Die Eintracht setzt die Erfolgsserie fort. Mit 3:0 (1:0) besiegte die Hütter-Elf den VfB Stuttgart zuhause und bleibt somit in diesem Fußballjahr ungeschlagen.

Csm 11891 1554055923 190331pssgevfb039 b598710ebc 1:0: Filip Kostic trifft aus spitzem Winkel.

Vor ausverkauftem Haus wogen die Spielanteile im ersten Durchgang hin und her. Das zu dem Zeitpunkt etwas überraschende Führungstor der Hessen kurz vor der Pause war ein Wirkungstreffer. Im zweiten Abschnitt spielte die Hütter-Elf zielstrebiger und präziser. Das 2:0 - wieder war es Kostic - knockte die Schwaben aus. Das 3:0 von Luka Jovic war der Deckel auf einen verdienten Heimdreier.

Personal: Drei Stürmer

Cheftrainer Adi Hütter entschied sich für die Variante mit drei Stürmern. Somit begannen Sébastien Haller, Luka Jovic als auch Ante Rebic. Im Mittelfeld gab es keine Veränderungen im Vergleich zum Nürnberg-Spiel, während in der Abwehr Evan Ndicka seinen Landsmann Almamy Toure ersetzte. 

Wirkungstreffer direkt vor der Pause

Beide Teams verzichteten auf die Abtastphase und gingen direkt in die Vollen: Nach nur zwei Minuten tankte sich Jovic durch den Stuttgarter Abwehrverbund, wurde aber in allerletzter Sekunde abgeblockt. Auch auf der Gegenseite wurde es direkt brenzlig: Gästeakteur Marc Oliver Kempf köpfte nach einem Eckball die Kugel an die Latte. Nach dem Doppelaufreger stabilisierten sich die Abwehrreihen etwas, auch wenn auf beiden Seiten brenzlige Situationen noch bereinigt werden konnten. Die Partie wog im ersten Durchgang hin und her, ohne große Spielvorteile für eine Mannschaft. Als alle schon mit dem 0:0 zum Seitenwechsel rechneten, schlug die Hütter-Elf eiskalt zu. Jovic startete ein Solo und zog ab. Die abgefälschte Kugel landete auf der linken Seite beim reaktionsschnellen Filip Kostic, der das Leder aus spitzem Winkel über Keeper Zieler in die Maschen donnerte - das 1:0 kurz vor dem Pausenpfiff. 

Kostic schlägt Ex-Klub

Kostic war es auch, der in der 50. Spielminute die erste Großchance in Durchgang zwei liegen ließ. Nach einem Konter liefen Kostic und Jovic auf einen VfB-Verteidiger zu, doch der finale Ball kam nicht an. Der Linksaußen blieb auch im Anschluss der Mann der Partie. Denn 14 Minuten nach der Chance machte der Serbe es besser: Rebic schickte den Linksaußen mit einem Traumpass auf die Reise und Kostic blieb eiskalt und tunnelte Keeper Zieler - 2:0! Die Adlerträger blieben in der Folgezeit dran und wollten die Entscheidung. In der 72. Spielminute brach Rebic über links durch, sein Schuss ging aber knapp neben das Tor. Die Hausherren waren in der Schlussviertelstunde dem 3:0 näher als die Gäste dem Anschlusstreffer, die folgerichtig den dritten Treffer auch noch kassierten. Danny Da Costa wurde in der 84. Minute von Jonathan de Guzman in Szene gesetzt. Seine Hereingabe verwertete Jovic trocken zum 3:0. Der fünfte Sieg in Folge war perfekt! 

Fazit: Verdienter Heimsieg nach Steigerung

In den ersten 45 Minuten musste der Eintracht-Motor erst auf Touren kommen. Das späte 1:0 vor dem Seitenwechsel war die Initialzündung für die Hütter-Elf. Im zweiten Durchgang hatten die Gäste aus Stuttgart kaum mehr was entgegenzusetzen. Aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ein auch in der Höhe verdienter Heimdreier. 

So spielte die SGE:

Trapp – Ndicka, Hasebe, Hinteregger – Da Costa, Kostic (89. Willems) – Rode, Fernandes – Rebic (85. Paciencia) – Jovic, Haller (75. de Guzman).

Tore:

1:0 Kostic (45.)
2:0 Kostic (64.)
3:0 Jovic (84.)

  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 34'
    VfB Stuttgart
    Switch Wechsel
    Daniel Didavi für Christian Gentner
  • 39'
    VfB Stuttgart
    Card yellow Gelbe Karte
    Emiliano Insua
  • 40'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Sebastien Haller
  • 45'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Filip Kostic
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 58'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Makoto Hasebe
  • 64'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Filip Kostic
  • 72'
    VfB Stuttgart
    Switch Wechsel
    Dennis Aogo für Steven Zuber
  • 75'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Jonathan de Guzman für Sebastien Haller
  • 79'
    VfB Stuttgart
    Switch Wechsel
    Mario Gomez für Nicolas Gonzalez
  • 84'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Luka Jovic
  • 85'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Goncalo Paciencia für Ante Rebic
  • 89'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Jetro Willems für Filip Kostic
  • 91'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen