Min. Kommentar

90+8.

Der Eintracht gelingt mit einem 2:0-Auswärtssieg bei traditionell heimstarken Freiburgern der perfekte Saisonstart. Obwohl die Gastgeber ein klares Chancenplus und fünf, sechs richtig große Möglichkeiten hatte, wollte der Treffer für die Breisgauer einfach nicht fallen. Die ersatzgeschwächte SGE kämpfte leidenschaftlich, bot eine geschlossene Mannschaftsleistung und zeigte sich im gegnerischen Strafraum vor allem unglaublich effektiv. Müller und der bärenstarke Haller bescheren den Adlerträgern so den ersten Saisonsieg im ersten Spiel. Und es gab richtig gute Ansätze zu sehen, N'Dicka, Rönnow und auch Torró bissen sich in die Partie hinein und machten ihre Sache richtig, richtig gut. Darauf lässt sich aufbauen! Ich wünsche allen Lesern noch ein schönes Wochenende! Bis zum nächsten Mal!

90+8.

Wechsel Abpfiff

Schluss, aus, vorbei!!!

90+7.

Und auch noch mal Ecke für die Gastgeber.

90+6.

Noch mal Freistoß für die Freiburger.

90+6.

Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft.

90+6.

Torro zieht noch mal aus 20 Metern ab, aber verzieht deutlich.

90+4.

Im Anschluss an die Ecke zieht Günter aus dem Hinterhalt ab - klar drüber.

90+3.

Wieder hat Frantz in Mittelstürmer-Position die Chance, zieht im Duell mit Salcedo ab, abgefälscht, Ecke.

90+2.

Der Konter der SGE läuft, aber Kostic bleibt an Gulde hängen.

90+2.

Schiri Gräfe entscheidet nicht auf Strafstoß! Es gibt Einwurf für Freiburg.

90+1.

Es könnte ein Handspiel vorgelegen haben.

90+1.

Schiri Gräfe geht in die Review-Area.

90+1.

6 Minuten Nachspielzeit.

90.

Die Ecke kommt flach rein und geht an Freund und Feind vorbei, bis wieder N'Dicka klären kann.

89.

Frantz kommt im Strafraum zum Schuss, aber wieder stellt sich N'Dicka in den Weg. Eckball Freiburg.

88.

Wechsel Auswechslung

Letzter Wechsel bei der SGE: Gacinovic geht, Blum kommt.

87.

Die Ecke wird geklärt, aber Freiburg hat schon wieder Freistoß.

87.

N'Dicka klärt vor Höler zur Ecke.

86.

Und das 2:0 war ganz stark herausgespielt. Tolles, schnelles Direktspiel, so muss das aussehen.

84.

Die Eintracht führt sechs Minuten vor dem Ende mit 2:0 und zeigt sich brutal effektiv!

83.

Die Eintracht führt einen Einwurf schnell aus, Haller auf Gacinovic, der setzt de Guzman ein, der wiederum klasse direkt auf Haller weiterleitet, und der lässt Schwolow aus 13 Metern keine Abwehrchance!

82.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOR Sebastien Haller

Haller

81.

Terrazino sorgt für eine Überraschung und bringt den Freistoß aus 35 Metern bei nassem Geläuf direkt aufs Tor - aber Rönnow lässt sich nicht übertölpeln und nimmt den Ball sicher auf.

81.

Freistoß Freiburg aus dem Halbfeld.

80.

Die Eintracht kann klären.

79.

Günter flankt, da Costa klärt zur nächsten Ecke für die Freiburger.

78.

Noch eine knappe Viertelstunde. Die Adlerträger verteidigen mit ganz viel Leidenschaft diese knappe Führung.

78.

Kostic foult Frantz im Mittelfeld.

77.

Die Ecke von Kostic bringt nichts ein.

76.

Jetzt spielt die SGE schnell über rechts: Torro spielt da Costa frei, der flankt, Schwolow klärt zur Ecke.

75.

Höler flankt von links in die Mitte - aber da steht Rönnow und pflückt die Kugel sicher.

74.

Gacinovic kommt jetzt über die linke Seite, de Guzman agiert in der Mittelfeldzentrale, Kostic spielt auf der rechten Außenbahn.

73.

De Guzman spielt gleich mal klasse Gacinovic im Strafraum frei. Doch der Winkel wird für den Serben zum Abschluss zu spitz, die Kugel geht deutlich am Kasten vorbei.

72.

Wechsel Auswechslung

Und die nächsten Wechsel, wieder auf beiden Seiten: De Guzman kommt für den offenbar angeschlagenen Torschützen Müller. Beim SCF kommt Höler für Niederlechner.

71.

Die Adlerträger hauen weiter alles rein. Gerade kocht Salcedo Petersen ganz stark an der Grundlinie ab. Aber Freiburg bleibt am Drücker.

69.

Wechsel Auswechslung

Die ersten Wechsel auf beiden Seiten: Bei der SGE kommt Neuzugang Filip Kostic zu seinem Debüt, Tawatha verlässt für ihn das Feld. Bei den Freiburgern kommt Terrazzino für Waldschmidt.

67.

Die nächste Chance: Günter flankt von links, am langen Pfosten steht Petersen sträflich frei und zieht technisch anspruchsvoll ab - einen halben Meter drüber.

65.

Gerade passiert auf dem Rasen recht wenig, viel Mittelfeldgeplänkel, das Spiel ist häufiger unterbrochen als in der ersten Halbzeit.

62.

Wechsel Gelbe Karte

Haller kontrolliert den Ball stark nach einem langen Ball im Mittelfeld und wird dann von Gondorf gelegt. Gelb für den Freiburger.

60.

Wechsel Gelbe Karte

Salcedo hat nachträglich für sein Foul noch die Gelbe Karte gesehen.

60.

Wieder macht's Waldschmidt, der den Ball gut über die Mauer zirkelt - ganz knapp vorbei. Puh.

59.

Salcedo foult Niederlechner im Luftduell. Freistoß für die Freiburger in zentraler Position, etwa 23 Meter vom Tor entfernt.

58.

Auf der Gegenseite unterbindet Torró mit viel Ruhe am Ball einen Konter der Freiburger.

57.

Müller hat Platz auf Strafraumhöhe und zieht mit seinem schwächeren linken Fuß ab - geblockt.

56.

Haller mit dem nächsten Offensivfoul an Höfler. Bislang fehlen noch die Abschlusssituationen im Spiel der SGE.

55.

Günter setzt den beweglichen Waldschmidt an der Strafraumgrenze ein, der Angreifer schließt sofort mit links aus 16 Metern ab - aber drüber.

54.

Die Eintracht ist hier um Spielkontrolle bemüht, die Gastgeber haben aktuell wieder mehr von der Partie.

53.

Da Costa geht ins Laufduell gegen Höfler, bleibt aber hängen und begeht am Ende das Offensivspiel auf Höhe des Sechzehners.

52.

Der Freistoß brachte nichts ein.

50.

Höfler stützt sich gegen Haller auf. Freistoß Eintracht aus dem Halbfeld.

49.

Die Freiburger beginnen mit genauso viel Tempo wie im ersten Durchgang - und wieder steht die Hintermannschaft der SGE vor großen Problemen.

49.

Wechsel Gelbe Karte

Müller sieht nach absichtlichem Handspiel die erste Gelbe Karte der Partie.

48.

Unglaubliche Szene: Nach einem gewonnen Kopfballduell im Mittelfeld läuft Gondorf allein auf Rönnow zu und passt frei vor dem SGE-Schlussmann nach links auf Niederlechner. Doch der steht klar im Abseits. Riesenglück für die Eintracht!

48.

Tor Freiburg - aber Abseits gepfiffen.

47.

Günter geht mit viel Tempo an Müller und Fernandes vorbei und gibt von der Grundlinie zurück in Richtung Elfmeterpunkt, wo Niederlechner direkt abzieht - knapp drüber. Die nächste dicke Chance der Gastgeber!

46.

Da Costa bekommt die Kugel nach Fehler von Stenzel vor die Füße. Der Rechtsverteidiger marschiert ein paar Schritte und zieht dann aus 19 Metern ab - links am Tor vorbei.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Weiter geht's!

Jetzt kommen auch die Adlerträger zurück auf den Rasen. Es wird auf beiden Seiten keine Wechsel geben.

Während die Freiburger schon wieder auf dem Rasen stehen, lassen die Frankfurter Spieler noch auf sich warten.

Gelson Fernandes gibt als Eintracht-Kapitän bislang klasse den Ton an. Gleich geht's in Freiburg weiter.

180825jhsvfsge040

45+3.

Das war eine richtig interessante erste Spielhälfte. Die Freiburger begannen vor heimischer Kulisse stark und stellten die Eintracht-Hintermannschaft in den ersten zehn Minuten vor große Probleme. Aber Keeper Rönnow hielt zwei, drei Mal richtig stark. Und dann schlug die SGE ihrerseits mit dem ersten Torschuss durch Nicolai Müller eiskalt zu. Im Laufe der ersten Halbzeit bekamen die Adlerträger die Partie immer besser in den Griff, stehen in der Deckung stabil, zeigen sich leidenschaftlich in den Zweikämpfen und setzten ein paar Nadelstiche in der Offensive. Jetzt heißt es: Genauso konzentriert im zweiten Durchgang weitermachen! Ich bin pünktlich zurück, wenn es weitergeht.

45+2.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Die Freiburger verdaddeln nach Ballgewinn eine große Chance, als Niederlechner auf die Abwehrreihe zuläuft, aber Frantz im Abseits anspielt. Und jetzt ist Halbzeit.

45+1.

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit in der ersten Halbzeit.

45.

Willems zieht die Ecke direkt vors Tor, Haller kommt zum Kopfball, kann die Kugel aber nicht richtig drücken - vorbei. Abstoß SCF.

44.

Wieder kurz ausgeführt von Tawatha und Gacinovic, dessen Flanke keinen Abnehmer findet. Aber es folgt der nächste Eckball von der anderen Seite.

43.

Tawatha holt gegen Waldschmidt die nächste Ecke für die Gäste heraus.

43.

Die Eintracht-Deckung steht jetzt besser, Freiburg muss es häufiger aus der Distanz versuchen. Stenzel zog eben wieder aus 25 Metern ab - deutlich drüber.

41.

Noch fünf Minuten bis zur Pause.

40.

Der SCF hat Platz auf der rechten Außenbahn, Niederlechner sucht Frantz in der Mitte, aber Salcedo passt klasse auf und klärt die Situation mit einer perfekt getimten Grätsche.

38.

Die SGE zeigt wieder ihre Klasse nach Ballgewinn: Willems spielt direkt vertikal zu Haller, der auf Gacinovic abtropfen lässt. Doch der Serbe trifft die Kugel im Strafraum nicht richtig. Trotzdem ein richtig guter Spielzug.

37.

Gacinovic zwingt Gondorf in ein Laufduell, am Ende ist der Freiburger Zweikampfsieger.

36.

Frantz und Niederlechner spielen sich im Sechzehner fest, aber der zweikampfstarke Torró fegt gut dazwischen. Jetzt schießt Gondorf aus der Distanz - drüber.

34.

Auch Willems kehrt auf den Rasen zurück. Das Spiel ist jetzt häufiger mal unterbrochen, der Spielfluss - vor allem auf Seiten der Freiburger - ist erst einmal dahin.

32.

Jetzt muss Willems nach einem Foul von Niederlechner an der Mittellinie behandelt werden.

31.

Tawatha kann - mit einem großen Tape an der Hand - weiterspielen.

30.

Haller, der bislang ein klasse Spiel macht und immer anspielbar ist, legt ab auf Müller. Doch dessen Flanke gerät zu weit für Tawatha. Der Israeli muss jetzt behandelt werden, nachdem er sich an der Hand verletzt hat.

29.

Müller gewinnt klasse den Ball gegen Günter und nimmt da Costa mit. Aber Haller steht in der Folge sträflich im Abseits.

28.

Gerade zog Willems mal aus der zweiten Reihe ab - aber deutlich vorbei.

27.

Nicolai Müller beim Torjubel - die SGE führt weiter mit 1:0.

180825jhsvfsge026.2

24.

Günter marschiert auf links und flankt aus vollem Lauf, aber Rönnow spielt super mit und fängt die Hereingabe sicher ab.

22.

Stenzel bringt den Ball hoch hinein in den Sechzehner, wo Petersen am höchsten steigt und knapp am rechten Pfosten vorbeiköpft. Puh, das war die dickste Chance bislang für die Gastgeber.

22.

Müller foult Frantz im Mittelfeld, Freistoß Freiburg aus dem Halbfeld.

21.

Aber schon wieder rollt der Freiburger Express über Gondorf und Waldschmidt in den Strafraum, wo sich Salcedo und N'Dicka in den Ball werfen und wieder klären können.

20.

Wieder beschäftigen Petersen und Niederlechner die Frankfurter Abwehr, aber der junge N'Dicka ist eng beim Gegenspieler und kann klären.

19.

Haller arbeitet ganz stark nach hinten mit und luchst Frantz bei einem schnellen Gegenstoß auf der linken Außenbahn den Ball ab, die SGE hat jetzt die Kugel.

18.

Torró ist hart im Nehmen und steht wieder.

18.

Torró bleibt nach einem Luftduell mit Niederlechner liegen und muss behandelt werden.

17.

Die Ecke ist schon schnell und kurz ausgeführt, brachte aber keine Gefahr.

16.

Tawatha lässt Stenzel aussteigen und flankt scharf in die Mitte, wo Günter. mit einem Querschläger für die erste Ecke der SGE sorgt.

15.

Nach einer Viertelstunde verzeichnet der SCF 5:1 Torschüsse - aber die bislang extrem effektive Eintracht führt!

14.

Waldschmidt zirkelt den Freistoß eine Etage zu hoch. Abstoß Eintracht.

13.

Auf der anderen Seite gibt es nach einem Ballverlust von Torró Freistoß für die Freiburger aus zentraler Position, gut 24 Meter Torentfernung.

11.

Die Eintracht geht mit ihrem ersten Torschuss in Führung: Nach Balleroberung im Mittelfeld geht es ganz schnell, Haller legt in Bedrängnis mit der Hacke ab auf Müller, der zwei Schritte macht und den Ball aus 15 Metern unhaltbar für SCF-Keeper Schwolow ins linke untere Eck jagt! Geile Bude!

10.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOOR durch Nicolai Müller

M%c3%bcller

9.

Haller wird kurz vorm Sechzehner von Heintz gelegt, aber die Pfeife von Schiedsrichter Gräfe bleibt zur Überraschung der Eintracht-Anhänger stumm.

7.

Die Gastgeber machen vom Start weg Dampf und drängen auf das erste Tor. Der neu formierte Abwehrverbund der SGE hat gleich alle Hände voll zu tun.

6.

Freiburg gibt mächtig Gas: Stenzel zieht aus 22 Metern ab, Rönnow pariert klasse und hat auch den Nachschuss von Petersen sicher.

5.

Wieder kombiniert sich der SCF über Frantz und Günter in den Strafraum, wo Niederlechner zu viel Platz hat und aus 13 Metern abzieht - knapp am rechten Pfosten vorbei.

2.

Die Freiburger kommen über den Ex-Adlerträger Waldschmidt und die rechte Seite erstmals in den gegnerischen Strafraum. Aber Torró passt auf und befördert die Kugel aus der Gefahrenzone.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's! Der Anstoß für die Eintracht in der Saison 2018/19 ist erfolgt!

Gelson Fernandes gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Freiburger Kollegen Mike Frantz und lässt die Seiten tauschen. Die Heimmannschaft wird anstoßen.

Die Mannschaften laufen ein.

Noch weniger als zehn Minuten, bis es in Freiburg losgeht. Die Spannung steigt!

Käpt'n Fernandes mit seinem Partner auf der Doppelsechs, Lucas Torró.

180825jhsvfsge012

Die Adlerträger sind aktuell zum Aufwärmen auf dem Rasen.

180825jhsvfsge020

Schiedrichter der heutigen Begegnung ist Manuel Gräfe aus Berlin. Ihm assistieren Guido Kleve und Markus Sinn an den Seitenlinien sowie Benjamin Cortus als vierter Offizieller. Die Videoschiedsrichter sind Sören Storks und Florian Heft.

Eine Kuriosität gibt es auf der Trainerbank des SCF: Chefcoach Christian Streich hat sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen und kann heute nicht dabei sein. Seine Assistenten Lars Voßler und Florian Bruns vertreten ihn. Wir wünschen gute Besserung!

Nach dem bitteren Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokals in der Vorwoche in Ulm wollen die Adlerträger um den neuen Cheftrainer Adi Hütter Wiedergutmachung betreiben und in Freiburg im ersten Spiel der neuen Saison gleich etwas Zählbares mitnehmen. Das wird freilich schwer genug: Die Freiburger sind traditionell heimstark und machen mit taktischer Disziplin, einem geschlossenen Auftreten und großer Laufstärke jedem Gegner das Leben schwer. Wir dürfen gespannt sein, ob die SGE zu Beginn eher den Gastgebern das Heft des Handelns überlässt oder schnell selbst ihr Heil in der Offensive sucht.

In Freiburg herrschen ungewöhnliche Bedingungen für einen Spieltag im August: Es regnet leicht, dazu hat es lediglich um die 15 Grad. Im sonst so sonnigen Breisgau ist man eigentlich anderes gewohnt. Dem Geschehen auf dem Rasen sollte das regnerische Wetter jedoch keinen Abbruch tun.

Die Bank der Eintracht: Zimmermann (Tor), Russ, de Guzman, Blum, Kostic, Jovic, Paciencia.

Taktisch rechnen wir mit einem 4-2-3-1-System, das personell wie folgt aussehen dürfte: Rönnow – da Costa, Salcedo, N'Dicka, Willems – Torró, Fernandes – Müller, Gacinovic, Tawatha – Haller.

Die Aufstellungen liegen bereits vor: Die Eintracht muss heute auf ihren angeschlagenen Kapitän David Abraham und kurzfristig auch auf den erkrankten Routinier Makoto Hasebe verzichten. Zudem hat auch Ante Rebic seine Sprunggelenksprobleme noch nicht überwunden und fehlt im Kader. Dafür sitzt Neuzugang Filip Kostic auf der Bank. Im Vergleich zum Pokalspiel in Ulm rücken dafür Gelson Fernandes, der das Team heute erstmals als Kapitän aufs Feld führt, Evan N'Dicka, Taleb Tawatha und Nicolai Müller in die erste Elf.

Noch gut eine halbe Stunde bis für unsere Eintracht mit dem Gastspiel beim SC Freiburg der Startschuss für die neue Bundesligasaison 2018/19 fällt! Ich begrüße alle Leser ganz herzlich zum heutigen Live-Ticker!

Am Samstag, 25. August ab ca. 15 Uhr melden wir uns mit allen Infos rund um das erste Bundesligaspiel der neuen Saison beim SC Freiburg.

Teilen
Funktionen