Torvorlagen
1
Alter
33
20
Hasebe
Makoto Mittelfeld
Nationalität Gewicht
Japan 72kg
Größe Geburtstag
1,80m 18.01.1984

Makoto Hasebe - Kapitän der Japaner

Makoto Hasebe wurde am 18. Januar 1984 in Fujieda geboren. In Fujieda leben heutzutage etwa 150.000 Einwohner – die Stadt liegt in der japanischen Präfektur Shizuoka. Die lokale Wirtschaft Fujiedas ist vor allem durch Landwirtschaft und Leichtindustrie geprägt – viele Menschen arbeiten im nahegelegenen Shizuoka, einer 700.000-Einwohner-Stadt, die sich ihren Namen mit der Präfektur Shizuoka teilt.

Profi-Zeit in Japan

Hasebes Profikarriere begann im Januar 2002: Nachdem Hasebe die Fujieda-Higashi-Oberschule verlassen hatte, schloss er sich den Urawa Red Diamonds an. Der Verein dürfte vielen Eintracht-Fans bekannt sein: Uwe Bein wechselte 1994 – nach seiner Zeit bei der SGE – zu den Reds, auch der frühere Stuttgarter Guido Buchwald kickte seinerzeit hier und sollte in der Zeit von 2004 bis 2006 Trainer von Hasebe werden.

Doch der Reihe nach: Der Frankfurter Neuzugang kam zunächst nur zu einem Pflichtspiel-Einsatz für Urawa, stieg allerdings schon in der Saison 2003 zum Stammspieler auf (38 Einsätze, vier Tore) und gewann mit den Reds den J. League Cup, der auch als Yamazaki Nabisco Cup bekannt ist. Im Jahre 2004 (insgesamt 41 Einsätze, neun Tore) wurde Hasebe zudem der J. League Cup New Hero Award verliehen, eine Auszeichnung für den besten Spieler unter 23 Jahren. Daneben wurde der Profi in die Mannschaft des Jahres gewählt, die Urawa-Fans zeichneten ihn außerdem als Spieler des Jahres aus.

Im Jahre 2005 – Hasebe lief insgesamt 45-mal für Urawa auf und erzielte dabei sechs Tore – gewannen die Reds den japanischen Kaiserpokal. Sie konnten diesen Erfolg ein Jahr später wiederholen. Zudem gewann Urawa 2006 die Meisterschaft und den japanischen Super-Cup. Hasebe kam in dieser Spielzeit auf 43 Einsätze (drei Tore). Im Jahre 2007, Hasebes letzter Saison in Japan, gewannen die Diamonds unter dem neuen Trainer Holger Osieck sogar die AFC Champions League. Der japanische Mittelfeldspieler kam in dieser Spielzeit auf 51 Einsätze (4 Tore).

Wechsel nach Deutschland

Im Januar 2008 verließ Hasebe das Land der aufgehenden Sonne und schloss sich dem VfL Wolfsburg an. Er feierte sein Bundesliga-Debüt am 2. Februar 2008 bei einem Spiel gegen Arminia Bielefeld. Am 30. Spieltag der Saison 2007/08 erzielte der 1,80m große Spieler sein erstes Bundesligator, es war die zwischenzeitliche 2:1-Führung gegen Bayer Leverkusen. Insgesamt kam Hasebe in der Rückrunde 2007/08 auf 17 Einsätze (ein Tor).

In der Saison 2008/09 lief Hasebe insgesamt 33-mal für die Wölfe auf (1 Tor), mit 25 Liga-Einsätzen trug er in dieser Spielzeit wesentlich zum Gewinn der deutschen Meisterschaft unter Felix Magath bei. Auch in den Folgejahren stellte Hasebe seine Wichtigkeit für den VfL unter Beweis (2009/10: 33 Einsätze, ein Tor; 2010/11: 24 Einsätze, null Tore; 2011/12: 24 Einsätze, ein Tor; 2012/13: 27 Einsätze, zwei Tore).

Nach einem Liga-Spiel für die Wölfe zu Beginn der Saison 2013/14 wechselte Hasebe kurz vor Schluss des Transferfensters zum 1. FC Nürnberg. Dort kam er verletzungsbedingt nur auf neun Einsätze – der Langzeitausfall von Hasebe war sicherlich ein Grund, warum die Nürnberger am Ende der Spielzeit den Gang in die 2. Liga antreten mussten.

Zur Saison 2014/15 konnte sich die Eintracht die Dienste des Japaners sichern, der mit Takashi Inui nun eine Neu-Auflage der „Nippon-Connection“ bildet. Wir erinnern uns: Mitte der 2000er Jahre trugen mit Junichi Inamoto und dem „Sushibomber“ Naohiro Takahara schon einmal zwei Japaner zeitgleich das Trikot der Eintracht. Wir rufen an dieser Stelle gerne dazu auf, „Hinomaru“-Flaggen ins Stadion mitzubringen. Die japanische Sonnenwappen-Flagge passt einfach prima zu den Eintracht-Farben.

Nationalmannschaftseinsätze

Apropos: Hinomaru wehte natürlich auch bei der WM 214 in Brasilien. Der Capitano der „Samurai Blue“, so der Spitzname der japanischen Nationalmannschaft, ist übrigens kein Geringerer als – genau – Makoto Hasebe.

Die Nationalmannschaftskarriere des Japaners begann am 11. Februar 2006. Unter dem brasilianischen Trainer Zico lief Hasebe bei der 2:3-Niederlage gegen die USA erstmals für Japans A-Team auf. Zwar wurde Hasebe nicht in den Kader für die WM 2006 berufen, er kehrte aber nach der Weltmeisterschaft in Deutschland in Japans Nationalmannschaft zurück, war bei der WM 2010 Stammspieler und wurde von dem damaligen Nationaltrainer, Takeshi Okada, zum Kapitän ernannt. Der größte Nationalmannschaftserfolg sollte ein Jahr später erfolgen: Durch ein 1:0 nach Verlängerung über Australien gewann Japan unter Mannschaftsführer Hasebe die Asienmeisterschaft.

Jüngere Vergangenheit bei der SGE

Bei der Eintracht läuft Hasebe meist im defensiven Mittelfeld auf. Er kommt aber auch als Rechtsverteidiger zum Einsatz.

Messeleintr090716 30

Allgemeines
Einsätze
Einsätze
22
Einsätze in der Startelf
Einsätze in der Startelf
21
Gespielte Zeit
Gespielte Zeit
1887
Einwechslungen
Einwechslungen
1
Auswechslungen
Auswechslungen
1
Tore
Tore
1
Elfmeter-Tore
Elfmeter-Tore
1
Torvorlagen
Torvorlagen
1
Zweikämpfe gewonnen
Zweikämpfe gewonnen
99
Zweikämpfe verloren
Zweikämpfe verloren
69
gelbe Karten
gelbe Karten
2
gelb/rote Karten
gelb/rote Karten
0
rote Karten
rote Karten
0
Mittelfeld
Ballkontakte 1363
Tore mit rechts geschossen 1
Tore mit links geschossen 0
Tore im Strafraum 1
Tore ausserhalb des Strafraums 0
Kopfballtore 0
Tore aus Standardsituation 0
Torvorlagen 1
Torschüsse 3
Erfolgreiche Pässe 901
Erfolgreiche Kurzpässe 815
Erfolgreiche lange Pässe 86
Erfolgreiche Pässe in der eigenen Hälfte 547
Erfolgreiche Pässe in der gegnerischen Hälfte 359