Min. Kommentar

90+5.

Die Eintracht verliert nach Pausenführung und einer Roten Karte für Kohr kurz vor der Pause mit 1:2 in Mainz. Die Rheinhessen drehten gegen lange zu passive Frankfurter die Partie im zweiten Durchgang, erst in der Schlussphase kamen die Adlerträger ihrerseits wieder zu Chancen. Aber es sollte nicht sein. Schon am Freitag hat die Eintracht die Chance auf Wiedergutmachung - dann wartet Hertha BSC in der heimischen Commerzbank-Arena. Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche noch einen schönen Abend.

90+5.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei.

90+4.

Die SGE kontert über Kamada und Gacinovic, der hängen bleibt. Im Gegenzug prüft Öztunali noch mal den alles überragenden Rönnow. Ecke Mainz, das dürfte es gewesen sein.

90+3.

Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.

90+2.

Hinteregger drängt in den Sechzehner und passt au Kostic, der sofort abzieht, Zentner rettet zur Ecke. Riesenchance!

90+1.

Wechsel Auswechslung

Bei Mainz kommt Maxim für Quaison.

90+1.

Gacinovic kann aus 18 Metern schießen, spielt aber lieber den Pass auf Sow, der gerät zu steil und die Chance ist vertan.

90+1.

Vier Minuten Nachspielzeit.

90.

Kunde wird behandelt, das dauert jetzt.

89.

Wechsel Gelbe Karte

Torró sieht nach taktischem Foul an Quaison Gelb.

86.

Szalai taucht nach Pass von Öztunali frei vor Rönnow auf, der wieder überragend hält. Aber knapp Abseits.

84.

Nach der Freistoßflanke von Kamada kontrolliert Torró die Kugel am Fünfmeterraum und legt ab auf Kostic, doch der verzieht die Flanke völlig. Einwurf Mainz.

83.

Freistoß für die Eintracht aus dem rechten Halbfeld nach Foul von Niakhaté an da Costa.

83.

Die Adlerträger drücken jetzt noch mal, aber noch fehlen die klaren Abschlusssituationen.

81.

Wieder fängt Rönnow die Ecke. Aber der Ball ist schon wieder weg, Mainz in Ballbesitz.

80.

Quaison schießt aus 21 Metern, Rönnow pariert zur Ecke.

79.

Toure flankt von rechts, Sow köpft in der Mitte auf den langen Pfosten, wo Kostic mit dem langen Bein verpasst. Beste Chance für die SGE im zweiten Durchgang.

76.

Gacinovic schießt mal aus 25 Metern, Zentner pariert sicher.

74.

Wechsel Auswechslung

Gacinovic kommt für Rode - und übernimmt direkt die Kapitänsbinde.

74.

Ndicka mit schönem Wechsel auf da Costa, aber der steht im Abseits.

73.

Szalai tanzt Ndicka aus und zieht aus spitzem Winkel ab, Rönnow pariert.

71.

Die Mainzer haben das Spiel gedreht und führen gegen zehn Frankfurter mittlerweile völlig verdient, die SGE kommt viel zu selten zu Entlastung. Das sieht jetzt für den Moment ganz düster aus.

69.

Jetzt ist es passiert, der Druck wurde einfach zu groß: Kunde flankt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Onisiwo für Szalai ablegt, der Ungar lässt Toure an sich abprallen und netzt aus der Drehung und kurzer Distanz ein. Keine Chance für Rönnow.

69.

Wechsel Tor!

Tor Mainz

67.

Kunde zieht aus 20 Metern ab, geblockt von Torró, dann schießt wieder Kunde, Rönnow lässt klatschen, bügelt seinen Fehler mit einer Glanztat gegen Szalai aus kurzer Distanz aber wieder aus. Und dann rettet Hinteregger den Abpraller von der Latte.

66.

Rönnow pflückt die Hereingabe von Martín sicher.

65.

Eckball Mainz.

65.

Wechsel Auswechslung

Zweiter Wechsel bei den Gastgebern: Brosinski kommt für St. Juste.

64.

Mainz kontert nach Ballverlust Kamada, Niakhaté setzt Onisiwo ein, der aus spitzem Winkel und 13 Metern abzieht - Rönnow taucht ab und hält einmal mehr klasse.

63.

33.184 Zuschauer sehen an diesem Montagabend die Partie.

61.

Martíns Ecke köpft Torró aus dem Sechzehner. St. Juste bleibt kurz liegen, steht aber jetzt wieder und kann weitermachen.

61.

Boetius spielt Martin frei, der in die Mitte passt, aber Toure passt klasse auf und klärt zur Ecke.

60.

Kamada erobert die Kugel auf Höhe der Mittellinie und schickt da Costa auf die Reise. Doch in der Offensive fehlen bei der SGE die Anspielstationen.

59.

Kunde flankt aus dem Halbfeld vors Tor, Szalai versucht auf Höhe des Elfmeterpunkts den Hackentrick - vorbei.

57.

Wechsel Auswechslung

Mainz wechselt zum ersten Mal: Latza geht vom Feld, Szalai kommt für ihn.

56.

Kamada sucht mit dem anschließenden ruhenden Ball wieder Torró, der die Kugel aber nicht kontrollieren kann. Mainz ist wieder in Ballbesitz.

55.

Wechsel Gelbe Karte

Latza sieht Gelb nach hartem Einsteigen im Mittelfeld gegen Torró.

54.

Der Videoassistent hat das Tor zurecht zurückgenommen.

53.

Martín bringt die Kugel knapp vor der Torauslinie zurück zu Onisiwo, der aus kurzer Distanz einnetzt. Aber der Treffer zählt nicht, weil der Ball doch die Grundlinie komplett überschritten hatte.

53.

Wechsel Tor!

Tor Mainz

52.

Kostics Eckball finden den Kopf von Torró am zweiten Pfosten, der aufs Tordach köpft.

52.

Die Adlerträger stehen jetzt schon gewaltig hinten drin, das 1:1 ist die schnelle Konsequenz. Puh, das werden noch ganz lange 40 Minuten. Aber jetzt Ecke Eintracht.

51.

St. Juste darf aus 23 Metern ungehindert schießen, im Strafraum fälschen Onisiwo und Hinteregger die Kugel gemeinsam und unhaltbar für Rönnow ins lange Eck ab.

50.

Wechsel Tor!

Tor Mainz

49.

Die ist schon ausgeführt, nach dem Klärungsversuch von Torró zieht Fernandes aus dem Hinterhalt ab - drüber. Mainz drückt hier gleich aufs Gaspedal und will den schnellen Ausgleich gegen zehn Frankfurter.

49.

Boetius bekommt den zweiten Ball vor die Füße und zieht aus 20 Metern volley ab - Rönnow rettet weltklasse zur Ecke.

48.

Kostic foult Öztunali, Freistoß für die Gastgeber von der rechten Seite.

47.

Martín zieht aus 21 Metern ab, klar drüber.

47.

Öztunali flankt von rechts, Hinteregger bereinigt die Situation im Strafraum vor Quaison.

46.

Kamada ist jetzt die einzige Spitze bei der SGE, das ist zumindest mal ungewohnt. Und durchaus überraschend, dass Torró mal wieder eine Chance bekommt.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

46.

Wechsel Auswechslung

Torró kommt für Paciencia.

Die Mannschaften kehren zurück auf den Rasen. Bei der Eintracht macht sich Lucas Torró für seinen Einsatz bereit! Gleich geht's hier weiter.

45+3.

Die Eintracht führt nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 1:0 in Mainz durch das Tor von Martin Hinteregger in der 34. Minute. Allerdings sah Dominik Kohr eine Minute vor der Pause ziemlich unnötig wegen einer Notbremse die Rote Karte - die Adlerträger müssen den gesamten zweiten Durchgang in Unterzahl bestreiten. Und das bei Mainzern, die hier durchaus schon gezeigt haben, dass sie vorne gefährlich werden können. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für die Eintracht!

45+2.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Es ist Halbzeit.

45+1.

Zwei Minuten Nachspielzeit.

45.

Kamada klärt die Ecke.

45.

Kunde bringt den Freistoß auf den Kasten, Rönnow pariert klasse. Ecke Mainz.

44.

Wechsel Rote Karte

Die Ecke von Kamada kommt flach und wird geklärt, dann läuft über Öztunali der Konter, der allein aufs Tor geht und 24 Meter vorm Tor von Kohr gefoult wird. Schiri Gräfe zückt sofort Rot wegen Notbremse. Die richtige Entscheidung. Mann, ist das wieder bitter.

43.

Die Eintracht "erpresst" mit Kostic gegen Fernandes die nächste Ecke.

42.

Öztunali kommt gegen Kostic zur Flanke, in der Mitte setzt Quaison zum Kopfball an - klar vorbei.

40.

Noch fünf Minuten im ersten Durchgang.

40.

Latzt sucht mit einem Diagonalball Öztunali, aber der Versuch gerät zu weit, es gibt Abstoß vom Kasten von SGE-Keeper Rönnow.

39.

Die Ecke wird wieder von der Eintracht-Hintermannschaft geklärt.

38.

Ecke Mainz.

37.

Kamada mit einem Traumpass auf Kostic, der im zweiten Versuch an Öztunali vorbeikommt und den mitgelaufenen Kohr sucht, in der Mitte aber prüft Fernandes wieder Zentner, der klasse pariert.

36.

Die Ecke von Martín klärt Paciencia am kurzen Pfosten.

36.

Auf der anderen Seite gibt es Ecke für die Mainzer.

34.

Geniestreich von Kamada bei der Ecke, der den völlig freistehenden Sow an der Strafraumkante sieht, der mit etwas Glück auf Toure passt. Der Innenverteidiger behält im Zweikampf mit dem Rücken zum Tor die Ruhe und legt ab auf Hinteregger, der den Ball aus 12 Metern einnetzt! Zentner ist zwar noch dran, aber eben nicht mehr entscheidend. Die Eintracht führt!

34.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOOOOR Martin Hinteregger

Hinteregger

33.

Eckball für die SGE.

32.

Da Costa und Kunde bleiben nach einem Luftduell kurz liegen, aber die beiden stehen schon wieder und können weitermachen.

32.

05-Keeper Zentner offenbart Probleme bei einem Rückpass von Niakhaté, kann den Ball dann aber doch rechtzeitig aus der Gefahrenzone befördern, bevor Paciencia Kapital schlagen kann.

30.

Kostic flankt gefährtlich von links vors Tor, aber Paciencia kann den Ball in der Mitte nicht kontrollieren. So entsteht keine Gefahr.

28.

Die Ecke wird kurz ausgeführt, Sow hat viel Zeit zum flanken und findet den Hinterkopf von Paciencia, doch der Ball segelt übers Tor. Dennoch gute Szene von der Eintracht.

27.

Die SGE kontert über Paciencia und Kohr, am Ende wird Kostics Flanke zur Ecke abgewehrt.

23.

Die Mainzer kommen ein ums andere Mal leicht in den Strafraum: Eben müssen Toure und Ndicka im Verbund vor dem einschussbereiten Quaison retten.

21.

Sow und Onisiwo liefern sich ein rassiges Laufduell im Strafraum, der Mainzer fällt, aber das reicht nicht für einen Strafstoß.

20.

Hinteregger klärt jetzt zwei mal nach Flankenversuchen von Martín und Quaison. Die Gastgeber haben in dieser Phase etwas mehr vom Spiel.

18.

Schiedsrichter Gräfe lässt in den ersten Minuten viel laufen, das schmeckt nicht jedem. Nach Paciencia beschwert sich eben auch Sow, dass ein vermeintliches Foul nicht gepfiffen wurde.

16.

Da Costa hat die Kugel in der Mauer voll abbekommen und muss sich erst mal wieder berappeln. Das Spiel läuft jetzt aber wieder.

15.

Martín will den Freistoß direkt aufs Tor ziehen, doch der Schuss bleibt in der Mauer hängen.

14.

Wechsel Gelbe Karte

Hinteregger foult den durchbrechenden Onisiwo 28 Meter vorm Tor, das gibt die erste Gelbe Karte von Schiedsrichter Gräfe.

11.

Martín bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld vors Tor, Ndicka kann klären. Dann läuft über Kamada und Kostic der fixe Konter, der Serbe flankt punktgenau in den Lauf von Kohr, der volley aus 13 Metern freistehend zum Schuss kommt - aber klar verzieht. Riesenchance für die SGE!

10.

Boetius hat zu viel Platz auf rechts und kommt zu leicht zur Grundlinie durch, doch den Pass in den Rückraum zu Quaison verhindert Toure mit klasse Stellungsspiel.

8.

Mainz konzert über St. Juste, aber Hinteregger ist schneller und zieht im eigenen Strafraum das Offensivfoul. Clever gelöst!

7.

Ndicka bringt Kostic auf der linken Außenbahn ins Spiel, der flankt sofort, in der Mitte prüft Fernandes seinen eigenen Keeper Zentner ein erstes Mal unfreiwillig.

6.

Kunde bekommt die Kugel 22 Meter vor dem Tor, dreht sich schnell und zieht sofort ab - eineinhalb Meter drüber. Ein erster Warnschuss der Gastgeber.

2.

Onisiwo mit einem ersten Offensivfoul an Ndicka. Die Eintracht ist in Ballbesitz.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's! Der Anstoß ist erfolgt!

Jetzt kommen zumindest die Adlerträger wieder aufs Feld.

Mittlerweile ist der Anstoß seit acht Minuten überfällig. Noch sind die Mannschaften nicht wieder auf dem Rasen.

Aus dem Gästeblock fliegt immer wieder Pyrotechnik auf den Rasen, deswegen kehren die Mannschaften noch einmal zurück in die Kabine. Der Anpfiff lässt noch auf sich warten. Das braucht nun wirklich kein Mensch.

Eintracht-Aushilfskapitän Seppl Rode verliert die Seitenwahl gegen Mainz-Kapitän Danny Latza, die SGE wird anstoßen.

Die Mannschaften laufen ins Stadion ein.

Rund 6000 Eintracht-Fans werden heute im Mainzer Stadion erwartet und werden bei bester Flutlicht-Atmosphäre sicher für tolle Stimmung sorgen. Alles ist bereitet für ein spannendes Nachbarschaftsduell.

Die Adlerträger sind aktuell zum Aufwärmen auf dem Rasen der Opel Arena.

191202fumzsge007

Die Bank der Eintracht heute: Wiedwald (Tor), Durm, Chandler, Fernandes, Torró, Cetin, Gacinovic, Joveljic, Silva.

Die Aufstellung der Eintracht ist da. Cheftrainer Adi Hütter nimmt im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg in der Europa League beim Arsenal FC vier Änderungen in der Startelf vor: David Abraham, der in der Bundesliga seine Rot-Sperre absitzt, Makoto Hasebe, der wegen eines grippalen Infekts passen muss, Gelson Fernandes und André Silva, die beide auf der Bank sitzen, rotieren aus der Mannschaft, dafür kommen Almamy Toure, Evan Ndicka, Dominik Kohr und Sebastian Rode neu ins Team. Letzterer wird die Adlerträger erstmals in dieser Saison als Kapitän aufs Feld führen.

Auf dem grünen Rasen kommt es möglicherweise zu einem ersten Familienduell zwischen Eintrachts Mittelfeld-Abräumer Gelson Fernandes und dessen Cousin Edimilson Fernandes, der vor der Saison von West Ham United an den Rhein wechselte. "Als er mich gefragt hat, habe ich ihm zum Wechsel in die Bundesliga geraten", sagt Gelson, der wie sein Cousin im defensiven Mittelfeld zuhause ist. Edimilson hat für die Nullfünfer zuletzt jedoch in der Dreierabwehrkette gespielt und dürfte auf dieser Position auch am Montagabend auflaufen.

Das Rhein-Main-Duell zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und der Eintracht hat in der Bundesliga mittlerweile seit rund 15 Jahren Tradition. In den Jahren zuvor begegneten sich beide Vereine zudem in hitzigen Duellen um den Aufstieg in der zweiten Bundesliga. Unvergessen ist dabei natürlich vor allem der letzte Spieltag der Saison 2002/03, als die Adlerträger dank eines 6:3-Heimerfolgs gegen den SSV Reutlingen in letzter Sekunde den Aufstieg perfekt machten. Ohne das letzte Tor von Alexander Schur in der Nachspielzeit wären die Nullfünfer aufgestiegen, die zeitgleich bei Eintracht Braunschweig mit 4:1 gewannen. Am Ende hatte die SGE das um einen Treffer bessere Torverhältnis – und konnte den Aufstieg ins Oberhaus feiern.

Im bislang letzten Aufeinandertreffen in Mainz im Dezember 2018 trennten sich beide Seiten 2:2. Luka Jovic konnte dabei zwei Mal die Führung der Gastgeber durch Robin Quaison ausgleichen. Auch vor knapp einem Jahr fand die Partie unter der Woche, wenn auch an einem Mittwoch statt. Generell liegen der SGE vor allem die Montagsspiele, in denen aus den vergangenen fünf Partien drei Siege und zwei Unentschieden heraussprangen. Kein anderer Bundesligist ist montags länger ungeschlagen!

Die Eintracht will nach dem 2:1-Auswärtserfolg in der Europa League beim FC Arsenal auch in der Bundesliga zurück in die Erfolgsspur und nach zuletzt zwei Niederlagen den nächsten Sieg landen. Das wird freilich alles andere als leicht: Schließlich haben die Adlerträger in elf Spielen in Mainz in der ersten Liga noch nie gewinnen können. Das soll sich morgen endlich ändern!

Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Gräfe aus Berlin. Dem 46-Jährigen assistieren Guido Kleve und Markus Sinn an den Seitenlinien, 4. Offizieller ist Benjamin Cortus. Videoassistent in Köln ist Benjamin Brand, ihm zur Seite sitzt Michael Emmer.

Am Montagabend um 20.30 Uhr ist unsere Eintracht zum Nachbarschaftsduell beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Wir sind wie immer mit dem Live-Ticker hautnah dabei.

Teilen
Funktionen