Die Eintracht hat sich Platz 3 beim Schauinsland-Reisen-Cup der Traditionen geholt. Nach einer Niederlage im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Duisburg überzeugte die SGE beim 3:1 im zweiten Spiel gegen Nantes.

Csm 3689 sge msv0042 038a99c4a8

Halbfinale gegen MSV Duisburg:

Im ersten Spiel traf die Eintracht auf Turniergastgeber MSV Duisburg. Den Schützlingen von Niko Kovac merkte man die müden Beine nach dem harten Trainingslager in Flachau an, der Zweitligaabsteiger von der Wedau war spielbestimmend und kam durch Erat (3., 25., 31.) und Onuegbu (34.) zu guten Gelegenheiten, bei denen SGE-Schlussmann Lukas Hradecky stets zur Stelle war.

Die Adlerträger ihrerseits versuchten, nach eigenem Ballgewinn schnell umzuschalten und auf direktem Wege zum Abschluss zu kommen. Die besten Chancen vergaben Enis Bunjaki nach schönem Zusammenspiel mit Neuzugang Taleb Tawatha (3.) sowie Alex Meier und Ante Rebic, die im Verbund an MSV-Keeper Flekken und dem Außennetz scheiterten (32.).

Nach 45 Minuten blieb es beim 0:0, also musste das direkt folgende Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Während Meier, Huszti, Hasebe und Blum für die Eintracht sicher verwandelten, scheiterte Rebic an Flekken, Flum schoss knapp neben den rechten Torpfosten. Duisburg dagegen verschoss nur einen seiner insgesamt sechs Elfmeter und gewann das Halbfinale des Schauinsland-Reisen-Cup der Traditionen so mit 5:4.

So spielte die Eintracht im Halbfinale gegen Duisburg:

Hradecky – Chandler, Flum, Knothe, Tawatha – Hasebe, Huszti – Blum, Bunjaki, Rebic – Meier.

Teilen
Funktionen