Ein Tor mit dem Schlusspfiff hat dem FC Schalke 04 einen Punkt bei Eintracht Frankfurt beschert. Nach 2:0-Führung aus SGE-Sicht hieß es am Ende 2:2. Mijat Gacinovic bereitete beide Tore vor. Mit 26 Punkten geht die Eintracht als Siebter oder Achter in die Winterpause.

Csm 7345 1513440497 171216pssgefcs009 f32db58e33 1:0 nach 63 Sekunden: Luka Jovic.

Luka Jovic nach 63 Sekunden und Joker Sébastien Haller (66.) trafen für die Eintracht, ehe Embolo (82.) und Naldo (90.) den Gelsenkirchenern einen Punkt retteten. 50.600 Fans  trugen dazu bei, dass sich der Zuschauerschnitt zum Hinrundenende (knapp 50.000) auf einem Allzeithoch befindet.
 

Ausgangssituation: Siebter gegen Zweiter

Beide Mannschaften hatten in der englischen Woche Erfolgserlebnisse gelandet und waren mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegangen. Schalke kam nach dem 3:2 gegen Augsburg als Tabellenzweiter in den Stadtwald, die Eintracht hatte beim HSV 2:1 gewonnen und damit das Punktekonto schon auf 25 Zähler geschraubt.

Personal: Rotation zurück

Niko Kovac hatte am Dienstag in Hamburg kräftig rotiert, sodass es auch gegen Schalke drei Veränderungen gab. Für den angeschlagenen David Abraham begann Carlos Salcedo (war beim HSV nach acht Minuten für den Argentinier gekommen), Jetro Willems und Prince Boateng kehrten in die Startelf zurück. Letzterer war dabei gegen seinen Ex-Klub erstmals Eintracht-Kapitän. Die Außenverteidiger Chandler und Tawatha blieben auf der Bank. Mijat Gacinovic lief damit zum 50. Mal in der Bundesliga für die SGE auf.
 

Erste Halbzeit: Führung nach 63 Sekunden

Schon nach 63 Sekunden führte der Gastgeber. Nachdem Rebic auf der linken Außenbahn das Duell gegen Stambouli gewonnen hatte und auf Gacinovic passte, bediente dieser Jovic. Der Serbe schob mit der Innenseite aus vier Metern das Leder an Fährmann vorbei. Es war sein erster Treffer nach exakt drei Monaten, wobei er erst zum zweiten Mal von Beginn an ran durfte. Schalke zeigte sich danach keineswegs geschockt und versuchte, mit Tempo und spielerischen Mitteln in den Eintracht-Strafraum zu kommen. Die SGE-Defensive blieb aber stabil und stellte die 04-Stürmer immer wieder ins Abseits. Die besten Gelegenheiten vergaben Max Meyer (36./Abschluss zu harmlos) und Alessandro Schöpf (45./Hradecky mit starkem Reflex). 
 

Zweite Halbzeit: Naldo trifft mit dem letzten Schuss

Die Gäste waren bemüht, die Partie weiter an sich zu reißen. Sie scheiterten aber immer wieder an der gut sortierten Abwehr der Frankfurter. Niko Kovac hatte kurz nach der Pause Sébastien Haller gebracht, der knapp 20 Minuten später für ein echtes Sahnestückchen sorgte. Nachdem sich Gacinovic überragend auf der linken Seite an der Grundlinie durchgetankt hatte, legte er zurück – und Haller packte vom Tor weglaufend den Hackentrick aus. 2:0 für die Eintracht, die Commerzbank-Arena bebte. Schalke kam in der 82. Minute aus dem Nichts zurück ins Spiel, als Burgstaller Breel Embolo scharf bediente und der Joker ähnlich wie Jovic aus kurzer Distanz traf. Die Gäste drückten danach auf den Ausgleich, der in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Naldos Flachschuss fallen sollte.
 

Fazit: Kämpferisch überzeugt und Pech gehabt

Erneut zeigte die Eintracht gegen einen spielerisch stärkeren Gegner eine kämpferisch überragende Leistung. Die Gäste hatten fast durchweg optisches Übergewicht, kamen aber lange nicht zur Geltung. Der Punkt für die Gäste ist angesichts des späten Ausgleichs und kaum zwingender Chancen sehr glücklich.
 

So spielte die SGE:

Hradecky – Falette, Russ, Salcedo – Fernandes – Willems (42. Chandler), Gacinovic, Boateng, Wolf – Rebic (49. Haller),  Jovic (82. Barkok).

Tore:

1:0 Jovic (2.)
2:0 Haller (66.)
2:1 Embolo (82.)
2:2 Naldo (90.)

Csm 7346 1513440569 sge s040248 2a245579dc Ein Tor zum Zungeschnalzen: Sébastien Haller trifft mit der Hacke zum 2:0.
  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 2'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Luka Jovic
  • 23'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Mijat Gacinovic
  • 30'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Jetro Willems
  • 31'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Ante Rebic
  • 42'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Timothy Chandler für Jetro Willems
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 50'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Sébastien Haller für Ante Rebic
  • 56'
    FC Schalke 04
    Switch Wechsel
    Franco Di Santo für Amine Harit
  • 62'
    FC Schalke 04
    Card yellow Gelbe Karte
    Alessandro Schöpf
  • 65'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Sébastien Haller
  • 68'
    FC Schalke 04
    Switch Wechsel
    Breel Embolo für Yevhen Konoplyanka
  • 74'
    FC Schalke 04
    Card yellow Gelbe Karte
    Franco Di Santo
  • 81'
    FC Schalke 04
    Switch Wechsel
    Weston McKennie für Alessandro Schöpf
  • 82'
    FC Schalke 04
    Goal Tor
    Breel Embolo
  • 83'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Aymen Barkok für Luka Jovic
  • 88'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Simon Falette
  • 95'
    FC Schalke 04
    Goal Tor
    Ronaldo Aparecido Rodrigues
  • 96'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen