Min. Kommentar

90+7.

Die Eintracht geht gegen Union als Verlierer vom Platz - eine Partie, die man nie und nimmer verlieren darf. Zwar spielten die Adlerträger gegen den unbequemen Gegner aus Berlin nicht die Sterne vom Himmel, waren aber spätestens in Halbzeit zwei die bessere und aktivere Mannschaft. Doch die Hintermannschaft legte sich heute praktisch zwei Dinger selbst ins Netz. Und nach dem 0:2 fiel zwar noch das Anschlusstor durch Silva, doch zu mehr reichte es gegen die wacker verteidigenden Gäste nicht mehr. Und so steht nach dem 0:4 in Dortmund die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge für die SGE. Jetzt gilt es, den Fokus auf das wichtige Europa-League-Sechzehntelfinal-Rückspiel zu richten und in Salzburg in die nächste Runde einzuziehen. Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche eine gute Woche!

90+6.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei.

90+6.

Noch einmal segelt die Kugel in den Strafraum, Silva und Friedrich halten sich gegenseitig, da war nix, die Nachspielzeit ist abgelaufen.

90+5.

Die Ecke bringt weitere Zeit, gleich ist hier Schluss.

90+4.

Union hat die Chance zum 3:1: Die SGE bekommt den Ball nicht weg, dann zieht Prömel ab, Trapp hält, Ecke.

90+3.

Union hält die Eintracht aktuell noch weit vom eigenen Tor weg.

90+1.

Hasebe mit tollem Pass auf Paciencia, der den Ball 19 Meter vorm Tor annehmen kann und sofort abzieht - aber weit vorbei.

90.

Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit!

90.

Wechsel Auswechslung

Dritter und letzter Wechsel bei Union: Bülter geht vom Feld, Kroos kommt für ihn.

89.

Der Berliner steht wieder und wird mit lautstarken Pfiffen von den Rängen bedacht.

89.

Andrich liegt im Mittelkreis und muss behandelt werden. Das bringt den Gästen wichtige Zeit.

87.

Was für eine Riesenchance: Nach der Ecke zieht Kamada auf, geht am Gegner vorbei in den Sechzehner und passt in die Mitte, wo Kostic und Silva stochern, die Kugel aber nicht an Gikiewicz vorbeibugsieren können. Das muss fast der Ausgleich sein.

86.

Die Ecke wird geklärt. Auf der Gegenseite rettet Friedrich vor Paciencia zum Eckball.

85.

Prömel kommt zum Schuss aus 22 Metern, Trapp rettet zur Ecke.

84.

Abraham bedient Chandler, der schön in die Mitte flankt, Silva setzt sich in der Mitte ab und kommt zum Kopfball - einen Meter am linken Pfosten vorbei.

82.

Wechsel Gelbe Karte

Andersson sieht Gelb nach unabsichtlichem Ellbogenschlag gegen Rode.

80.

Geht hier etwa noch was? Nach einer Flanke von Chandler bleibt Paciencia an Lenz hängen, die Situation scheint schon geklärt, doch dann kommt Silva an den Ball und bugsiert das Leder ganz frech aus spitzem Winkel mit der Hacke über die Linie - ein klasse Treffer! Nur noch 1:2! Und noch zehn Minuten zu spielen.

79.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOR Andre Silva

77.

Wechsel Auswechslung

Zweiter Wechsel bei den Gästen: Prömel kommt für Gentner.

77.

Nach einer Flanke setzt Chandler aus dem Rückraum und spitzem Winkel zum Distanzversuch an - das ist schon ein Versuch der Marke Verzweiflungsschuss.

75.

Die Adlerträger versuchen sich an einer wütenden Reaktion, aber der Anschlusstreffer muss bald fallen. Noch eine Viertelstunde regulär auf der Uhr.

73.

Paciencia schickt Kostic auf die Reise, der mit viel Tempo in den Sechzehner geht - aber der Pass in die Mitte gerät zu ungenau, die Berliner können klären.

71.

Wechsel Auswechslung

Zweiter Wechsel bei der Eintracht: Rode kommt für Ndicka.

70.

Im Gegenzug taucht Paciencia nach tollem Zuspiel von Kamada frei vor Gikiewicz auf - doch der Union-Keeper pariert stark. Ganz bitter.

67.

Das nächste Slapstick-Tor: Andrich und Ingvartsen können sich viel zu leicht auf links durchkombinieren, dann spielt Ingvartsen flach nach innen, Trapp kann die Hereingabe nur abklatschen lassen, Ndicka kann nicht mehr reagieren und bugsiert den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Wahnsinn. Zwei geschenkte Tore für die Gäste, die selbst nicht wissen, wie sie hier mit 2:0 führen können.

67.

Wechsel Tor!

Tor Union

66.

Wechsel Gelbe Karte

Paciencia sieht Gelb nach Foul an Hübner im Mittelfeld.

66.

Wechsel Auswechslung

Silva kommt für Durm.

66.

Bei der SGE macht sich Silva für seinen Einsatz bereit.

65.

Union kontert nach Ballverlust der SGE in Überzahl, Ingvartsen legt raus auf Bülter, der Platz hat und aus 16 Metern abzieht - vorbei.

63.

Wechsel Auswechslung

Erster Wechsel bei Union: Ingvartsen kommt für Malli.

63.

Einwurf Kostic, Hasebe spielt schnell weiter in den Sechzehner, Chandler köpft - drüber. Die Eintracht wird besser.

62.

Tolle Ecke von Kostic auf den zweiten Pfosten, wieder steigt Paciencia am höchsten, der Ball segelt ganz knapp über den Querbalken - beste Chance für die SGE im Spiel bislang!

61.

Eckball Eintracht.

60.

Kamada darf mal aus zentraler Position und 21 Metern schießen, aber geblockt von Hübner. Das ist jetzt das Spiel der Berliner, die mit der Führung im Rücken tief hinten drin stehen und konzentriert verteidigen.

58.

Kamada bringt den ruhenden Ball in die Mitte, Paciencia köpft wieder mit zu viel Rücklage - drüber.

58.

Auch diese Ecke wird zunächst von den Gästen geklärt, aber wieder Ecke.

58.

Es gibt gleich noch einen Eckball hinterher.

57.

Durm flankt von rechts, Friedrich klärt zur Ecke.

56.

Durm und Lenz liefern sich ein heißes Laufduell auf der linken Bahn, am Ende foult der Berliner den Frankfurter - Freistoß für die Eintracht.

54.

Endlich mal ein Spielzug, der diesen Namen verdient von der SGE: Paciencia und Kamada mit feinem Doppelpass, der Japaner passt von der Grundlinie zurück in die Mitte, wo Chandler zu Fall kommt - aber fair geklärt von Hübner.

52.

Ndicka bedient den fleißigen Kohr, der sofort mit links aus 22 Metern abzieht - zwei Meter vorbei.

49.

Was für eine Szene: Nach einem Fehlpass von Malli in den Strafraum, können Abraham, Durm und Trapp sich nicht einige., wer den Ball aufnimmt - klassische Situation der Marke "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher" - Lenz ist der Nutznießer, der die Situation erkennt, den Ball klaut, in die Mitte passt und dort muss Andersson das Leder aus kurzer Distanz nur über die Linie drücken. Was für ein unfassbar unglückliches und unnötiges Gegentor!

49.

Wechsel Tor!

Tor Union

48.

Kohr und Chandler spielen sich mal auf der rechten Offensivseite passt, dann kommt der Ball zu Paciencia an der Strafraumkante, wo der portugiesische Stürmer das Offensivfoul an Subotic begeht.

46.

Lenz mit einem weiten Einwurf in den Strafraum der Eintracht, der Ball springt einmal auf, dann hat Trapp die Kugel sicher vor Gentner.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

Die Teams kommen zurück auf den Rasen. Es scheint zunächst auf beiden Seiten keine personellen Wechsel zu geben.

Ein Bild, das zum Spiel in der ersten Halbzeit passt: Schön war es nun wirklich nicht.

45+2.

0:0 steht es zwischen der Eintracht und Union Berlin zur Pause. Nach ordentlicher Anfangsphase, in der es munter rauf und runter ging, ist die Begegnung nach 25 Minuten völlig verflacht, auf beiden Seiten fehlen nahezu völlig die Torraumszenen. Einzig Andersson hatte für die Gäste eine gute Einschussmöglichkeit in der 13. Minute. Da muss viel mehr kommen von den Adlerträgern im zweiten Durchgang! Ich bin pünktlich zurück, wenn es hier weitergeht!

45+2.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Kohr darf noch mal aus dem Rückraum schießen - aber geblockt. Dann ist Halbzeit.

45+1.

Die Ecke von Kostic bringt nichts ein.

45+1.

Ndicka hat ganz viel Platz auf links und flankt, Friedrich klaut seinem Keeper den Ball - fast ein Eigentor, Eckball.

45.

Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

43.

Wechsel Gelbe Karte

Gentner sieht ebenfalls wegen Wegschlagen des Balles Gelb.

40.

Hasebe muss kurz behandelt werden, kann aber weiterspielen.

39.

Wechsel Gelbe Karte

Ryerson sieht nach hartem Einsteigen gegen Hasebe Gelb. Die erste unschöne Szene in einer ganz fairen Partie bislang. Kamada sieht im Anschluss wegen Ballwegschlagens ebenfalls Gelb.

38.

Kohr mit schöner Verlagerung auf Durm, der von rechts nach innen zieht und aus 18 Metern abschließt - aber geblockt von Chandler, der auch noch im Abeits stand. So entsteht keine Gefahr. Bezeichnend für das Spiel in der ersten Halbzeit.

35.

Malli schlägt die Ecke vors Tor, Trapp, Friedrich und Chandler rauschen alle zusammen, der Ball geht ins Toraus. Nix passiert bei den Beteiligten, es gibt Abstoß vom Tor von Kevin Trapp.

34.

Abraham rettet gegen den durchbrechenden Bülter zur Ecke.

33.

Nach der Ecke von Kamada begeht Chandler im Fünfer das Offensivfoul an Lenz - Freistoß für die Gäste.

32.

Kostics Ecke sorgt für Gefahr, Gikiewicz klärt im Nachfassen zum nächsten Eckball.

31.

Wie schon gegen Salzburg ein schneller Einwurf in die gegnerische Hälfte, Chandler geht ab und dreht sich um Lenz, doch der gefühlvolle Heber wird noch abgefälscht, Eckball.

30.

Kostic bringt die Ecke in die Mitte, Union kann zunächst klären, dann legt Kohr ab auf Durm, der bringt den Ball aus dem Halbfeld zurück in den Sechzehner, Chandler köpft - klar vorbei. Abstoß Union.

29.

Eckball für die Hausherren.

28.

In dieser Phase fehlen auf beiden Seiten das Tempo und die Torraumszenen - das passt zur teilweise gespenstischen Stimmung auf den Rängen.

26.

Kohr kann im Mittelfeld mal marschieren und geht an Gentner vorbei in den Strafraum, doch der Flachpass in dei Mitte findet keinen Abnehmer.

25.

Kamada sucht mit seinem Vertikalpass Chandler, doch der Versuch gerät zu steil - aber gute Idee.

22.

Wieder Malli auf den ersten Pfosten, wieder kann Paciencia klären. Aber im Nachgang kommt wieder Union: Friedrich flankt aus vollem Lauf von rechts, am zweiten Pfosten rauscht Malli heran, trifft die Kugel volley aber nicht richtig, so dass Trapp locker parieren kann.

21.

Eckball Union.

20.

Ausgeglichene Begegnung nach 20 Minuten, viel Kampf, einige Eckbälle und Freistöße - und die Gäste aus Berlin hatten bislang die beste Chance durch Andersson.

18.

Nach einem Geflipper bringt Kamada den Ball aus 50 Metern zurück in den Strafraum, wo Paciencia die Kugel aber nicht kontrollieren kann - Gikiewicz ist wieder sicher zur Stelle.

17.

Durm hat im Gegenzug Platz auf der rechten Bahn, Malli klärt an der Grundlinie zur Ecke.

17.

Diesmal bringt Mall den Standard scharf vors Tor, aber Paciencia kann am ersten Pfosten vor Andersson klären.

16.

Kostic bringt den Ball in den Sechzehner, wo Hübner eine Kerze köpft, die Gikiewicz sicher herunterpflückt. Jetzt wieder Ecke Union.

15.

Hübner foult Paciencia im Mittelfeld, Freistoß für die Eintracht.

13.

Im Gegenzug hat Union die beste Chance der Partie: Andersson taucht nach Pass von Malli frei vor Trapp auf und lupft an die Latte, den Abpraller jagt Andrich aus sechs Metern über den Kasten, stand dabei aber auch sträflich im Abseits.

13.

Kostic bringt den ruhenden Ball scharf in Richtung Fünfmeterraum, Hinteregger verpasst noch, dann kommt Paciencia im Fallen an den Ball, wird aber entscheidend gestört, Gikiewicz hat den Ball.

12.

Gleich die nächste Ecke hinterher.

12.

Nächste Ecke für die SGE.

11.

Die Gäste zeigen sich frech: Ryerson kann zu leicht auf rechts durchmarschieren und in die Mitte passen, dort können aber Abraham und Trapp im Verbund klären.

9.

Bülter spielt Gentner auf links frei, der flankt in die Mitte, wo Malli mit seinem Kopfball allerdings keine Gefahr herauf beschwören kann.

8.

Kostic erobert die Kugel weit in der gegnerischen Hälfte im Gegenpressing zurück und sucht mit seiner Flanke aus dem Halbfeld Paciencia im Strafraum - doch der Portugiese gerät beim Kopfball zu sehr in Rücklage, so entsteht keine echte Gefahr fürs Tor der Gäste.

7.

Andrich bringt die Kugel gefährlich in den Fünfmeterraum, wo erneut Subotic köpfen kann - aber deutlich vorbei.

7.

Eckball für Union.

4.

Andrich bringt den ruhenden Ball in den Sechzehner, Subotic kommt aus 13 Metern zum Kopfball - kein Problem für Kevin Trapp im Kasten der Adlerträger.

3.

Durm foult Gentner im Mittelfeld, Freistoß für Union aus dem Halbfeld.

3.

Auf der Gegenseite setzt sich Ryerson gegen Ndicka durch und passt flach in die Mitte, wo Hinteregger die Situation bereinigt.

2.

Kostic darf von links ungehindert flanken, aber die Hereingabe wird zur sicheren Beute von Union-Schluss Gikiewicz.

2.

Kostic bringt den Ball auf den kurzen Pfosten, wo Lenz vor Chandler klären kann.

1.

Testtest

1.

Paciencia holt den ersten Eckball für die SGE heraus.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's!

Eintracht-Kapitän David Abraham gewinnt die Seitenwahl, die SGE wird anstoßen.

Der prall gefüllte Gästeblock macht ordentlich Alarm, im Nordwesten des Stadions ist es ruhig. Schon ein merkwürdiges Szenario.

Die Mannschaften laufen unter der Führung vom Schiedsrichtergespann um Deniz Aytekin ins Stadion ein.

Heute fällt mit dem Fehlen der Fans im Unterrang der Nordwestkurve auch "Im Herzen von Europa" aus. Jetzt wird die Aufstellung verlesen. Gleich geht's los!

Noch zehn Minuten, bis es in der Commerzbank-Arena losgeht!

Der Unterrang der Nordwestkurve, die allermeisten werden es mitbekommen haben, bleibt heute verwaist. So protestieren die Ultras und die aktive Fanszene gegen die Spielansetzung am Montagabend. Man darf gespannt sein, wie die Stimmung im Rund heute sein wird. Nichtsdestotrotz zählt für die Eintracht heute freilich nur ein Sieg, um sich weiter von der unteren Tabellenregion zu entfernen und Anschluss ans obere Drittel herzustellen.

Die Adlerträger um Kevin Trapp sind bereits zum Aufwärmen auf dem Rasen.

Die Bank der Adlerträger heute: Rönnow (Tor), Toure, Rode, Cavar, Cetin, Sow, de Guzman, Gacinovic, Silva.

Die Aufstellung der Eintracht ist da. Cheftrainer Adi Hütter wirft heute die Rotationsmaschine an und nimmt im Vergleich zum 4:1-Heimsieg gegen RB Salzburg am vergangenen Donnerstag fünf Änderungen in seiner Startformation vor: Martin Hinteregger, Erik Durm, Dominik Kohr, Timothy Chandler und Goncalo Paciencia kommen neu in die Mannschaft, dafür rotieren Almamy Toure, Djibril Sow, Sebastian Rode und André Silva auf die Bank, Stefan Ilsanker muss heute wegen Hüftproblemen passen. Zudem stehen Danny da Costa (Zehverletzung) und Bas Dost (Adduktorenprobleme) nicht im Kader.

Verzichten muss Eintracht-Coach weiter auf den verletzten Angreifer Bas Dost, zudem ist Mijat Gacinovic noch angeschlagen. Ob er auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig.

Der aktuelle Trend und die Heim- und Auswärtsbilanz der beiden Teams spricht gleichwohl für die Frankfurter. Sechs Heimsiegen der Eintracht stehen drei Remis und zwei Niederlagen gegenüber, im jungen Jahr 2020 konnte die Eintracht beide Heimspiele in der Liga (2:1 gegen Leipzig, 5:0 gegen Augsburg) für sich entscheiden. Union dagegen sammelte auswärts nur acht Punkte und konnte nur zwei Spiele in der Fremde gewinnen. Diese beiden Serien dürfen auch nach Montagabend gerne Bestand haben.

Es war der sechste Spieltag der Saison, die Adlerträger lagen mit zehn Punkten als Tabellenneunter im Soll, Union stand mit vier Zählern auf Rang 15 und war nach dem ersten Bundesligaaufstieg der Vereinsgeschichte noch mitten in der Anpassungsphase an die höchste deutsche Spielklasse. Rund fünf Monate später lässt sich festhalten, dass diese für die Köpenicker vollzogen ist. Mittlerweile hat das Team von Coach Urs Fischer 26 Punkte auf sein Konto geschaufelt und präsentiert sich in jedem Spiel als unangenehmer Gegner, der mit viel Hingabe, Härte, Kampf und Leidenschaft auftritt. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für die SGE.

Das Hinspiel Ende September konnte die Eintracht in Berlin mit 2:1 für sich entscheiden. In dem Freitagabendspiel präsentierten sich die Adlerträger vom Start weg als die reifere, spielstärkere Mannschaft und schossen kurz nach der Pause durch Bas Dost und André Silva eine 2:0-Führung beim Aufsteiger heraus. Anthony Ujah konnte in der Schlussphase noch den Anschlusstreffer markieren, zu mehr reichte es für die Berliner nicht mehr. In der Nachspielzeit verletzte sich SGE-Schlussmann Kevin Trapp nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Makoto Hasebe noch schwer an der Schulter und fiel für den Rest der Hinrunde aus. Mittlerweile ist die Nummer eins der Eintracht wieder fit und der gewohnte Rückhalt im Team von Cheftrainer Adi Hütter.

Schiedsrichter der Partie ist Deniz Aytekin. Dem 41-Jährigen FIFA-Referee assistieren Christian Dietz und Eduard Beitinger an den Seitenlinien, 4. Offizieller ist Timo Gerach. Videoassistent in Köln ist Benjamin Brand, ihm zur Seite sitzt Thomas Stein.

Am Montag, 24. Februar empfängt unsere Eintracht zum 23. Bundesliga-Spieltag 2019/20 den 1. FC Union Berlin. Wir berichten wie gewohnt live und hautnah aus der Commerzbank-Arena.

Teilen
Funktionen