Eintracht Frankfurt hat das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. Mit einem ungefährdeten 4:0 (1:0)-Erfolg beim 1. FC Schweinfurt 05 sicherte sich das Kovac-Team das Ticket für die Runde, die am 19. und 20. Dezember ausgespielt wird.

Schweinfurt sge0039 Sébastien Haller erzielt das 1:0, nachdem ihm das Leder quasi auf den Kopf gefallen ist.

Die Eintracht musste auf den gesperrten David Abraham verzichten, der in der ersten Pokalrunde einen Platzverweis kassiert hatte. Außerdem fehlte im Defensivverbund im Vergleich zur BVB-Partie zwangsläufig Timothy Chandler, der längerfristig ausfällt. Hasebe, Rebic und Gacinovic bekamen eine Verschnaufpause, sodass Niko Kovac mit Falette, Salcedo, de Guzman, Barkok und Jovic gleich fünf neue Spieler brachte. Taktisch setzte der SGE-Coach erneut auf die Dreier-/Fünferkette.

 

Erste Halbzeit:

 

Sébastien Haller stellte die Weichen schon früh auf Sieg. Den langen Ball von Salcedo leitete Willems direkt in die Mitte weiter, wo das von Strohmaier abgefälschte Leder dem Franzosen quasi auf den Kopf fiel – 0:1 (14.). Danach war es zunächst eine zähe Angelegenheit, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Während Hradecky sich gegen Paul strecken musste und zur Ecke klärte (20.), rettete sein Gegenüber Alexander Eiban mit dem Fuß gegen Jovic (38.).

 

Zweite Halbzeit:

 

Die Gäste machten nun mehr Dampf und erspielten sich gleich in der ersten Viertelstunde nach der Pause ein halbes Dutzend gute Gelegenheiten, zumeist nach Standards. Unter anderem scheiterte Russ nach einer Ecke im Doppelpack an Eiban (53.). Sébastien Haller war es vorbehalten, das 0:2 zu erzielen. Erst erkämpfte er sich selbst den Ball, ehe er Strohmaier austanzte und cool einschob (58.). Nur fünf Minuten später nutzte die Eintracht die nun größer werdenden Räume und machte durch Marius Wolf nach einem feinen Anspiel von de Guzman den Sack mit dem 0:3 zu (63.). Von Schweinfurt war mit zunehmender Spieldauer immer weniger zu sehen, wobei Willsch noch beim Stand von 0:1 alleine auf Hradecky zulief und dessen Körper traf (49.). Der Ball trudelte ins Toraus. Fünf Minuten vor Schluss sorgte der eingewechselte Danny Blum nach einem schönen Anspiel des fleißigen Luka Jovic für den Schlusspunkt (85.).

 

Fazit:

 

Letztlich war es ein auch in der Höhe verdienter Erfolg für den abgezockten Bundesligisten, der auf einen gut organisierten Gegner traf. Dieser hatte jedoch in der ersten Halbzeit hohen Aufwand betrieben, nach der Pause ließen die Kräfte nach. Sébastien Haller zeigte mit seinem Doppelpack zur Frankfurter 2:0-Führung erneut seine Torjägerqualitäten und brachte sein Team damit auf die Siegerstraße.

 

So spielte die SGE:

 

Hradecky – Falette, Russ, Salcedo – Willems, Wolf (67. Medojevic) – Boateng, de Guzman – Barkok (46. Stendera) – Jovic, Haller (81. Blum).

 

Tore:

0:1 Haller (14.)
0:2 Haller (58.)
0:3 Wolf (63.)
0:4 Blum (85.)


171024kv2584 Danny Blum mit dem 4:0
  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 14'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Sébastien Haller
  • 25'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Jetro Willems
  • 31'
    1. FC Schweinfurt 05
    Card yellow Gelbe Karte
    Matthias Strohmaier
  • 36'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Carlos Salcedo
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 45'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Marc Stendera für Aymen Barkok
  • 56'
    1. FC Schweinfurt 05
    Switch Wechsel
    Florian Pieper für Nikola Jelisic
  • 58'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Sébastien Haller
  • 63'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Marius Wolf
  • 67'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Slobodan Medojevic für Marius Wolf
  • 74'
    1. FC Schweinfurt 05
    Switch Wechsel
    Michael Schlicht für Adam Jabiri
  • 77'
    1. FC Schweinfurt 05
    Switch Wechsel
    Marco Janz für Herbert Paul
  • 81'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Danny Blum für Sébastien Haller
  • 85'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Danny Blum
  • 91'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen