Zweikämpfe gewonnen
0
Alter
26
5
Zambrano
Carlos Verteidiger
Nationalität Gewicht
Peru 83kg
Größe Geburtstag
1,85m 10.07.1989

„Das ist eine tolle Mannschaft. Sie ist gerade aufgestiegen, hat aber genügend Entwicklungspotenzial. Wenn man in aller Ruhe weiterarbeiten kann, dann ist vielleicht mehr drin als der Kampf gegen den Abstieg.“ Das sagte Carlos Zambrano anlässlich seines Wechsels – allerdings nicht des Wechsels zur Eintracht im Sommer 2012, sondern des Wechsels zum FC St. Pauli im Sommer 2010. Aber der Reihe nach:

Carlos Augusto Zambrano Ochandarte, auch „Carlito“ genannt, wurde am 10. Juli 1989 in Callao geboren. Callao ist die wichtigste Hafenstadt Perus. Sie liegt nur wenige Kilometer westlich von der Hauptstadt Lima entfernt und bildet mit ihr eine Metropolregion, die insgesamt etwa 8,5 Millionen Einwohner umfasst.

Etwa 80% der in Peru lebenden Menschen sprechen spanisch, wobei es viele unterschiedliche Dialekte gibt. Diese haben jedoch eine Gemeinsamkeit, sie weisen alle den südamerikanischen Seseo auf. Seseo ist eine Aussprachevariante des Phonems /s/. Die in der Standardvarietät als stimmloser alveolarer Frikativ [s] und als stimmloser dentaler Frikativ [θ] artikulierten Phoneme fallen beim Seseo zum Phonem /s/ zusammen, heißt es bei Wikipedia. Soll wohl bedeuten, dass irgendwas gleich klingt. Vielleicht könnte es uns ein tschechischer Tontechniker genauer erklären, aber letztlich ist auch egal, wie Zambrano babbelt – aufs Kicken kommt’s an!

Das erlernte der Peruaner bei Academia Deportiva Cantolao, einem in Callao beheimateten Fußballverein, der vor allem für seine gute Jugendarbeit bekannt ist. Er brachte unter anderem viele peruanische Erstligaspieler hervor. Auch Claudio Pizarro spielte einst bei Cantolao. Im September 2005 nahm Zambrano an der U-17-Weltmeisterschaft teil, die in seinem Heimatland stattfand. Obwohl Peru in der Vorrunde ausschied und kein Spiel gewann, wurden Scouts von Schalke 04 auf den damals 16-Jährigen aufmerksam und überzeugten ihn von einem Wechsel nach Deutschland. Bei Schalke war Zambrano Kapitän der A-Jugend. In der Spielzeit 2008/2009 wurde er in den Profikader berufen und lief für die erste Mannschaft der Gelsenkirchener in zwei Jahren insgesamt 16-mal auf.

Zur Saison 2010/2011 wechselte der Peruaner zum FC St. Pauli. Der Hamburger Verein war gerade in die erste Liga aufgestiegen und lieh Zambrano zunächst für zwei Jahre aus, wobei man später eine vereinbarte Kaufoption zog. In der 1. Bundesliga machte „Carlito“ 20 Spiele für St. Pauli, erzielte ein Tor (ausgerechnet gegen die Eintracht) und bereitete zwei vor. In der Saison 2011/2012 – die Hamburger waren frisch in die 2. Liga abgestiegen – kam der Abwehrspieler „nur“ noch zehnmal für die „Zecken“ zum Einsatz. Grund hierfür war eine hartnäckige Sehnenverletzung, die den 1,85 m großen Spieler erst am 20. Spieltag wieder ins Geschehen eingreifen ließ.

Für die peruanische A-Nationalmannschaft lief der Verteidiger mehrfach auf. Am 26. März 2008 feierte er beim 3:1-Sieg in einem Freundschaftsspiel gegen Costa Rica sein Länderspieldebüt und schoss in der 46. Minute das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1.

Bei der Eintracht ist Zambrano eine feste Größe in der Inneverteidigung. Der Südamerikaner spielt kompromisslos und ist beinhart im Zweikampf. Dies hat ihm schon so manche Gelbe Karte eingebracht, allerdings weiß Zambrano, wo die Grenzen liegen. In 77 Bundesliga-Spielen für die SGE (Stand: Ende der Saison 2014/15) kassierte Zambrano keine Rote und nur eine Gelb-Rote Karte.

Carlos zambrano

Zu diesem Spieler liegen keine Statistiken vor.