Nach einer umkämpften Partie unterlag die Frankfurter Eintracht dem 1. FC Köln am Dienstagabend mit 0:1 (0:0). Den einzigen Treffer im mit 49.300 Zuschauern ausverkauften RheinEnergieSTADION erzielte Jojic (53.).

4

Im Vergleich zum Unentschieden gegen Mönchengladbach am vergangenen Wochenende nahm Eintracht-Trainer Kovac zwei Änderungen in der Startaufstellung vor. Seferovic ersetzte Hrgota im Sturmzentrum. Wolf, der sein erstes Bundesligaspiel für die Eintracht bestritt, begann für den gelbgesperrten Chandler auf der rechten Seite. Auf der Frankfurter Bank nahmen unter anderem der Winter-Neuzugang Andersson Ordóñez und Stendera Platz, die verletzungsbedingt lange fehlten. Willkommen zurück, Jungs!

Die erste dicke Chance des Spiels gehörte den Kölnern. Nach einer Kopfballverlängerung durch Modeste legte der am langen Pfosten lauernde Heintz den Ball nur knapp am Tor vorbei (10.). Die Eintracht, die gut im Spiel war, antwortete mit einem Freistoß, den Oczipka etwa einen halben Meter übers Tor setzte (12.).

Sechs Minuten später verpasste Modeste einen Steilpass. Daraufhin nahm Wolf eine Tawatha-Flanke volley mit der Innenseite – der Schuss verfehlte das rechte, obere Toreck (19.). Im Gegenzug traf Jojic mit einem satten Schuss das Außennetz. Hradecky wäre ohnehin zur Stelle gewesen.

Doppelchance durch Rebic

In der 26. Minute wäre die Eintracht beinahe in Führung gegangen. Nach einem Eckball traf Rebic per Kopf zunächst die Latte. Der ins Feld zurückspringende Ball landete im Strafraumgetümmel letztlich wieder bei Rebic. Der Kroate zog platziert ab, doch der Kölner Torwart Horn war blitzschnell unten und konnte den Ball halten. Fünf Minuten später sauste ein Gacinovic-Fernschuss nur knapp über Horns Kasten.

Die Kölner hingegen konnten sich nur gelegentlich vor das Eintracht-Tor kombinieren. Meist fanden sie in der aufmerksamen Defensive der Gäste ihren Meister. Um die 40. Minute herum verlor das Spiel etwas an Dynamik, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Die Eintracht kam in der 42. Minute durch Gacinovic zwar nochmal gefährlich vor das Kölner Tor, doch der Pausenstand lautete 0:0.

2. Halbzeit: Jojic schießt die Gastgeber in Führung

Die Kölner kamen entschlossener aus der Kabine, als sie sie betreten hatten. Und prompt sollte es im Tor der Eintracht klingeln. Zwar konnte die SGE-Verteidigung eine Flanke von Rausch noch aus dem Strafraum köpfen, doch der Ball fiel Jojic vor die Füße. Dieser zog aus etwa 17 Metern flach ab. Das Spielgerät prallte vom linken Pfosten zur schmeichelhalften Führung des FC ins Tor (53.).

In der 62. Minute wechselte die SGE: Barkok kam für Tawatha ins Spiel. Kovac stellte zudem auf eine 4-2-3-1-Formation um. Vier Minuten später betrat Hrgota für Fabián den Rasen. Wenig später prüfte Rebic Horn mit einem Freistoß aus halblinker Position. Der Kölner Keeper konnte den Ball sicher wegfausten.

Andersson Ordóñez feiert Bundesliga-Debüt

Die Eintracht machte ihre Sache nicht schlecht, spielte geordnet und war gewillt, den Ausgleich zu erzielen. Köln hingegen blieb durch gelegentliche Konter gefährlich.

In der 75. Minute kam Andersson Ordóñez für Wolf, der kurz zuvor die Gelbe Karte für ein taktisches Foul gesehen hatte, ins Spiel. Für den Ecudorianer war dies der erste Bundesliga-Einsatz überhaupt. Herzlichen Glückwunsch! Vallejo agierte fortan als rechter Verteidiger.

Köln rettet die Führung über die Zeit

Nach etwas mehr als 80 gespielten Minuten kombinierte sich die SGE über die linke Seite in den Strafraum. Hrgota kam jedoch leider nicht zum Abschluss. Die Kölner zogen sich nun vornehmlich vor das eigene Tor zurück und machten es der Eintracht schwer, freie Anspielstationen in der Offensive zu finden. In der 89. Minute fand eine Flanke von Vallejo leider keinen Abnehmer.

Daraufhin kam es im Rahmen eines Kölner Konters zu einem Laufduell zwischen Andersson Ordóñez und Modeste. Der Kölner Stürmer kam zu Fall, doch der Schiedsrichter ließ die Partie unter lauten Protesten der Heimfans weiterlaufen.

In der Nachspielzeit kam Rebic im Strafraum nochmal zum Abschluss, verfehlte das Tor jedoch. Gacinovic sah kurz vor Spielende noch die Gelbe Karte.

Fazit

Die SGE war im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft. Leider sollte es nur zu einem Lattentreffer durch Rebic reichen. Knappe zehn Minuten nach Wiederanpfiff brachte Jojic die Kölner durch einen platzierten Schuss in Führung. Gegen den tief stehenden FC lief die Eintracht dem Rückstand leider vergeblich hinterher. Bereits am kommenden Freitag hat die SGE gegen Werder Bremen die Chance, verlorenen Boden wieder gut zu machen.

  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 45'
    1. FC Köln
    Switch Wechsel
    Leonardo Bittencourt für Marco Höger
  • 53'
    1. FC Köln
    Goal Tor
    Milos Jojic
  • 62'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Aymen Barkok für Taleb Tawatha
  • 66'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Branimir Hrgota für Marco Fabián
  • 71'
    1. FC Köln
    Switch Wechsel
    Neven Subotic für Christian Clemens
  • 74'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Marius Wolf
  • 75'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Andersson Ordóñez für Marius Wolf
  • 84'
    1. FC Köln
    Switch Wechsel
    Salih Özcan für Konstantin Rausch
  • 94'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Mijat Gacinovic
  • 95'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen