Min. Kommentar

90+6.

Die Eintracht verliert erstmals in dieser Saison ein Bundesligaspiel zuhause - gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2. Der Kampf bei der SGE stimmte, aber der Ball wollte heute einfach nicht rein, auch nicht in Überzahl in der zweiten Halbzeit, die man ehrlicherweise gegen klug verteidigende Wölfe kaum gemerkt hat. Das zweite Tor der Gäste war dann der entscheidende Nackenschlag. Jetzt heißt es für die Adlerträger, sich nach dieser bitteren Niederlage schnell wieder aufzurichten und alle Kräfte zu mobilisieren für das schwere Europa-League-Auswärtsspiel beim Arsenal FC in London am kommenden Donnerstag. Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche noch ein schönes Restwochenende!

90+5.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei.

90+4.

Dost kommt zum Kopfball, aber wieder keine Gefahr, Casteels ist da.

90+4.

Nochmal Eckball für die SGE.

90+2.

Die Gäste spielen das jetzt hier locker runter. Der Drops scheint gelutscht.

90+1.

Fünf Minuten Nachspielzeit.

90.

Kamadas Freistoß wird zur Ecke geklärt.

88.

Gelb für Steffen nach Foul an Kostic. Freistoß Eintracht aus linker Flankenposition.

87.

Wechsel Auswechslung

Letzter Wechsel bei den Gästen: Schlager kommt für Arnold.

86.

Nach einer Flanke von Hinteregger kommt Durm an Fünfmeterraum an den Ball, spielt Knoche aus und zieht mit links ab - aber auch Casteels scheint heute unüberwindbar.

84.

Guilavogui kann weiterspielen.

82.

Guilavogui liegt auf dem Rasen und muss behandelt werden.

81.

Sinnbildliche Szene: Kamada geht mit viel Tempo in den Strafraum und an Brooks vorbei, vertendelt dann den Ball aber an der Grundlinie - es gibt Abstoß vom Tor der Wolfsburger.

80.

Kostic zieht den Ball direkt aus Tor, Castells fängt den Aufsetzer sicher.

79.

Jetzt Freistoß für die SGE aus zentraler Position, 25 Meter Torentfernung.

78.

Auch diese Ecke von Kamada wird von den Wolfsburgern locker weg verteidigt. Die Adlerträger finden einfach nicht den Schlüssel gegen diese bockstarke Abwehr der Gäste.

78.

Durm legt ab auf da Costa, der aus 15 Metern abzieht - abgefälscht, Ecke.

77.

50.700 Zuschauer sehen heute diese Partie im Stadtwald.

77.

Wechsel Auswechslung

Zweiter Wechsel bei den Gästen: Steffen kommt von den Torschützen Joao Victor.

75.

Die Ecke bringt nichts ein, weil wieder ein Wolfsburger seinen Kopf dazwischen. In der Luft scheinen die Wölfe einfach nicht zu bezwingen heute.

75.

Eckball Eintracht.

72.

Die Eintracht kommt weiterhin zu selten zu klaren Abschlusssituationen, die Gäste verteidigen mit neun Feldspielern clever und halten die Hausherren weit vom eigenen Tor weg.

72.

Dost kommt im Gewühl im Strafraum zum Abschluss - weit vorbei.

69.

Durm mit einem schlimmen Ballverlust, Roussillon hat viel Platz und schießt aus 20 Metern, Wiedwald hat die Kugel im Nachfassen.

68.

Wechsel Auswechslung

Letzter Wechsel bei der Eintracht: André Silva kommt für Gacinovic.

67.

Wechsel Gelbe Karte

Guilavogui sieht Gelb nach Foul an Gacinovic.

66.

Hinteregger bringt Wiedwald mit einem Rückpass in Bedrängnis, der Keeper trifft den Ball dann nicht richtig und spielt ihn direkt in die Füße von Joao Victor, der dann keine Mühe hat, die Kugel im Netz unterzubringen. Absolute Wahnsinnsszene. Das Spiel ist auf den Kopf gestellt!

65.

Wechsel Tor!

Tor Wolfsburg

64.

Die SGE zieht hier ein mächtiges Powerplay auf, agiert in vielen Situationen im letzten Drittel aber weiter zu umständlich, die Restverteidigung der Wölfe funktioniert noch sehr gut.

64.

Kostic flankt von links, Kamada hat Platz zum köpfen, bringt aber zu wenig Wumms hinter den Ball, Casteels packt wieder sicher zu.

63.

Hinteregger haut aus 22 Metern einfach mal drauf, geblockt.

62.

Durm ist jetzt rechter Innenverteidiger, Hinteregger rückt auf die Ndicka-Position, da Costa spielt Rechtsaußen.

61.

Wechsel Auswechslung

Da Costa kommt für Ndicka.

61.

Paciencia geht in Richtung Sechzehner und flankt scharf auf den zweiten Pfosten, wo Dost knapp verpasst.

60.

Danny da Costa macht sich zur Einwechslung bereit.

59.

Und einmal mehr: Arnolds Eckball landet bei Weghorst, der diesmal einen halben Meter über den Kasten köpft. Die Wolfsburger bleiben dran.

58.

Arnold auf Weghorst, der köpft, Wiedwald sicher. Aber jetzt Ecke für die Gäste.

57.

Wieder Freistoß für die Wölfe aus dem Halbfeld.

57.

Kostic und Gacinovic machen mächtig Dampf und spielen einen feinen Doppelpass, aber Brooks behält im Zweikampf die Ruhe und lässt den Ball geschickt ins Toraus rollen. Abstoß.

55.

Kostic macht Tempo auf links und flankt auf Dost, der direkt ablegt auf Gacinovic, doch der hat Probleme mit der Ballverarbeitung, trifft die Kugel nicht richtig, Casteels nimmt den Ball sicher auf. Da war mehr drin.

54.

Nach ruhenden Bällen sind die Wölfe hier brandgefährlich!

53.

Arnold bringt den Freistoß rein, Bruma köpft in die rechte Ecke, aber Wiedwald taucht ab und verhindert klasse das 0:2!

52.

Über Arnold läuft der Wolfsburger Konter, der dann ganz geschickt weit in der gegnerischen Hälfte das Foul gegen Kamada zieht. Freistoß aus linker Flankenposition für die Gäste.

51.

Und es geht gleich wieder: Wieder gibt Kostic aus vollem Lauf von links scharf in die Mitte, aber sowohl Paciencia als auch Kamada verpassen! Die Ecke im Anschluss brachte nichts ein.

50.

Kostic flankt klasse auf den kurzen Pfosten, wo Dost die Hacke hinhält und Casteels aus kurzer Distanz überwindet. Problem nur: Der Niederländer stand ganz knapp im Abseits.

49.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR, nein, Abseits!

49.

Bruma bearbeitet Paciencia so lange mit beiden Armen im Zweikampf, bis der Portugiese fällt. Freistoß im Mittelfeld.

48.

Die Wolfsburger stellen sich direkt tief hinten rein und lassen die Hausherren kommen. Das dürfte ein interessanter zweiter Durchgang werden!

48.

Hinteregger hat viel Platz und schießt aus 19 Meter, einen Meter drüber!

47.

William gibt den Ball scharf von rechts in Mitte, aber Wiedwald passt auf und nimmt die Kugel sicher auf.

46.

Wechsel Auswechslung

Auch die Wölfe haben gewechselt: Knoche ist für Mehmedi in der Partie.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

46.

Wechsel Auswechslung

Kamada kommt für Rode.

Die Adlerträger sind bereits zurück auf dem Rasen, jetzt kommen die Schiedsrichter und so langsam kommen auch die Gäste raus.

Bei der Eintracht wird es einen Wechsel geben: Kamada wird kommen und so wie es aussieht bleibt Rode in der Kabine.

45+3.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Es ist Halbzeit. Die SGE liegt zur Pause mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg zurück. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie trafen nur die Gäste durch ein abgefälschtes Glückstor von Weghorst in der 19. Minute. Danach intensivierten die Adlerträger ihre Bemühungen, es fehlt allerdings noch an den ganz klaren Chancen im Strafraum. Am Schluss gab es noch die Gelb-Rote Karte für Tisserand, die SGE also im zweiten Durchgang in Überzahl! Wir hoffen auf eine erfolgreichere zweite Halbzeit mit mehr Punch und Toren für die Eintracht!

45+3.

Die Eintracht jetzt gut eine Halbzeit in Überzahl!

45+2.

Der Wolfsburger geht mit dem Ellbogen voraus ins Kopfballduell mit Paciencia und sieht zurecht die Ampelkarte, nachdem es vor fünf Minuten die erste Gelbe Karte gab!

45+1.

Wechsel Gelb-Rote Karte

Tisserand sieht Gelb-Rot!

45.

Durm flankt von der rechten Seite, aber wieder kann Brooks klären. Zwei Minuten Nachspielzeit.

44.

Kostic chippt den ruhenden Ball in den Sechzehner, Hinteregger köpft - klar vorbei.

42.

Freistoß Eintracht, 35 Meter vom Tor entfernt.

42.

Victor hat auf der rechten Außenbahn Platz und Vorsprungv vor Ndicka, doch die flache Hereingabe findet zum Glück keinen Abnehmer.

41.

Mehmedi ist es, der den ruhenden Ball in den Sechzehner schlägt, aber da begeht William das Offensivfoul an Rode.

41.

Es gibt Freistoß für die Wölfe aus dem Halbfeld. Arnold wird die Kugel wieder direkt in den Strafraum bringen.

40.

Wechsel Gelbe Karte

Sow sieht nach taktischem Foul ebenfalls Gelb.

39.

Wechsel Gelbe Karte

Tisserand sieht wegen Spielverzögerung die Gelbe Karte.

38.

Die Eintracht mach hier mittlerweile das Spiel, ist die bessere Mannschaft, die Wolfsburger lauern nur noch auf Konter. Was den Gastgeber weiter abgeht, ist die entscheidende Durchschlagskraft im gegnerische Sechzehner.

37.

Rode sieht Durm auf der rechten Seite, der sofort volley in die Mitte passt, aber wieder ist Casteels vor Dost zur Stelle.

36.

Rode ist zurück auf dem Rasen.

36.

Aber Seppl steht wieder und kann wohl weitermachen. Puh.

35.

Rode hat sich ohne Einwirkung eines Gegenspieler am Knie wehgetan, das ist eine echte Schrecksekunde, Seppl muss behandelt werden.

33.

Im Anschluss an die Ecke zieht Kostic aus 23 Metern ab, wieder ist Casteels schnell unten und hat den Ball sicher.

33.

Durm holt im Anschluss die nächste Ecke heraus - die siebte bereits.

32.

Sow schießt mal aus der zweiten Reihe, abgeblockt, wieder Eckball.

32.

Kostic bringt die Ecke auf den Elfmeterpunkt, wo wieder Hinteregger am höchsten steigt, doch der Kopfballaufsetzer wird zur sicheren Beute für Casteels.

31.

Die Adlerträger kommen den dicht gestaffelten Wölfe-Block weiter kaum entscheidend durch. Es fehlt noch der letzte Punch, die letzte Power im letzten Drittel. Jetzt wieder Ecke für die Hausherren.

30.

Arnold bringt den ruhende Ball vors Tor, wo sich Weghorst von seinem Gegenspieler wegschleicht und aus 16 Metern volley abzieht, aber Wiedwald hält wieder gut. Zuvor hat Schiri Siebert aber bereits ein Offensivfoul gepfiffen.

29.

Freistoß für die Gäste an der Seitenauslinie tief im Mittelfeld.

27.

Gacinovic spielt klasse Kostic auf der linken Bahn frei, der geht mit Tempo in Richtung Grundlinie und passt zurück auf den kurzen Pfosten, wo Dost einläuft, die Kugel aber knapp verpasst. Gute Aktion der Adlerträger!

23.

Die Ecke wird zunächst geklärt, aber Hasebe macht die Kugel mit seiner Hereingabe wieder scharf, Kostic flankt von der Grundlinie zurück, wo Hinteregger zum Kopfball ansetzt - drüber. Die SGE ist direkt um eine schnelle Reaktion bemüht.

22.

Nochmal Ecke.

21.

Hasebe mit einem Traumpass in die Spitze auf Paciencia, der die Kugel klasse aus der Luft mitnimmt, aber im letzten Moment kann Bruma den Einschuss frei vor Casteels verhindert. Jetzt Ecke SGE.

20.

Roussillon kann im Strafraum den Ball auf Arnold ablegen, der aus 18 Metern mit links volley abzieht und den Ball eigentlich gar nicht richtig trifft. Doch Angreifer Weghorst fälscht den Ball noch so ab, dass er unhaltbar für Wiedwald im Netz landet. Ganz krummes Ding! Der bittere Rückstand für die Eintracht.

19.

Wechsel Tor!

Tor Wolfsburg.

18.

Hinteregger bringt von der rechten Seite eine Flanke vors Tor, aber der Versuch gerät viel zu lang und segelt direkt ins Toraus.

17.

Beide Mannschaften schenken sich in der Anfangsphase nicht viel, die Partie ist ausgeglichen, beide hatte schon jeweils eine richtig gute Torchance, ansonsten ist in den Strafräumen noch nicht allzu viel los.

14.

Wechsel Gelbe Karte

Arnold sieht nach rüdem Einsteigen gegen Sow die erste Gelbe Karte.

13.

Die Ecke von Durm überquert im Flug die Torauslinie, es gibt Abstoß vom Tor der Wölfe.

13.

Eckball für die SGE.

12.

Der Freistoß der Gäste sorgt für keine Gefahr, die Eintracht ist wieder in Ballbesitz.

12.

Freistoß Wolfsburg aus 40 Metern, halblinke Position.

11.

Guilavogui übertölpelt die gesamte Eintracht-Hintermannschaft mit einem Vertikalpass in die Spitze, William ist plötzlich ganz frei vor Wiedwald, doch der bleibt im Eins gegen Eins lange stehen und verhindert mit einer Großtat das 0:1!

10.

Der ist bereits ausgeführt, VfL-Schlussmann Casteels faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

9.

Kostic bringt den ruhenden Ball in Richtung ersten Pfosten, wo Paciencia sehenswert zum Flugkopfball ansetzt und Casteels zu einer ersten Parade zwingt. Eckball.

9.

Freistoß für die Gastgeber von der linken Seite.

7.

Die Gäste aus Wolfsburg formieren bei gegnerischem Ballbesitz eine engmaschige Fünfer-Abwehrkette, davor laufen vier Mittelfeldspieler an. Da wird es nicht so leicht durchzukommen für die Adlerträger.

7.

Arnold spielt einen Steilpass in den Lauf von Mehmedi, aber Wiedwald spielt klasse mit und klärt die Situation außerhalb des Sechzehners.

6.

Der serbische Jubilar steht wieder und kann wohl weiterspielen.

5.

Brooks mit recht hartem Einsteigen im Mittelfeld gegen Gacinovic, es gibt eine Ermahnung von Schiedsrichter Siebert und Freistoß für die SGE aus dem Halbfeld. Zudem muss Gacinovic behandelt werden.

4.

Nach einem Ballverlust von Sow landet die Kugel über Umwege bei Kostic, der an William und Bruma vorbeigeht und zur Flanke ansetzt - doch die misslingt und segelt direkt aufs Tordach.

2.

Mehmedi mit einem ersten Foul im Mittelfeld an Sow, die Eintracht ist in Ballbesitz.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's!

Hasebe verliert die Seitenwahl gegen Wolfsburg-Kapitän Joshua Guilavogui, die Eintracht wird anstoßen.

Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht's los!

Mijat Gacinovic macht heute sein 100. Bundesligaspiel. Gratulation!

Jetzt wird die Aufstellung der Eintracht verlesen. Kapitän bei den Adlerträgern in Abwesenheit von David Abraham ist wieder einmal Makoto Hasebe.

Zur Einstimmung gibt es jetzt wie immer den Klassiker: "Im Herzen von Europa" vom Polizeichor Frankfurt!

Noch gut zehn Minuten bis zum Anpfiff, die Commerzbank-Arena ist bereits prächtig gefüllt, über 50.000 Zuschauer haben heute bei angenehmen acht Grad und spätherbstlichem Wetter den Weg in den Stadtwald gefunden - und hoffen auf einen Heimsieg unserer SGE!

Die Bank der Eintracht heute: Zimmermann (Tor), Toure, Chandler, da Costa, Torró, Kohr, Kamada, Joveljic, Silva.

Für Wiedwald ist es das erste Bundesligaspiel seit dreieinhalb Jahren! Zuletzt stand der 29-Jährige in der ersten Liga bei einer 3:4-Niederlage seines damaligen Clubs Werder Bremen in Dortmund im Kasten.

191123jhsgewob024

Die Aufstellung der Eintracht liegt vor. Cheftrainer Adi Hütter nimmt im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Freiburg vor der Länderspielpause vier Änderungen in seiner Startelf vor: Für die gesperrten David Abraham und Gelson Fernandes kehren Makoto Hasebe und Sebastian Rode zurück ins Team, außerdem darf Mijat Gacinovic für Daichi Kamada ran. Zudem muss Keeper Frederik Rönnow heute krankheitsbedingt passen, dafür rückt Felix Wiedwald ins Tor.

Gemeinsam mit Hauptsponsor Indeed setzt die Eintracht unter dem Motto #PlatzfürVielfalt heute ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Um die Diversität der Mannschaft zu symbolisieren, gibt Indeed den Platz auf der Trikotbrust frei für den Slogan #PlatzfürVielfalt. Darunter abgebildet sind die Länderflaggen der jeweiligen Nationalität jedes Eintracht-Spielers. Eine tolle Aktion!

Csm 14051 1574264984 191120 1200x627 einzeln 5e472fd558

Besonders motiviert vor dem Spiel morgen dürfte auch ein anderer Angreifer der SGE sein: Goncalo Paciencia erzielte in der vergangenen Woche sein erstes Länderspieltor für Portugal und qualifizierte sich mit seiner Nationalmannschaft für die Europameisterschaft im kommenden Jahr. In der Bundesliga ist Paciencia mit sechs Treffern der erfolgreichste Torschütze der Eintracht.

Die Adlerträger wollen nach der unglücklichen 0:1-Auswärtsniederlage in Freiburg vor heimischer Kulisse den nächsten Sieg landen. In der Commerzbank-Arena ist die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter weiter ungeschlagen und stellt mit 14 Zählern sogar das beste Heimteam der Liga. Gegen die Wölfe soll nun der erste Heimsieg seit fast vier Jahren her. Die Niedersachsen kehrten seit 2016 immer mit etwas Zählbarem aus dem Stadtwald zurück. Dem entgegenwirken könnte ein Spieler, der erstmals in der Bundesliga auf seinen ehemaligen Arbeitgeber trifft: Angreifer Bas Dost.

Das Duell zwischen der Eintracht und dem VfL Wolfsburg ist aktuell eines auf Augenhöhe. Nach elf Spieltagen weisen beide Teams 17 Punkte auf und liegen auf den Tabellenplätzen neun und zehn in Schlagdistanz zu den Europapokal-Plätzen. Der Sieger der Partie könnte dabei einen Sprung unter die Top 6 der Tabelle schaffen.

Schiedsrichter der Begegnung ist Daniel Siebert aus Berlin. Ihm assistieren Lasse Koslowski und Jan Seidel an den Seitenlinien, Vierter Offizieller ist Martin Petersen. Videoassistent in Köln ist Sven Jablonski, ihm zur Seite sitzt Sascha Thielert.

Am Samstag, 23. November melden wir uns ab ca. 15 Uhr mit dem Live-Ticker vom Bundesliga-Heimspiel unserer Eintracht gegen den VfL Wolfsburg.

Teilen
Funktionen