

Jetzt zeigen sich erstmals die Gastgeber in Nähe des gegnerischen Strafraums in Person von Dovedan und Schnatterer. Aber der letzte Pass kommt nich an, Hradecky nimmt die Kugel locker auf.

7.

Russ sucht mit einem weiten Schlag Rebic im Sechzehner - aber FCH-Keeper Müller passt auf und pflückt die Kugel.

4.

Die erste Chance für die Eintracht: Gacinovic chippt einen hohen Ball in den Heidenheimer Strafraum, wo sich Haller gegen Beermann durchsetzt, seinen Schuss aus sieben Metern aber zu hoch ansetzt.

2.

Eine schöne Nachricht gibt es übrigens mit dem Anpfiff für alle Eintracht-Fans: Durch den heutigen Einsatz greift die Kaufoption bei Ante Rebic. Der Vertrag des kroatischen Angreifers verlängert sich damit bis 2021! Ante wird uns also noch einige Zeit erhalten bleiben! :-)

1.

Wechsel Anpfiff

Mit sechsminütiger Verspätung pfeift Schiedsrichter Jablonski die Begegnung an!

-1.

Der Anstoß verzögert sich, weil im Gästeblock Pyrotechnik gezündet wird und sich das Spielfeld in Rauch hüllt.

-1.

Hasebe verliert die Seitenwahl gegen FCH-Kapitän Marc Schnatterer. Die SGE wird anstoßen.

-1.

Makoto Hasebe führt die Eintracht heute als Kapitän aufs Feld.

-2.

Die Mannschaften laufen in die Voith-Arena ein!

-6.

Schiedsrichter dieses DFB-Pokal-Achtelfinals ist übrigens Sven Jablonski aus Bremen.

-10.

Noch zehn Minuten, bis es in Heidenheim losgeht!

-19.

Andererseits sind Leidenschaft, Laufstärke und Kampfgeist auch die Tugenden, die die Eintracht in dieser Vorrunde extrem ausgezeichnet und dazu geführt haben, dass das Team sich mit 26 Punkten in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt hat. Und Auswärts kann die SGE eigentlich sowieso in dieser Runde. Man darf gespannt sein, wie die Heidenheimer heute vor heimischer Kulisse gegen den Erstligisten auftreten. Ein leichtes Unterfangen wird es für den Favoriten aus Frankfurt sicherlich nicht. Es gilt, von der ersten Minute an hellwach und konzentriert zu sein und keinen Zweifel daran aufkommen zu lassen, wer der Bundesligist ist.

-20.

Was dürfen wir heute für eine Partie erwarten? Vieles spricht bei einem Duell eines kleinen Zweitligisten gegen einen großen Traditionsverein aus der Bundesliga natürlich für einen echten Pokalfight. Die Heidenheimer werden den Adlerträgern mit Sicherheit kämpferisch und läuferisch alles abverlangen und sicher auch in der Offensive Akzente setzen. Die letzten drei Heimspiele in der Liga hat der FCH allesamt gewinnen können.

-23.

Die Adlerträger wollen heute beim Zweitliga-15. aus Heidenheim ein erfolgreiches Jahr mit dem Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale krönen. Damit würde man einen weiteren Schritt in Richtung Berlin machen – und dort wollen die Kovac-Schützlinge nach dem phänomenalen Finalerlebnis in diesem Jahr natürlich nur allzu gerne auch 2018 wieder hin!

-25.

Die Bank der Eintracht ist heute wie folgt besetzt: Zimmermann (Tor), Falette, Da Costa, Tawatha, Fernandes, Stendera, Jovic.

-28.

Die Aufstellungen liegen bereits vor. SGE-Chefcoach Niko Kovac rotiert in diesem letzten Spiel des Kalenderjahres 2017 insgesamt drei Mal: Makoto Hasebe rückt nach überstandenem grippalen Infekt ebenso in die erste Elf wie Sébastien Haller und Branimir Hrgota, die im 3-5-2-System heute das Angriffsduo bilden. Dafür rotieren Simon Falette, Gelson Fernandes und Luka Jovic auf die Bank.

-30.

Noch gut eine halbe Stunde bis zum Anpfiff des DFB-Pokal-Achtelfinals zwischen dem 1. FC Heidenheim und unserer Eintracht – ich begrüße alle Leser ganz herzlich zum Live-Ticker am Mittwochabend!

-1000.

Am Mittwoch, 20. Dezember ab ca. 20.15 Uhr meldet sich das Online-Team mit dem Live-Ticker vom DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem 1. FC Heidenheim und unserer Eintracht.

Teilen
Funktionen