Min. Kommentar

90+6.

Ein wieder mal ziemlich verrücktes Spiel geht hier zuende, in dem die Eintracht zumindest über 60 Minuten richtig gut war, Freiburg nur das Nötigste tat und mithilfe des Schiedsrichter zum extrem glücklichen 2:1-Siegtor kam, das aufgrund einer Abseitsstellung nicht hätte zählen dürfen. In der Folge schafften es die Adlerträger zu selten, die Freiburger Abwehr in Verlegenheit zu bringen, so dass hier am Ende eine extrem bittere Niederlage steht. Und jetzt geht es zu den Bayern nach München. Es gibt schönere Aussichten. Ich verabschiede mich von allen Lesern und wünsche noch einen schönen Sonntagabend.

90+6.

Wechsel Abpfiff

Hrgota schießt drüber und das Spiel ist aus.

90+5.

Hasebe und Blum stehen bereit.

90+4.

Belagerungsszustände in den letzten Sekunden. Und es gibt einen letzten Freistoß aus 20 Metern, zentrale Position. Das ist noch mal die Chance!

90+3.

Nach der Ecke kommt Meier frei vor Schwolow zum Schuss, doch der Keeper rettet mit letzter Kraft. Wahnsinnsszene!

90+3.

Eckball noch mal.

90+1.

Hrgota fällt der Ball vor die Füße, doch der trifft den Ball aus 16 Metern nicht richtig - keine Gefahr.

90.

4 Minuten Nachspielzeit.

90.

Jetzt hält sogar Freiburg den Ball in den eigenen Reihen, die SGE schafft es nicht gefährlich in den gegnerischen Strafraum.

88.

Wechsel Auswechslung

Und der letzte Wechsel beim SC: Schuster geht, Torrejon kommt.

87.

Die Zeit läuft der Eintracht davon, Freiburg steht hinten sicher.

86.

Noch 5 Minuten regulär...

85.

Die späten Wechsel bringen den Freiburgern natürlich Zeit.

85.

Wechsel Auswechslung

Petersen kommt für Niederlechner.

84.

Hector mit einem Fehlpass, der Niederlechner ins Spiel bringt, doch unser Innenverteidiger bügelt seinen Fehler im Strafraum wieder aus.

83.

Wechsel Auswechslung

Bei Freiburg kommt Abrashi für Höfler.

82.

Hrgota flankt aus dem Fußgelenk in Richtung Fünfer, wo Meier den Ball nicht erreichen kann.

80.

10 Minuten noch, noch ist hier alles drin!

80.

Wechsel Auswechslung

Meier kommt für Gacinovic.

79.

Konter der SGE, aber Tarashaj zieht aus 25 Metern zu überhastet ab, wieder kann Kempf blocken. Da war mehr drin!

79.

Wieder bringt die Ecke Gefahr, aber am Ende kann Schwolow den Ball unter sich begraben.

78.

Und noch mal Ecke.

78.

9:1 lautet das Eckenverhältnis.

78.

Blum erkämpft die nächste Ecke.

76.

Gacinovic schickt Barkok in den Sechzehner, doch Freiburg klärt, dann zieht Mascarell aus dem Hinterhalt ab, geblockt.

75.

Wechsel Gelbe Karte

Oczipka foult Frantz bei einem Konter - Gelbe Karte. Es ist die 5. für Oczipka, der damit gegen die Bayern fehlen wird.

74.

Wechsel Auswechslung

Rebic geht, Tarashaj kommt.

74.

Die Luft im Offensivspiel der Adlerträger ist jetzt gerade raus. Irgendetwas muss passieren, will man hier noch etwas mitnehmen.

72.

Blum diesmal mit viel Zug - aber in die Arme von Schwolow.

72.

Auf der anderen Seite Freistoß für die Eintracht auf der rechten Seite.

71.

Höfler bringt sich mit einer Körpertäuschung gegen Mascarell in Schussposition aus 18 Metern - doch der Rechtsschuss saust ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

69.

Rebic mit der Flanke von links, aber Gulde passt auf und leckt mit der Brust zurück zu Schwolow, der die Kugel aufnehmen kann.

67.

Der SCF stellt sich jetzt massiert hinten rein und macht so der Eintracht das Leben schwer. Blum jetzt völlig ohne Fortune bei einem Schuss aus der zweiten Reihe - weit vorbei.

65.

Wechsel Auswechslung

Der erste Wechsel bei der SGE: Barkok ersetzt Tawatha.

63.

Abgesehen davon, dass der Spielstand unverdient ist, weil die SGE mehr macht und die bessere Mannschaft ist: Schiedsrichter Perl und sein Gespann lagen in zwei entscheidenden Szenen klar daneben und verweigerten der Eintracht ein reguläres Tor, während ein Abseitstor der Freiburger zählte. Bitterer geht kaum.

62.

Wieder eine starke Ecke von Hasebe, aber in der Mitte kommt keiner entscheidend ran.

61.

Ecke Eintracht.

60.

Mir fehlen die Worte. Das Tor fiel aus Abseitsstellung hätte nicht zählen dürfen. Was ist hier los, bitte?

59.

Es ist einfach nicht zu fassen: Wieder steckt einer zu Niederlechner durch, der wieder allein aufs Tor zulaufen kann und diesmal Hradecky überlupft.

59.

Wechsel Tor!

Tor Freiburg

58.

Wieder fallen zwei Spieler im Fünfmeterraum - Kempf und Hector - und wieder entscheidet Perl auf Offensivfoul.

58.

Grifo in Bedrängnis mit einem Fehlpass, der direkt ins eigene Toraus geht. Ecke SGE.

57.

Grifo schlenzt den Ball aus 19 Metern aufs Tor, Hradecky zur Ecke.

55.

Seit langem mal wieder die Gäste im Strafraum: Günter darf zwei mal hintereinander von links flanken, aber die Eintracht-Abwehr bleibt konzentriert und klärt im Verbund.

51.

Rebic und Tawatha mit einem feinen Doppelpass, doch dann will Rebic an der Strafraumkante gegen zwei Gegenspieler mit dem Kopf durch die Wand. Freiburg erobert die Kugel.

50.

Rebic kommt nach der Freistoßflanke von Hasebe mit dem Kopf an den Ball, doch der streicht weit am Gehäuse vorbei.

49.

Kempf stützt sich gegen Hrgota auf - Freistoß für die SGE auf der rechten Seite.

47.

Schwolow hat immer wieder Mühe, die scharfen Hereingaben von Hasebe zu klären - aber noch können die Adlerträger daraus kein Kapital schlagen.

47.

Und schon wieder Ecke für die Eintracht.

46.

Wechsel Anpfiff (zweite Halbzeit)

Der Anstoß zur zweiten Halbzeit ist erfolgt.

Es wird ohne Wechsel weitergehen.

Die Teams kehren auf den Rasen zurück - und natürlich auch das Schiedsrichtergespann, das von Pfiffen begleitet wird.

45+4.

Puh, es war mal wieder einiges los hier in der ersten Halbzeit. Nach anfänglichem Abtasten machte die SGE hier früh durch Hrgota das 1:0, kontrollierte die Partie, ehe Niederlechner aus dem Nichts mit der einzigen Freiburger Torchance das 1:1 machte. Danach wurde es hitzig: Die Eintracht erzielte durch Rebic nach einer Ecke ein Tor, dem Schiri Perl wegen eines Mini-Zupfers von Gacinovic am Trikot von Torwart Schwolow die Anerkennung verweigerte. Eine Fehlentscheidung! Danach drängte die Eintracht weiter auf den nächsten Treffer, der aber noch nicht fallen will. Jetzt heißt es: So weiterkämpfen, damit wir den Sieg holen! Ich bin pünktlich zurück, wenn es hier weitergeht.

45+3.

Wechsel Abpfiff (zweite Halbzeit)

Und Blum bekommt noch mal eine Konterchance, flankt von rechts in die Mitte, wo wieder Keeper Schwolow klären kann. Dann pfeift Schiedsrichter Perl zur Pause.

45+2.

Diesmal wird die Ecke aus der Gefahrenzone geklärt.

45+1.

Hasebe bringt auch diese Ecke gefährlich, Schwolow klärt mit beiden Fäusten. Nochmal Ecke.

45+1.

Rebic erkämpft noch mal eine Ecke. 2 Minuten Nachspielzeit.

44.

Jetzt ermahnt Perl Niko Kovac. Der Schiedsrichter steht hier ganz klar im Fokus - und das ist in den seltensten Fällen ein gutes Zeichen.

41.

Blum tritt den anschließenden Freistoß zu kurz, doch der Ball wird wieder scharf, weil der Schütze die Kugel postwendend zurückflankt. Hrgota mit dem Kopfball aus spitzem Winkel - vorbei.

38.

Wechsel Gelbe Karte

Chandler hängt Günter im Laufduell ab, der mit dem taktischen Foul. Auch Gelb.

37.

Wechsel Gelbe Karte

Gacinovic sieht nach dem nächsten Offensivfoul im Anschluss an die Ecke Gelb. Es ist schon wieder einiges los hier im Stadtwald ...

36.

Und gleich die nächste hinterher.

36.

Nächste Ecke Eintracht.

34.

Jetzt gibt es hier ein gellendes Pfeifkonzert von den Rängen. Sehr bitter. Den Treffer hätte man wohl geben müssen.

33.

Die Eintracht macht nach der Ecke durch Rebic das Tor - doch Schiri Perl verweigert dem Treffer die Anerkennung wegen eines angeblichen Offensivfouls, das zumindest sehr zweifelhaft war.

32.

Eckball Eintracht.

31.

Wenn Chandler flankt, wird es immer gefährlich - aber diesmal passt Gulde in der Mitte auf und befördert das Leder aus der Gefahrenzone.

29.

Freiburg hat jetzt das Momenum auf seiner Seite und kombiniert sich gefällig nach vorne. Die SGE muss höllisch aufpassen.

27.

Und jetzt fängt es hier urplötzlich aus Eimern an zu gießen!

25.

Tja, wie das dann eben manchmal so ist: Einmal ist die SGE-Deckung unaufmerksam, die Abseitsfalle versagt und Niederlechner kann in aller Ruhe allein auf Hradecky zulaufen, den Keeper umkurven und locker zum 1:1 einschieben. Völlig unnötiges Gegentor.

25.

Wechsel Tor!

Freiburg mit dem Ausgleich.

24.

Sei's drum: Die SGE macht hier bislang ein gutes Heimspiel und führt zu diesem Zeitpunkt verdient mit 1:0.

Sge scf053

23.

Die Eintracht hat die nächste Chance: Nach Chandlers-Flanke spielen sich die Adlerträger im Sechzehner fest, Tawatha gibt die Kugel zurück in die Gefahrenzone, wo Blum die Kugel direkt nimmt und knapp verzieht - das hätte das 2:0 sein können.

22.

Jetzt kehrt der Serbe auf denm Platz zurück.

21.

Gacinovic hat einen mitbekommen und muss kurz behandelt werden.

19.

Hasebe antizipiert jetzt schon zum wiederholten Mal gefährliche vertikale Pässe in die Schnittstelle - und verhindert so, dass der SC in den Eintracht-Strafraum kommt - stark!

17.

Höfler bringt den Ball in den Sechzehner, Frantz köpft aufs Tor - aber ebenfalls drüber.

15.

Die SGE hat jetzt das so wichtige frühe Führungstor erzielt, das ihr hoffentlich Sicherheit gibt. Jetzt aber erst mal Freistoß für die Breisgauer aus dem Halbfeld.

15.

Haberer mit dem ersten Torschuss der Freiburger aus 25 Metern - aber der Ball segelt weit drüber.

12.

Was für ein kurioses Tor: Hector wird unter Bedrängnis zum langen Befreiungschlag gezwungen, der zum Traumpass auf Rebic wird. Der sitzt sich dann mit ganzem Körpereinsatz gegen Kempf durch und überlässt im Sechzehner für Hrgota, der ein, zwei Gegenspieler umkurvt und trocken aus 10 Metern mit links einschießt!

11.

Wechsel Tor Eintracht!

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR

8.

Es sind sehr unruhige Anfangsminuten, beide Teams sind sichtlich um Struktur und Passsicherheit bemüht.

6.

Der auffällige Hrgota luchst Schuster im Mittelfeld die Kugel ab, der dann mit dem taktischen Foul. Perl verzichtet noch auf die Gelbe Karte.

4.

Wieder wird Hrgota gut eingesetzt, diesmal von Chandler, doch der Schwede in aussichtsreicher Position mit einem Stockfehler - wieder Einwurf Freiburg.

3.

Die Eintracht beginnt hier sehr defensiv und überlässt den Gästen erst einmal den Ballbesitz.

2.

Hector mit einem schönen langen Schlag in den Lauf von Hrgota, der die Kugel zunächst behaupten kann, doch dann bekommt Freiburg einen Einwurf.

1.

Wechsel Anpfiff

Los geht's!

-1.

Freiburg-Kapitän Julian Schuster gewinnt die Seitenwahl und lässt die Seiten tauschen, die SGE wird anstoßen.

-3.

Die Mannschaften laufen ein. Schiedsrichter ist heute Günter Perl.

-4.

Und jetzt die Aufstellung der SGE...

-7.

Noch wenige Minuten, bis es hier losgeht, die Sonne lässt sich auch blicken - und jetzt gibt's den Klassiker: "Im Herzen von Europa!

-15.

Ein Wiedersehen gibt es mit den Ex-Adlerträgern Marc-Oliver-Kempf und Aleksandar Ignjovski, die mittlerweile beim SCF unter Vertrag stehen. Während Kempf nach langer Verletzung erstmals wieder in der Startelf steht, sitzt "Iggy" zunächst auf der Bank.

-19.

Ein besonderes Jubiläum steht heute auch noch an: Makoto Hasebe, der die Eintracht heute passenderweise als Kapitän aufs Feld führt, macht sein 235. Bundesligaspiel und überholt damit Yasuhiko Okudera als japanischer Rekordspieler. Glückwunsch, Makoto!

-24.

Das wird aber natürlich alles andere als leicht gegen den SC Freiburg, der dafür bekannt ist, dass er praktisch jeden in der Liga schlagen kann und immer ein extrem unangenehmer Gegner ist. Für die Adlerträger wird es vor allem darum gehen, von der ersten Sekunde an hellwach in den Zweikämpfen zu sein, mit der Unterstützung von deutlich mehr als 48.000 Zuschauern mit viel Leidenschaft dagegen zu halten und in der Offensive wieder mehr Durchschlagskraft zu entwickeln.

-27.

Zum Spiel selbst: Die Eintracht will heute nach zuletzt drei Niederlagen in der Bundesliga natürlich vor allem eines: zurück in die Erfolgsspur. Mit einem Sieg heute würde man den Platz unter den ersten Sechs der Tabelle festigen und sich Abstand zu den Klubs dahinter verschaffen.

-29.

Die Bank der SGE heute: Lindner (Tor), Russ, Besuschkow, Barkok, Tarashaj, Wolf, Meier. Marco Russ steht also zum zweiten Mal binnen fünf Tagen wieder im 18er-Kader. Wir freuen uns!

-31.

Wie immer zu diesem Zeitpunkt liegen uns die Aufstellungen bereits vor: Niko Kovac stellt seine Mannschaft im Vergleich zum 1:0-Erfolg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Bielefeld auf drei Positionen um: Die zuletzt angeschlagenen Makoto Hasebe und Bastian Oczipka kehren in die Mannschaft zurück, dafür rotiert Aymen Barkok auf die Bank und der etatmäßige Abwehrchef David Abraham fehlt ja in der Liga ohnehin noch wegen seiner Rot-Sperre. Außerdem ersetzt Branimir Hrgota Alex Meier in der Sturmspitze.

-33.

Noch etwas mehr als eine halbe Stunde bis zum Anpfiff, gerade kommen die Adlerträger zum Aufwärmen aufs Feld - ich sage Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Live-Ticker!

-1000.

-1000.

Am Sonntag meldet sich das Online-Team ab ca. 15 Uhr mit dem Live-Ticker vom Heimspiel unserer Eintracht gegen den SC Freiburg.

Rudelbildung vor dem Freistoß, ein Freiburger liegt auf dem Boden, unübersichtliche Position. Schiri Perl hat alle Hände voll zu tun.

Teilen
Funktionen