Sébastien Haller erzielt das goldene Tor beim 1:0 (1:0)-Sieg von Eintracht Frankfurt in Köln. Das Team von Niko Kovac verdient sich die drei Punkte nach einer erneut defensiv starken Auswärtsleistung.

Csm 6803 1505932798 abraham haller koeln 758b368ab9 Sébastien Haller ballt die Faust. Sein erstes Bundesliga-Tor bringt drei Punkte in Köln.

Eintracht Frankfurt hat am Mittwochabend vor 49.000 Zuschauern durch den 1:0-Erfolg beim 1. FC Köln die Punkte fünf bis sieben eingefahren und bleibt in der Fremde ohne Gegentreffer. Eine kämpferisch starke Vorstellung bescherte der SGE den zweiten Auswärtssieg der Saison nach dem 1:0 in Mönchengladbach.  Erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach einer Phase in der Saison 1992/93 kassierte die Eintracht damit drei Auswärtsspiele in Folge kein Tor. Zudem war es der erste Dreier in Köln seit dem 7. Mai 1994.

 

Ausgangssituation: Auswärts ohne Gegentor

 

Die Eintracht hatte bislang auswärts kein Gegentor kassiert und die vier Saisonpunkt allesamt in der Fremde eingefahren. Der FC hatte in seinen vier Partien noch nicht punkten können und stand folglich auf dem letzten Tabellenplatz.

 

Personal: Ein frisches Trio

 

Trainer Niko Kovac nahm drei Veränderungen gegenüber der Startelf gegen Augsburg vor. Taleb Tawatha rückte für Jetro Willems auf die linke Außenbahn, Gelson Fernandes verstärkte für Jonathan de Guzman das Mittelfeld und bildete mit Makoto Hasebe die Doppelsechs vor der neuen Viererkette. Carlos Salcedo wurde geschont und war nicht im Kader, während Ante Rebic von Beginn an spielen durfte. Der Kroate kam über die linke Seite, Gacinovic über rechts, und Boateng spielte zentral hinter der einzigen Spitze Sébastien Haller.

 

Erste Halbzeit: Haller verwandelt Elfmeter

 

Der erste Aufreger führte sogleich zur Frankfurter Führung (22.). Gacinovic erlief einen viel zu kurzen Maroh-Rückpass, legte sich dann das Leder eigentlich zu weit vor und kollidierte mit Timo Horn. Schiedsrichter Petersen zeigte bei seinem Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse auf den Elfmeterpunkt, der Videoassistent bekräftigte die Entscheidung. Sébastien Haller blieb cool, verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1 und erzielte damit sein erstes Tor in der Bundesliga. Sechs Minuten danach rettete auf der anderen Seite Hasebe in höchster Not, als er von Zoller aus kurzer Distanz angeschossen wurde und Hradecky schon geschlagen war. Falette klärte ebenso auf der Linie gegen Cordoba (42.).

 

Zweite Halbzeit: Eintracht verteidigt bravourös

 

Die Eintracht überließ nach der Pause den Kölnern das Feld und verlegte sich aufs Konterspiel, ohne jedoch offensiv größere Akzente setzen zu können. Köln erhöhte mit zunehmender Spieldauer den Druck, kam aber nur zu harmlosen Abschlüsse durch Osako (50.), Jojic (66.), Bittencourt (70.) und Risse (72.). Osako schoss dagegen aus fünf Metern freistehend über das Tor (79.). Die letzte Viertelstunde gehörte ausnahmslos der Elf von Peter Stöger – beim Kovac-Team stand aber mit etwas Glück die Null.

 

Fazit: Mit Glück und Geschick

 

Die eigene defensive Stabilität und das Elfmetertor von Sébastien Haller bescherten der Eintracht den Auswärtssieg in Köln.  Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber größtenteils nur zu harmlosen Abschlüssen. Lukas Hradecky musste keine besonders herausragende Parade zeigen. Die Frankfurter Offensive rackerte, erspielte sich aber nicht so viele Möglichkeiten wie zuletzt. Letztlich reichte das dritte Tor dieser Spielzeit für den Dreier.

 

So spielte die SGE:

 

Hradecky – Tawatha, Falette, Abraham, Chandler – Hasebe, Fernandes – Rebic (67. de Guzman), Boateng (74. Wolf), Gacinovic (90. Russ) - Haller.

 

Tor:

0:1 FE Haller (22.)


  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 22'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Sébastien Haller (Elfmeter)
  • 30'
    1. FC Köln
    Card yellow Gelbe Karte
    Matthias Lehmann
  • 37'
    1. FC Köln
    Card yellow Gelbe Karte
    Konstantin Rausch
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 45'
    1. FC Köln
    Switch Wechsel
    Marcel Risse für Simon Zoller
  • 60'
    1. FC Köln
    Switch Wechsel
    Milos Jojic für Marco Höger
    Switch Wechsel
    Lukas Klünter für Frederik Sörensen
  • 68'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Jonathan de Guzmán für Ante Rebic
  • 74'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Wolf für Kevin-Prince Boateng
  • 91'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Marco Russ für Mijat Gacinovic
  • 92'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Taleb Tawatha
  • 95'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen