Eintracht Frankfurt hat im sechsten Bundesliga-Auswärtsspiel der Saison zum fünften Mal gepunktet. Beim 1:1 (1:0) in Mainz traf Stefan Bell per Eigentor für die Adlerträger, die sich das Remis nach einer guten Leistung verdient hatten.

171027jhmzsge042%281%29 Heiße Duelle: Carlos Salcedo im Zweikampf mit Pablo de Blasis.

Vor 33.794 Zuschauern in der nicht ausverkauften Opel Arena ließ die Eintracht insgesamt kaum etwas zu, musste aber bei einer der ganz wenigen gefährlichen Aktionen der Gastgeber den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Suat Serdar traf nach 71 Minuten und egalisierte damit die Frankfurter Führung, die Wolf erzwungen und Stefan Bell per Eigentor erzielt hatte (37.). Die Eintracht blieb damit zum fünften Mal in Serie ohne Niederlage und belohnte die über 3000 mitgereisten Fans, die für eine tolle Stimmung sorgten.

Ausgangssituation:

Die Eintracht hat in der Bundesliga noch nie in Mainz gewonnen. Der bislang letzte Pflichtspielsieg datiert aus dem Jahr 1986, als Reinhold Jessl den heutigen Eintracht-Torwarttrainer Moppes Petz zum entscheidenden 1:0 in der Verlängerung eines Pokalspiels überwand. Mainz holte in dieser Saison neun Punkte zuhause, die Eintracht schon zehn auswärts (3/1/1).

Personal:

Niko Kovac musste Rechtsverteidiger Timothy Chandler (verletzt) und "Libero" Makoto Hasebe (angeschlagen) ersetzen, darüberhinaus blieb im Vergleich zum BVB-Spiel Marco Russ auf der Bank. In die Dreierkette rückten Carlos Salcedo und Simon Falette, der nach seiner Sperre wieder spielberechtigt war. Außerdem lief im Mittelfeld Marc Stendera auf, der im DFB-Pokalspiel am Dienstag in Schweinfurt die zweite Halbzeit bestritten hatte.

Erste Halbzeit:

Mainz bestimmte in den ersten zehn Minuten den Gang der Dinge, stand hoch und hatte viel Ballbesitz. Die einzige Möglichkeit in dieser Phase vergab jedoch auf der anderen Seite Stendera nach einem schnellen Konter (2./vorbei). Danach neutralisierten sich beide Teams weitesgehend im Mittelfeld und kamen kaum in die Strafräume. Die Adlerträger hatten ihre beste Phase zwischen der 21. und 26. Minute mit fünf Eckbällen, die jedoch nichts einbrachten. Das 0:1 entstand eher zufällig, aber durch beharrliches Nachsetzen des Vorlagengebers. Marius Wolf luchste an der Torauslinie Daniel Brosinski das Leder ab, lief bis kurz vor den Mainzer Kasten und passte scharf in die Mitte. Dort war Bundesliga-Debütant Zentner noch am Ball, ehe der Ex-Eintrachtler Stefan Bell hineinrutschte und ins eigene Netz traf (37.). Es war das dritte Pflichtspiel in Folge, bei dem Wolf an einem Tor beteiligt war.

Zweite Halbzeit:

Rebic verpasste früh das 2:0, als er zu harmlos abschloss und Zentner mühelos parierte (48.). Die Eintracht ließ bis zum Gegentor praktisch nichts zu, es war der erste nennenswerte Torschuss nach der Pause. Der eingewechselte Suat Serdar nahm das Spielgerät nach Mutos Hereingabe direkt und netzte zum Ausgleich ein (71.). In der Schlussphase hatten die Mainzer etwas Überwasser, die Frankfurter verteidigten mit Leidenschaft und Einsatz das Remis.

Fazit:

Es war durchaus mehr drin für die Eintracht als "nur" das Unentschieden, denn das Gegentor fiel quasi aus dem Nichts. Die Eintracht hatte bis auf die ersten zehn Minuten die Partie im Griff, beide Teams erspielten sich jedoch kaum Möglichkeiten. Letztlich ist das Remis gerecht, weil die Mainzer in der Schlussphase mehr auf den Sieg drängten.

So spielte die SGE:

Hradecky – Falette, Abraham, Salcedo - Willems, Wolf – Boateng  – Stendera (88. Russ), Gacinovic (85. de Guzman) – Rebic (74. Blum), Haller.

Tore:

0:1 Eigentor Bell (37.)
1:1 Serdar (71.)

171027fumzsge040 Ante Rebic, den eigentlich die Hereingabe von Marius Wolf erreichen sollte, freut sich über den zwischenzeitlichen Führungstreffer der Eintracht.
  • 0'
    Anpfiff Icon
    Anpfiff
  • 37'
    Eintracht Frankfurt
    Goal Tor
    Stefan Bell (Eigentor)
  • Halbzeit Icon
    Halbzeit
  • 57'
    1. FSV Mainz 05
    Switch Wechsel
    Suat Serdar für Fabian Frei
  • 60'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    David Abraham
  • 71'
    1. FSV Mainz 05
    Goal Tor
    Suat Serdar
  • 74'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Danny Blum für Ante Rebic
  • 83'
    1. FSV Mainz 05
    Switch Wechsel
    Viktor Fischer für Levin Öztunali
  • 85'
    Eintracht Frankfurt
    Switch Wechsel
    Jonathan de Guzmán für Mijat Gacinovic
  • 87'
    1. FSV Mainz 05
    Switch Wechsel
    Kenan Kodro für Yoshinori Muto
  • 88'
    Eintracht Frankfurt
    Card yellow Gelbe Karte
    Jetro Willems
    Switch Wechsel
    Marco Russ für Marc Stendera
  • 93'
    Abpfiff Icon
    Abpfiff
Teilen
Funktionen