Die Eintracht hat das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison 2017/18 gewonnen: Gegen den Kreisoberligisten SV Heftrich gab es einen klaren 15:0 (8:0)-Erfolg. Bester Torschütze war Neuzugang Luka Jovic mit 6 Treffern, Sébastien Haller traf 5-mal.

Jovic Offensivmann Luka Jovic war gegen Heftrich mit sechs Toren bester Torschütze der Eintracht

Vor den 2200 Zuschauern auf der restlos ausverkauften Sportanlage Zissenbach in Idstein setzte Eintracht-Coach Niko Kovac drei Neuzugänge von Beginn an ein: Danny Da Costa durfte als Rechtsverteidiger ran, Daichi Kamada wirbelte im offensiven Mittelfeld und Sébastien Haller gab den Stoßstürmer in Zentrum.

Die Adlerträger übernahmen gegen den Kreisoberligisten aus Heftrich von Beginn an das Kommando und erspielten sich Chancen im Minutentakt. Das erste Eintracht-Tor der Saison ließ nicht lange auf sich warten und war gleich eine Koproduktion zweier Neuzugänge: Kamada bediente Haller und der Franzose vollendete in der 4. Minute zum 1:0. Und weil es so gut klappe, legte der junge Japaner dem französischen Angreifer auch noch das 2:0 auf (18.).

Die SGE blieb drückend überlegen und erhöhte in den nächsten Minuten durch zwei weitere Treffer des sich gleich in Torlaune präsentierenden Sébastien Haller auf 4:0 (25., 28.). Danach durften sich auch andere Akteuere in die Torschützenliste eintragen: Bastian Oczipka (35.) und Danny Blum(38.)  trafen zum 5:0 und 6:0, ehe erneut Haller nach starker Vorarbeit von Blum nur noch zum 7:0 einzuschieben brauchte (39.). Das 8:0, das gleichzeitig das Halbzeitergebnis bedeutete, war wieder Linksverteidiger Oczipka vorbehalten (44.), der sich überraschend als Goalgetter präsentierte. Kurios: Mit dem Halbzeitpfiff hatte Eintracht-Schussmann Lukas Hradecky seinen ersten Ballkontakt in der Partie. Das sagte vieles über die Kräfteverhältnisse in Idstein aus.

Zum zweiten Durchgang wechselte Niko Kovac seine Elf mit einer Ausnahme - dem jungen Sahverdi Cetin - komplett durch. Auch die Neuzugänge Gelson Fernandes, der im defensiven Mittelfeld die Fäden zog, und Offensivspieler Luka Jovic sowie die beiden jüngst mit Profiverträgen ausgestatteten Youngster Nelson Mandela Mbouhom und Renat Dadashov waren jetzt mit von der Partie.

Und Jovic, der für zwei Jahre von Benfica Lissabon ausgeliehene Angreifer, fügte sich gleich mal zwei Toren prächtig ein (47., 52.). Den Treffer zum 10:0 für die SGE hatte Mandela Mbouhom mit einem herrlichen Pass vorbereitet. In der Folge schraubten Hrgota (64.) sowie Jovic mit sage und schreibe vier weiteren Treffern (73., 74., 81., 84.) in die Höhe. Am Ende stand ein klarer 15:0-Sieg im ersten Testspiel der Saison zu Buche, bei dem sich die Adlerträger gegen tapfere Heftricher gleich einmal in Spiellaune präsentieren.

Morgen stehen für die Mannschaft noch einmal zwei öffentliche Trainingseinheiten auf dem Programm, ehe sich der Eintracht-Tross übermorgen auf den Weg ins zwölftägige Trainingslager in die USA macht.

Stimme zum Spiel von Eintracht-Co-Trainer Armin Reutershahn: "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Auftakt. Wir haben zu Null gespielt, viele Tore erzielt, noch mehr Torchancen herausgespielt und uns gut bewegt. Unser Passspiel war gut, das war das Ziel nach den ersten Trainingseinheiten. Sébastien Haller und Luka Jovic haben wir ja fürs Toreschießen geholt und erhoffen uns natürlich, dass sie in der Bundesliga ähnlich gut treffen wie heute. Für Neuzugänge ist es besonders gut, wenn sie gleich Tore erzielen. Das gibt den Jungs Sicherheit und Selbstvertrauen in der neuen Umgebung. So haben wir uns das heute vorgestellt."

Fünffach-Torschütze Sébastien Haller: "Das war ein gutes Spiel von uns heute. Das Wichtigste heute war, viel zu laufen, zu arbeiten, den Gegner ernst zu nehmen und Tore zu schießen. Ich habe fünf Tore gemacht, das war sehr gut, so kann es weitergehen. Wir in der Mannschaft kommen super miteinander aus, das sind alles gute Jungs. Wir werden in den nächsten Wochen unsere Arbeit bestmöglich machen und das umsetzen, was der Trainer von uns fordert."

So spielte die Eintracht in der 1. Halbzeit: Hradecky – Da Costa, Russ, Knothe, Oczipka – Medojevic, Cetin – Besuschkow, Kamada, Blum – Haller.

So spielte die Eintracht in der 2. Halbzeit: Herzig - Chandler, Abraham, Ordonez, Tawatha - Fernandes, Cetin - Hrgota, Mandela Mbouhom, Jovic - Dadashov.

Tore:
0:1 Haller (4.)
0:2 Haller (18.)
0:3 Haller (25.)
0:4 Haller (28.)
0:5 Oczipka (35.)
0:6 Blum (38.)
0:7 Haller (39.)
0:8 Oczipka (44.)
0:9 Jovic (47.)
0:10 Jovic (52.)
0:11 Hrgota (64.)
0:12 Jovic (73.)
0:13 Jovic (74.)
0:14 Jovic (81.)
0:15 Jovic (84.)

Dd6admxxsaah5tc.jpg large Unser Neuzugang Sébastien Haller präsentierte sich gleich im ersten Testspiel der Saison in Torlaune
Teilen
Funktionen