Min. Kommentar

90+5.

Am Ende bleibt es beim knappsten aller Siege für die Eintracht. Aber um es klar zu sagen: Das war eine großartige Leistung von der Eintracht mit vielen Chancen, der Sieg hätte locker um zwei oder drei Tore höher ausfallen können. Aufgrund des knappen Vorsprungs wurde es hinten raus fast logischerweise noch mal spannend, die eine große Chance, die Nürnberg hatte, vereitelte Kevin Trapp in Weltklasse-Manier! Die Adlerträger bleiben 2019 weiter ungeschlagen und liegen nun mit nur noch einem Zähler Rückstand auf den Champions-League-Platz auf Tabellenplatz 5. Was für eine Wahnsinnswoche für jeden Eintracht-Fan! Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche noch einen schönen Sonntag!

90+4.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei!!!

90+3.

Rebic schießt den ruhenden Ball in die Mauer. Dann gibt es Einwurf.

90+2.

Wechsel Gelbe Karte

Rebic geht ins Duell mit Mühl und wird kurz vorm Strafraum gefoult. Gelb für den Nürnberger.

90+1.

Haller behauptet gut den Ball im Strafraum gegen Ewerton, wird aber wegen Offensivfoul zurückgepfiffen.

90.

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

89.

Kein Tor, Rebic stand im Abseits.

89.

Aber das sah nach Abseits aus. Das Tor wird überprüft.

88.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOR Ante Rebic

Rebic

86.

Gacinovic zieht aus der zweiten Reihe ab - deutlich drüber.

85.

Wechsel Auswechslung

Letzter Wechsel bei der Eintracht: Kostic geht angeschlagen vom Feld, für ihn kommt Willems.

84.

Die Ecke kann Rode spät klären, dann läuft der Konter über Rebic, die SGE verdaddelt fast ein Drei gegen Zwei, dann aber doch der Abschluss durch Haller - geblockt. Es geht rauf und runter jetzt. Die Gäste sind immer noch im Spiel!

83.

Behrens dreht sich im Strafraum gegen Hinteregger und zieht ab, Trapp herausragend zur Ecke!

83.

Wechsel Auswechslung

Letzter Wechsel bei Nürnberg: Kubo geht, Margreitter kommt.

82.

Nürnberg wird gefährlicher. Eben putzt Hasebe ganz wichtig gegen den heranstürmenden Knöll aus.

82.

Haller verlängert einen langen Ball von Hinteregger in den Lauf von Rebic, der aus spitzem Winkel abschließt, aber doch deutlich verzieht.

80.

Die SGE kontert über Gacinovic, der den Doppelpass mit Haller spielt, dann aber im Strafraum an Mühl hängenbleibt.

79.

Riesenchance für Nürnberg: Hasebe bekommt den Ball im Strafraum nicht weg, Knöll kontrolliert den Ball und zieht aus der Drehung ab, Trapp pariert Weltklasse! Aber da war ein Offensivfoul zuvor, deshalb hat die SGE Freistoß.

78.

Rebic stibizt Kerk gleich mal ganz frech den Ball an der Grundlinie und flankt in den Strafraum, wo Haller gegen Ewerton nicht an den Ball kommt. Abstoß Nürnberg.

77.

Die Commerzbank-Arena ist heute mit 51.500 Zuschauern ausverkauft!

76.

Wechsel Auswechslung

Jetzt der Wechsel: Jovic geht nach großartiger Leistung vom Feld und unter tosendem Applaus von den Rängen kommt Rebic zu seinem Comeback nach zwei Wochen Verletzungspause.

75.

Ante Rebic macht sich zur Einwechslung bereit.

74.

Noch eine gute Viertelstunde. Die Eintracht spielt weiter klasse, versäumt aber bislang, das zweite Tor nachzulegen - trotz sehr guter Chancen.

73.

Da Costa erobert stark den Ball im Gegenpressig und passt zu Kostic, der im Sechzehner blank steht. Der Serbe zieht aus 13 Metern sofort ab, die Kugel rauscht einen Meter am langen Pfosten vorbei.

72.

Die Ecke brachte nichts ein.

71.

Kostic hat Platz auf links und flankt aus vollem Lauf, in der Mitte klärt Mühl vor dem einschussbereiten Jovic zur Ecke.

69.

Wechsel Gelbe Karte

Salli sieht die erste Gelbe Karte nach überhartem und völlig unnötigem Einsteigen gegen Eintracht-Keeper Trapp.

68.

Wechsel Auswechslung

Bei Nürnberg kommt Knöll für Ishak.

68.

Toure mit dem nächsten starken Zweikampf gegen Salli und hält den Club so vom eigenen Tor fern.

67.

Gacinovic gewinnt den Ball gegen Bauer und passt zu Jovic, der schließt aus 17 Metern ab, aber verzieht um zwei Meter.

66.

Da Costa ist zurück auf dem Feld.

66.

Da Costa bleibt nach einem Duell mit Ewerton zunächst benommen liegen, kann aber wohl weitermachen

64.

Die ist schon ausgeführt von Rode. Nach einem Getümmel im Strafraum und einer Parade von Mathenia kommt Jovic aus 10 Metern zum Schuss, doch wieder wirft sich ein Nürnberger in den Ball. Dann kontern die Gäste über Ishak, der den eingewechselten Salli bedient. Doch dessen Schuss aus 18 Metern kommt zu zentral und wird zur sicheren Beute für Trapp. Puh.

64.

Kostics Flanke findet da Costa am zweiten Pfosten, der spielt sofort zurück auf Haller, der die Kugel volley nimmt und Ewerton am Kopf trifft. Ecke.

63.

Wechsel Auswechslung

Jetzt auch der erste Wechsel bei der SGE: Paciencia, dem ein Tor eben nicht vergönnt war, geht runter, für ihn kommt Haller.

62.

Toure, der ein ganz starkes Spiel macht, darf von rechts ungehindert flanken, aber Mathenia pflückt die Kirsche am langen Pfosten herunter.

61.

Bauer will auf rechts durchstarten, aber Hasebe passt stark auf und klärt zum Einwurf.

60.

Nach der Ecke macht Rode den Ball wieder scharf, die Bogenlampe nimmt Toure mit der Hacke, von dort segelt die Kugel aufs Tordach.

60.

Ecke für die Eintracht.

59.

Wechsel Auswechslung

Erster Wechsel bei den Gästen: Salli kommt für Tillman.

58.

Da Costa mit der Maßflanke auf den Kopf von Paciencia, der den Ball mit Wucht an den Querbalken setzt. Tolle Szene, die einen Treffer verdient gehabt hätte.

57.

Rode setzt Paciencia im Strafraum ein, der ganz viel Platz zum Flanken hat, aber Jovic dennoch nicht findet. Da war mehr drin.

56.

Rode und Kostic führen die Ecke kurz aus, Kostics Flanke kann aber von Nürnberg geklärt werden. Am Ende unterbindet Fernandes mit einem Offensivfoul an Kubo den Konter der Gäste.

55.

Jetzt Ecke für die Adlerträger.

53.

Kerks Ecke klärt Jovic am kurzen Pfosten. Doch über Umwege landet die Kugel vor den Füßen vor Kubo, der mit links direkt aus 17 Metern abzieht - einen Meter drüber. Gute Möglichkeit für den Club.

52.

Kubo holt gegen Rode die nächste Ecke für die Gäste heraus.

51.

Kostic und Gacinovic spielen sich am Nürnberger Strafraum fest, am Ende kommt der letzte Pass jedoch nicht bei Paciencia oder Jovic an. Aber die Adlerträger kommen mit Power aus der Kabine und wollen das zweite Tor.

50.

Rode bedient Jovic an der Sechzehnergrenze mit einem gelupften Ball. Der Kopfball des Serben aus 16 Meter ist jedoch kein Problem für Mathenia.

48.

Jetzt verschafft sich Kostic wieder Platz auf links gegen den ziemlich überforderten Bauer und flankt - aber der Ball segelt an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus auf der anderen Seite.

47.

Rode chippt den ruhenden Ball an die Sechzehnergrenze, wo Jovic völlig blank steht, die Kugel volley nimmt - aber geblockt.

46.

Gleich mal ein Fehlpass der Nürnberger, der teuer wird: Paciencia zwingt Mühl zu einem Foul auf der linken Seite, Freistoß für die SGE fast von der Grundlinie.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

Auf beiden Seiten gibt es zunächst keine personellen Wechsel.

Die Mannschaften sind zurück auf dem Rasen.

45+8.

Der Moment der ersten Halbzeit: Martin Hinteregger schiebt vor FCN-Schlussmann Mathenia zum 1:0 für die Eintracht ein.

190317pssgenur029

45+2.

Die Eintracht führt völlig verdient mit 1:0 gegen den Club. Nach einer ersten großen Chance von Nürnberks Kerk in der 3. Minute übernahmen die Adlerträger im eigenen Stadion schnell das Kommando, zeigten sich gewohnt spielfreudig und kamen zu einigen guten Chancen. Die logische Folge war das Führungstor durch Hinteregger, der nach einer traumhaften Stafette über Jovic und Kostic in Mittelstürmermanier einnetzte. Im zweiten Abschnitt wird es für die SGE nun darum gehen, schnellstmöglich nachzulegen und mit einem zweiten Treffer die Vorentscheidung herbeizuführen.

45+1.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Bibiana Steinhaus pfeift zum Pausentee.

45+1.

Kerk flankt noch einmal aus dem Halbfeld vors Tor, wo Ishak den Ball nicht kontrollieren kann und Trapp danach den Ball aufnimmt.

45.

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

44.

Rode spielt klasse da Costa auf der rechten Bahn frei, der sofort flankt. In der Mitte kommt Paciencia am Fünfmeterraum vor Ewerton an den Ball und zwingt Mathenia zu einer Parade.

41.

Jovic, der ein herausragendes Spiel als verkappter Zehner macht, spielt einen ganz feinen Diagonalball in den Lauf von da Costa. Doch dessen flache Hereingabe von der Grundlinie wird zur sicheren Beute für FCN-Keeper Mathenia.

39.

Nach Bauers Ecke bekommen die Adlerträger den Ball nicht weg, Behrens kommt im Nachgang aus 16 Metern zum Schuss, aber geblockt. Keine Gefahr für den Kasten von Trapp.

38.

Tilman flankt aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo Hinteregger am langen Pfosten vor Kubo zur Ecke klärt.

36.

Gacinovic kommt nach eigener Balleroberung im Sechzehner zu Fall, aber kein Foul. Dann der Konter der Gäste, den Nürnberg ganz schlecht ausspielt. Und dann macht es die Eintracht wieder schnell. Über Toure und Gacinovic kommt der Ball zu Kostic, der aus 13 Metern abzieht und die Querlatte trifft. Riesenchance für die SGE!

35.

Der Freistoß der Gäste bringt nichts ein. Jovic erobert den Ball und zieht geschickt das Foul in der eigenen Hälfte, die SGE hat wieder die Kugel.

34.

Aber jetzt gibt es Freistoß für Nürnberg auf der anderen Seite.

34.

Die Führung für die Adlerträger zu diesem Zeitpunkt ist natürlich hochverdient!

31.

Was für ein geiles Tor!!!! Jovic behauptet 30 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball gegen zwei Gegenspieler und spielt einen Traumpass in die Gasse auf den durchstartenden Kostic. Der passt im Sechzehner in die Mitte, wo Abwehrmann Martin Hinteregger eingelaufen war und aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drückt. Weltklasse herausgespielt!

31.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOR Martin Hinteregger

Tor

28.

Die erste Druckphase der Eintracht ist seit einigen Minuten vorbei, die zwei Nürnberger Ketten stehen jetzt wieder besser. Es ist ein Geduldsspiel für die Offensive der Hausherren.

25.

Kostics Hereingabe wird von Ewerton aus dem Sechzehner geköpft.

24.

Da Costa will Kerk stehen lassen und wird dann vom Nürnberger gefoult. Freistoß für die Eintracht von der rechten Seite. Gute Position.

22.

Die Ecke wird von den Nürnbergern geklärt, aber die Adlerträger sind schon wieder in Ballbesitz.

21.

Auf der anderen Seite wieder Ecke für die SGE.

20.

Nürnberg-Kapitän Behrens kommt im Strafraum nach einem Duell mit Fernandes zu Fall, aber das war zu wenig für einen Strafstoß.

18.

Wieder kurz ausgeführt, Kostic flankt gut getimt von der Grundlinie, in der Mitte steigt Jovic am höchsten und köpft platziert ins Eck, doch da steht Kerk auf der Linke und kann das sicher geglaubte Tor verhindern. Beste Chance für die SGE bislang.

17.

Nächster Eckball für die Gastgeber.

14.

Die Eintracht drückt jetzt: Kostic schickt Jovic auf links auf die Reise, der passt in den Rücken der Abwehr, wo Gacinovic für da Costa durchlässt. Doch dessen Schuss geht deutlich über den Kasten.

13.

Über Kostic und Jovic spielt sich die SGE am gegnerischen Strafraum fest, am Ende wird Kostics Flanke abgefälscht und landet bei Paciencia am langen Pfosten - doch der trifft die Kugel aus der Drehung nicht richtig. Abstoß Nürnberg.

12.

Hinteregger mit dem nächsten langen Pass in die Spitze, wo Gacinovic fast an den Ball kommt, aber auch deutlich im Abseits steht.

10.

Rode und Kostic führen die Ecke schnell aus, im Strafraum kommt Toure an den Ball, behauptet ihn und legt ab aus Fernandes, dessen Schuss aus 20 Metern geblockt wird und nicht aufs Tor kommt.

10.

Gacinovic holt im Vollsprint gegen Ewerton die zweite Ecke für die SGE heraus.

8.

Paciencia hat eine Idee im Mittelfeld und versucht den Chip-Pass in den Lauf von Kostic. Wieder kann der aufmerksame Mühl klären.

7.

Rode spielt die Ecke flach in den Strafraum, wo Mühl allerdings vor Paciencia klären kann. Danach sucht da Costa mit seiner Flanke aus dem Halbfeld Kostic, doch wieder ist Mühl da und köpft das Leder aus der Gefahrenzone.

6.

Hinteregger mit einem langen Schlag in den Strafraum, wo Kerk vor Jovic zur Ecke klärt.

5.

Das war direkt mal ein Warnschuss für die Adlerträger, die jetzt wissen sollten, dass angeschlagene Boxer wie der Tabellenletzte aus Franken besonders gefährlich sind.

3.

Erste Großchance für die Gäste: Kerk darf ungehindert aus dem Halbfeld flanken, der eingelaufene Behrens kommt völlig freistehend aus sieben Metern zum Kopfball und setzt das Ding über die Latte. Das muss eigentlich schon die Führung für den FCN sein!

2.

Nürnbergs Linksverteidiger Kerk ist der erste, der hier aufs Tor schießt. Doch sein Versuch aus gut 25 Metern ist kein Problem für Trapp.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's!

Eintracht-Kapitän Gelson Fernandes gewinnt die Seitenwahl, die Gäste aus Nürnberg werden anstoßen.

Die Mannschaften laufen hinter Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und ihren Assistenten in die Commerzbank-Arena ein.

Die Aufstellung der Adlerträger wird verlesen. Noch fünf Minuten bis es losgeht!

Jetzt gibt es im Stadtwald wie gewohnt den Klassiker: "Im Herzen von Europa"!

Ante ist auch wieder da! :)

190317jhsgefcn016

Die Adlerträger um Keeper Kevin Trapp absolvieren aktuell das Aufwärmprogramm.

190317jhsgefcn010

Die Bank der SGE heute: Rönnow (Tor), Falette, Willems, de Guzman, Stendera, Rebic, Haller.

Die Aufstellung der Eintracht ist da: Cheftrainer Adi Hütter, der nach seiner Sperre in der Europa League heute an die Seitenlinie zurückkehrt, nimmt im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg in Mailand drei Änderungen in seiner Startelf vor: Almamy Toure, Gelson Fernandes und Goncalo Paciencia kommen neu ins Team, dafür rotieren Evan Ndicka (wegen muskulärer Probleme nicht im Kader), Jetro Willems und Sébastien Haller (beide auf der Bank) raus. Ante Rebic steht nach seinen Knieproblemen heute wieder im Kader!

Im Hinspiel im vergangenen Oktober trennten sich die beiden Traditionsvereine in einer kampfbetonten Begegnung bei Dauerregen mit 1:1. Sébastien Haller egalisierte die Führung der Gastgeber durch Adam Zrelak (78.) erst in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Die Eintracht will gegen den FCN ihre ohnehin schon gute Gesamtbilanz weiter aufbessern: Von den bisherigen 57 Duellen in der Bundesliga entschied die Eintracht 23 für sich, 20 Mal gab es ein Remis, 14 Mal siegte der Club. In Frankfurt konnten die Adlerträger bei neun Unentschieden und sechs Niederlagen 13 Mal gewinnen. Heute soll der 24. Heimsieg gegen die Franken perfekt gemacht werden.

Nach der magischen Europapokal-Nacht und dem Erreichen des Viertelfinals in der Europa League in Mailand vor drei Tagen wollen die Adlerträger ihre Ungeschlagen-Serie im Fußballjahr 2019 weiter ausbauen. Mit den Clubberern kommt dazu ein auf dem Papier machbarer Gegner: Nürnberg ist mit 13 Punkten Tabellenletzter, stellt mit nur zwei Zählern in der Fremde die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga und hat seit 19 Spieltagen keinen Sieg mehr einfahren können. Aber Vorsicht: In den jüngsten Partien unter Interimstrainer Boris Schommers zeigte sich der FCN vor allem in der Abwehrarbeit stark formverbessert und punktete unter anderem beim 0:0 gegen Borussia Dortmund.

Schiedsrichter: Die heutige Partie leitet die Unparteiische Bibiana Steinhaus. Ihre Assistenten sind Alexander Sather und Mark Borsch, der Vierte Offizielle ist diesmal Martin Petersen, Robert Schröder ist der zuständige Videoschiedsrichter.

Ref sgefcn

Am Sonntag, 17. März melden wir uns ab ca. 15 Uhr mit dem Live-Ticker vom Bundesliga-Heimspiel unserer Eintracht gegen den 1. FC Nürnberg.

Teilen
Funktionen