Großartig gekämpft, am Ende aber nicht belohnt: Trotz einer sehr guten Leistung hat die Eintracht ihr Heimspiel gegen den FC Bayern knapp mit 0:1 (0:1) verloren. Das Tor des Tages erzielte Arturo Vidal in der 20. Minute.

Sge fcb2811170210 Jetro Willems im Duell mit Bayern-Rechtsverteidiger Joshua Kimmich.

51 Prozent Ballbesitz, 12:6 Torschüsse: Die Statistik sprach am Ende zwar für die Eintracht, doch die effektiven Bayern gingen nach dem Siegtreffer von Arturo Vidal als Sieger vom Platz. Die Kovac-Schützlinge können nach einer starken kämpferischen und auch spielerischen Leistung erhobenen Hauptes in die englische Woche gehen.

Ausgangssituation

Mit der Eintracht (14 Gegentore) und dem FC Bayern (11) trafen die derzeit besten Defensivreihen der Bundesliga aufeinander. Während die Bayern mit 32 Punkten an der Tabellenspitze standen und unter Trainer Jupp Heynckes wieder zu starker Form gefunden haben, kehrte die SGE am vergangenen Wochenende mit einem 2:1-Auswärtserfolg bei Hertha BSC in die Erfolgsspur zurück - und begrüßte den deutschen Rekordmeister mit reichlich Selbstvertrauen im eigenen Stadion.
 

Personal: Fernandes und Barkok in der Startelf

Eintracht-Cheftrainer Niko Kovac nahm im Vergleich zur Vorwoche zwei Änderungen in seiner Startformation vor: Makoto Hasebe (grippaler Infekt) und Mijat Gacinovic (Bank) rotierten aus der ersten Elf, dafür begannen Gelson Fernandes und Aymen Barkok. Taktisch setzte Kovac wie in den vergangenen Wochen auf ein kompaktes 3-6-1-System, das bei Ballbesitz des Gegners zu einem 5-4-1 wurde.
 

Erste Halbzeit: Spielfreudige Eintracht liegt zurück

Vor den 51.500 Zuschauern in der restlos ausverkauften Commerzbank-Arena überraschten die Adlerträger den Favoriten aus München mit einem offensiven, schwungvollen Beginn und der ersten großen Torchance: Ante Rebic prüfte mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern Bayern-Schlussmann Tom Starke, der kurzfristig für den angeschlagenen Sven Ulreich ins Tor kam. Die Gäste kamen ihrerseits mit der ersten Chance zur Führung: Kimmich flankte nach einer Bayern-Ecke von der rechten Seite auf den langen Pfosten, wo Arturo Vidal zu viel Platz hatte und aus kurzer Distanz sicher zum 1:0 für den FCB einköpfte. In einer vollkommen ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten Rebic für die SGE (25.) und Kingsley Coman für die Bayern (28.) die nächsten gefährlichen Abschlüsse. Die beste Gelegenheit bot sich wieder der Eintracht: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß zog Jetro Willems aus 18 Metern ab, fand aber in Starke seinen Meister (40.). Mit dem unglücklichen 0:1-Rückstand aus Sicht der Eintracht ging es in die Pause.
 

Zweite Halbzeit: Viel Leidenschaft, wenige Torraumszenen

Im zweiten Durchgang gaben die leidenschaftlich auftretenden Adlerträger vom Anstoß weg den Ton an und drängten den Tabellenführer aus München weit in die eigene Hälfte. Weil die Deckung der Bayern um Jerôme Boateng und den gebürtigen Frankfurter Niklas Süle aber sicher stand, gab es hüben wie drüben lange keine nennenswerten Torraumszenen. Kurios wurde es in der 72. Minute, als Schiedsrichter Harm Osmers Marius Wolf erst mit glatt Rot vom Platz schickte, seine Entscheidung nach Einschreiten des Videoassistenten jedoch zurücknahm. Wolf war in einen Zweikampf mit Bayerns James unglücklich ausgerutscht, weswegen die Gelbe Karte die richtige Entscheidung war.

In der Schlussphase warf die SGE alles nach vorne und hatte längst mehr Ballbesitz als die Münchner. Einen der wenigen klaren Abschlüsse verzeichnete Kevin-Prince Boateng, doch sein sein Distanzschuss aus 19 Metern strich eineinhalb Meter über den Querbalken (81.). Es sollte die letzte Torchance in der Partie gewesen sein. Die Gäste brachten die knappe Führung am Ende sicher über die Zeit.
 

Fazit: SGE für großen Kampf nicht belohnt

90 Minuten lang verlangte eine starke Eintracht dem großen FC Bayern München, der insgesamt nur zwei klare Torchancen hatte, alles ab und hätte ein Unentschieden am Ende verdient gehabt. Weil die Adlerträger in der zweiten Halbzeit gegen geschickt verteidigende Bayern selbst nur zu wenigen guten Abschlussmöglichkeiten kamen, blieb es am Ende bei der knappen und unglücklichen 0:1-Niederlage.
 

So spielte die SGE:

Hradecky - Salcedo, Abraham, Falette - Wolf, Boateng, Fernandes (71. Jovic), Willems (78. Tawatha) - Barkok (81. Stendera), Rebic - Haller.

Tor:

0:1 Vidal (20.)

Sge fcb2811170212 Ante Rebic hatte mit seinem direkten Freistoß die erste Chance im Spiel.
  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 5'
    FC Bayern München
    Card yellow Gelbe Karte
    Arturo Vidal
  • 17'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Gelson Fernandes
  • 20'
    FC Bayern München
    Goal Tor
    Arturo Vidal
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 52'
    FC Bayern München
    Card yellow Gelbe Karte
    Márcio Rafael Ferreira de Souza
  • 55'
    FC Bayern München
    Switch Wechsel
    Corentin Tolisso für Arturo Vidal
  • 67'
    FC Bayern München
    Card yellow Gelbe Karte
    Thomas Müller
    Switch Wechsel
    David Alaba für Franck Ribéry
  • 71'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Luka Jovic für Gelson Fernandes
  • 74'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Marius Wolf
  • 78'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Taleb Tawatha für Jetro Willems
  • 82'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Marc Stendera für Aymen Barkok
  • 84'
    FC Bayern München
    Switch Wechsel
    Robert Lewandowski für Kingsley Coman
  • 96'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen