Eintracht Frankfurt hat nach sechs Spielen erstmals wieder eine Niederlage kassiert. Bayer 04 Leverkusen entführte beim 1:0 (0:0)-Sieg alle Punkte.

Csm 7206 1511626427 sge b04l411170486 9df5aa17c7 Erster Torwart seit dem zweiten Spieltag, der gegen die Eintracht ohne Gegentor bleibt: Bernd Leno klärt aus kurzer Distanz gegen Mijat Gacinovic.

Nach gutem Beginn hätte Leverkusen zur Pause die Führung nach zwei Aluminiumtreffern von Alario verdient gehabt. Nachdem die Frankfurter dann die zweite Hälfte durchweg bestimmten, kam die Führung für die Gäste nach einem Konter überraschend. Kevin Volland gelang der Treffer des Tages (76.). Die Eintracht blieb damit zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag ohne eigenen Treffer.

Ausgangssituation: Duell der guten Serien

Leverkusen spielte zuletzt zweimal in Folge Remis und war seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Eintracht hatte sechs Spiele in Serie nicht verloren und war in Sinsheim am vergangenen Samstag auf dem Weg zum Sieg, ehe in der Nachspielzeit die TSG Hoffenheim das 1:1-Remis sicherstellte. Tore waren in diesem Spiel eigentlich garantiert, denn in 64 Bundesliga-Partien hatte es noch kein 0:0 gegeben.

Personal: SGE erstmals unverändert

Zum ersten Mal unter Niko Kovac überhaupt musste der Cheftrainer seine Formation nicht verändern. Leverkusen wechselte zweimal. Für den kurzfristig erkrankten Leon Bailey stürmte Lucas Alario, und für den gesperrten Wendell verteidigte Panagiotis Retsos. Eine Personalie war natürlich für die Frankfurter Fans ein großes Thema: Am vergangenen Samstag war Friedel Rausch verstorben, der die Eintracht beim UEFA-Pokalsieg 1980 coachte. „Seit 1980 berauscht. Ruhe in Frieden!“, war auf einem Banner in der Kurve zu lesen und verdeutlicht die Wertschätzung für den "Cowboy".

Erste Halbzeit: Werkself dreht auf

Die Partie mit leichtem Übergewicht für die Gastgeber, Torchancen gab es aufgrund der gut sortierten Abwehrreihen jedoch auf beiden Seiten zunächst nicht. Nach einer halben Stunde erhöhte Bayer das Tempo und kam binnen weniger Minuten zu einigen guten Gelegenheiten. Alario traf gleich zweimal den Pfosten, per Kopf nach einem Freistoß von Brandt (30.) und nach einem flachen Anspiel von Kohr aus kurzer Distanz (33.). Zwischenzeitlich verzog Brandt aus aussichtsreicher Position nach einer Volland-Hereingabe (32.). Leverkusens bester Torjäger Kevin Volland hatte auch noch einige Warnschüsse zu bieten, sodass die Werkself im zweiten Viertel der Partie zwischenzeitlich 7:0 Torschüsse zu verzeichnen hatte. Falettes Kopfball nach der ersten Ecke für die SGE war dagegen keine Gefahr (43.).

Zweite Halbzeit: SGE drängt, Bayer trifft

Die Eintracht kam mit viel Schwung aus der Kabine und setzte die Gäste zunehmend unter Druck. Rebic scheiterte an Leno (49.), Wolfs scharfe Hereingabe fand keinen Abnehmer (51.), und der Kroate prüfte nochmal den Nationaltorhüter mit einem Fernschuss (60.). Heiko Herrlich reagierte mit einer taktischen Veränderung nach der Einwechslung von Bellarabi, doch die SGE drängte mit Leidenschaft auf den Führungstreffer. Leverkusen konnte sich nur selten befreien – aber wenn, dann blieben sie auch gefährlich. So entstand auch das 0:1. Gacinovic blieb beim Torschuss hängen, den Konter vollendete nach Mehmedis Flanke Kevin Volland eiskalt mit seinem achten Saisontor (75.). Kovac brachte in der Schlussphase Branimir Hrgota, doch es sollte nicht mehr zum Ausgleich reichen.

Fazit: Leverkusen siegt nicht unverdient

Zur Pause hätte Leverkusen dank guter Gelegenheiten die Führung trotz des guten Frankfurter Beginns (allerdings ohne Torchancen) verdient gehabt. Als die Eintracht dann nach der Pause drückte und den Führungstreffer auf dem Fuß hatte, konterte Leverkusen und ging in Führung. Insgesamt war es kein unverdienter Sieg der Gäste, ein Remis wäre jedoch etwas gerechter gewesen.
 

So spielte die SGE:

Hradecky – Salcedo (87. Hrgota), Abraham, Falette - Willems, Boateng, Stendera (68. Kamada), Wolf – Gacinovic - Haller, Rebic.

Tore:

0:1 Volland (76.)

Csm 7205 1511626297 sge b04l411170497 8da1cb7561 Kämpfe wie immer verbissen, leider ohne den gewünschten Ertrag: Marius Wolf.
  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 18'
    Bayer 04 Leverkusen
    Card yellow Gelbe Karte
    Lucas Alario
  • 25'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    David Abraham
  • 45'
    Bayer 04 Leverkusen
    Card yellow Gelbe Karte
    Admir Mehmedi
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 52'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Ante Rebic
  • 66'
    Bayer 04 Leverkusen
    Switch Wechsel
    Karim Bellarabi für Lucas Alario
  • 68'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Daichi Kamada für Marc Stendera
  • 73'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Simon Falette
  • 76'
    Bayer 04 Leverkusen
    Goal Tor
    Kevin Volland
  • 82'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Carlos Salcedo
  • 85'
    Bayer 04 Leverkusen
    Switch Wechsel
    André Ramalho für Julian Brandt
  • 87'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Branimir Hrgota für Carlos Salcedo
  • 89'
    Bayer 04 Leverkusen
    Card yellow Gelbe Karte
    Dominik Kohr
  • 90'
    Bayer 04 Leverkusen
    Switch Wechsel
    Stefan Kießling für Kevin Volland
  • 94'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen